Frage von Philja7, 71

War Nietzsche Atheist?

Hi,
Ich weiß über das Thema gibt es schon einiges, trotzdem finde ich nicht genau die richtige Antwort.
War Nietzsche Atheist?
Wenn ja:
Bezeichnete er sich als einer?
In welchen Texten verneint er eine Existenz Gottes?

Antwort
von berkersheim, 20

Atheist mit Sicherheit nicht. Er war Anti-Christ und Anti-Monotheist. Wenn, dann war er eher Agnostiker. Er stand Epikur nahe, auch wenn ihm dieser später zu "harmlos", zu wenig aufrührerisch erschien. Die Vorstellungen Epikurs zum Göttlichen waren raffiniert und eine Mischung aus Projektionstheorie und Psychologie, genau wissen wir es nicht, weil seine ausführlicheren Bücher dazu vernichtet wurden. Wenn Epikur sagt, dass er Götter für real hält, dann muss man auch ergänzen, dass für ihn alles real war, das wirkt. Was aber wirkt, wenn Menschen an Götter und höhere wie niedere Mächte glauben? Nietzsche sieht im Nihilismus eine Gefahr, weil sich dabei der Mensch nicht nur von Gott trennt (nicht immer offiziell) sondern selbst ins Zentrum setzt. Dann macht er sich selbst - teils unterstützt von einer Scheinwissenschaftlichkeit - zum unfehlbaren Gott. Das Unfehlbare, das Dogma ist das Schlimme, auch wenn nicht irgendein Gottesbild auf den Fahnen herumgetragen wird.

Antwort
von YassineB87, 29

Nein. Klarer evangele aber nicht ganz konform mit dem christentum. Mit seiner aussage wie gott ist tot wollte er für aufruhr sorgen und zeigen, wie die leute im glauben nachlassen bzw meinte eher eher damit dass der glaube der menschen tot ist. So ungefähr kenn ixh es noch aus der schulzeit..... kann mich aber auch irren ist lange her...

Kommentar von Philja7 ,

Ich denke auch nicht das er ein "richtiger" Atheist ist. Trotzdem wird er viel im Internet aber auch in der Schule mit Atheismus zusammengebracht
(Einwände des Atheismus: Feuerbach, Markx, Nietzsche,...)
Daher frage ich mich was nun stimmt

Antwort
von Viktor1, 21

er sagt in diesem Bezug zu sich selbst aus:
Ich kenne den Atheismus durchaus nicht als Ergebniss, noch weniger als Ereigniss: er versteht sich bei mir aus Instinkt.
Also - er "fühlt" sich als Atheist, ohne dies zu begründen.
Er hat Gott in (für) sich "getötet" und sich versucht zu entlasten, in dem er sagt:".. wir haben ihn getötet". Seine genaue (spektakuläre) Aussage hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich\_Nietzsche#.E2.80.9EGott\_ist\_tot.E2.80...

Zum Schluß ist er jedenfalls dem Wahnsinn verfallen.

Kommentar von Philja7 ,

Eine sehr gute Antwort! Ich danke dir. Hättest du noch eine Literaturangabe für das Zitat? Lg

Kommentar von Viktor1 ,

Bei WIKI steht dazu eine Literaturangabe.

Kommentar von Philja7 ,

Habe es bereits gefunden

Antwort
von MKausK, 27

GRAFFITI IN U BAHN


GOTT IST TOD...NIETSCHE


2 TAGE SPÄTER STAND DANEBEN


NIETSCHE IST TOD..GOTT

Kommentar von Philja7 ,

Mit seiner Aussage „Gott ist tot" bestätigt er sozusagen ja die Existenz Gottes.. der aber von den Menschen getötet wurde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community