Frage von MaschaTheDog, 166

Vorurteile,Dobermann(Nachbarn)?

Hallo :)

Wir haben einen 11 Monate alten Dobermann Rüden. Er ist total freundlich und sehr gut Sozialisiert (laut meiner Trainerin),er ist noch sehr stürmisch, was bei einem jungen Hund ja normal ist.

Ich bin noch recht Jung,sehe aber jünger aus als ich bin.

Ich gehe gerade die Woche am meisten mit dem Hund spazieren,ich habe ihn sehr gut unter Kontrolle,ich kann ihn beruhigen,wenn er aufgedreht ist,ich kann ihn korrigieren, wenn er was falsch gemacht hat,wenn er mal zieht,kann ich ihn gut halten.

Eine unserer Nachbarn lieeeben unseren Hund,die finden ihn total nett und toll. Wäre nur schön,wenn alle so wären.

Immer,wenn ich mit meinem Hund an jemanden vorbei Laufe,kommen blöde Sprüche wie :"musst den aber gut festhalten " und :"ist aber kein Hund zum Kuscheln " usw......

Heute habe ivh eine Frau getroffen,diese hatte ihren großen Hund dabei,meinen hatte ivh vorher an die Leine genommen und wollte schneller nach Hause,da es geströmt hat,die Frau meinte :"Darf der Hund denn nie Spielen?" ich sagte dass er natürlich mit anderen Hunden spielen darf, danach ließen wir unsere Hunde von der Leine,zum kennenlernen.Unserer ist eher unterwürfig,deswegen versteht er sich mit fast jedem,ihr Hund hat nach einer Weile angefangen über meinem Hund zu stehen und zu knurren, was meinem wohl nicht gefiehl,deswegen hat er auvh angefangen zu knurren,die Frau nahm daraufhin ihren Hund und meinte,ob mein Hund aggressiv sei,ich sagte nichts und lief weiter.

Mein Hund läuft zum größten Teil noch an der Schleppleine,da er noch nicht immer Abrufbar ist,deswegen kommen oft noch Sprüche wie :"Ist der nicht gut erzogen? ".

Auch wenn ich bei meiner Freundin bin,die 2 Hunde haben kommen immer blöde Kommentare von den Eltern,z.b haben die Eltern mal eine Plastikfolie von etwas genommen,die Hunde haben daraufhin angefangen zu bellen und damit zu spielen,daraufhin die Eltern:" eurer hätte es bestimmt schon gefressen".

Das nervt mich alles so sehr,da ich den ganzen Tag über höre,dass mein Hund aggressiv,unerzogen ist und wir mit ihm überfordert sind.Dabei wissen die garnicht,dass wir und ivh viel Erfahrung mit Hunden haben,ich bin die Erfahrenste der "Kinder" von der Nachbarschaft. Alle anderen "Kinder" haben total unerzogene Malteser,Pekinesen und Shi Tzus,über die beschwert sich natürlich niemand.

Ich weiß nicht,was ich dagegen machen kann,das nervt alles total und die checken nicht,dass ich mit dem Hund zurechtkomme.

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 57

und was soll's?

nicht alle pudelhalter haben rosa gefaerbte locken..

nicht alle pitbullhalter sind leute vom gewerbe

nicht alle chihuahua besitzer tragen ihre hunde in handtaschen.

was andere denken sollte dir schlicht am a..h vorbeigehen.

Kommentar von beglo1705 ,

Gewerbe... sehr nett umschrieben *lol*

Antwort
von Bitterkraut, 58

Was die anderen checken, sollte dir egal sein. Du hast den Hund doch sicher nicht, damit andere was checken?

Konzentrier dich auf deinen Hund und nicht auf die Leute.

Antwort
von brandon, 40

Du hast die Wahl. Du kannst Dich darüber ärgern und grübeln über das warum und weshalb.

Du kannst aber auch darüber stehen ohne groß darüber nachzudenken.

Ich möchte Dir dazu ein kleines Buch empfehlen es heißt:

“Die etwas intelligentere Art sich gegen dumme Sprüche zu wehren“

von Barbara Berckhan

Man bekommt es sehr günstig bei Amazon oder ebay.

LG

Antwort
von Hannybunny95, 40

Einfach ignorieren. Menschen die solche Aussagen bringen kann man meist nicht eines besseren belehren. Kenne das nur zu gut aus meinem Alltag mit meinem chow.
Uns kam ein Labrador entgegen und der Hund wollte unbedingt zu meinem. Da fragte die Besitzerin, ob es denn ein rüde sei und diese Frage habe ich bejaht. Plötzlich wurde aus dem freundlichen und neugierigen Labrador ein knurrender und aufgebrachter Hund. Erklärung der Besitzerin: mein Hund mag kein anderen Rüden. Als ich zu ihr dann meinte, dass ihr Hund erst umgeschaltet hat, als sie selbst wusste, dass meiner ein rüde ist und ihr Hund wahrscheinlich nur auf die innere Unruhe der Besitzerin reagiert hat, habe ich todesblicke erhalten :D durfte mir auch oft anhören, dass ich alles mit meinem Hund falsch mache und das andere den Hund in 1 Woche erzogen kriegen. Da lache ich mich inzwischen nur noch schlapp. Nicht jeder Hundebesitzer kann einen chow chow erziehen und meiner ist im Gegensatz zu anderen Hunden im Feld sehr gut erzogen.

Lass die Leute einfach reden! Solange deine Familie und du wissen, was für einen tollen Hund ihr habt, ist alles gut. Denn die anderen hat es nicht zu interessieren und andere wissen sowieso alles besser.

Antwort
von froeschliundco, 25

och gott,das tut mir leid für dich...leider sind die leute so,kannst dich trösten,das geht auch andern so...egal wie toll die hunde gehorchen,egal wie lieb sie sind,leute haben vorurteile und das nicht nur beim dobi...ich habe gelernt solche kommentare zu ignorieren,auch wens manchmal echt im herz weh tut...aufregen nützt nix, die menschen kann man nicht ändern und beweisen musst du nix,weil es geht immer nach hinten los,deiner wird immer der böse sein...

momentan wohn ich in einem quartier u.ich hatte echt angst vor den anfeindungen... hat sich gottseidank nicht bewahrheitet, weisst du warum? Weil die leute einfach doof sind...rein psychologische...meine katze kam immer mit gassi oder wen ich nachhause kam,kam sie zum auto und musste die hunde begrüssen...hunde die einer katze nix tun können nur lieb sein...haha.merkst du was? Leute sind soooo dooooof

Antwort
von Grisujenkins, 10

Da kannst gar nichts machen, einfach weiter am ball bleiben, so wie du schreibst machst du das wohl ganz vernünftig.

Gegen vorurteile kann man gar nichts machen, ich mache mit meiner mischlingshündin nun rettungshundearbeit, dass hat etwas geholfen, aber eigentlich helfen mir gute konnter viel mehr:

Beisst er? Ne nur Sonntags!

Warum schaft man sich so einen hund an? Weil ich es kann.

Wenn ich mit dem hund laufe und mir kommt ne familie mit kindern entgegen, dann sag ich gerne: nemen sie bitte das kind an die hand? Mein hund hat angst.

Darf er nie mit anderen hunden spielen? Doch aber nicht mit jedem der uns entgegenläuft.

Freilaufender hund und Herrchen zeigt keine ambition ihn an die leine zu nehmen. Achtung meiner hat grad flöhe( so schnell kannst gar net schauen wie der an der leine.

Antwort
von FancyDiamond, 46

Also erstmal muss ich eine Lanze für Malteser (!) und Dobermänner brechen!

Meine Mini Malteser Hündin ist sehr gut erzogen und sowie sozialisiert.

Ihr bester Hundekumpel ist übrigens ein Dobermann!

Was soll ich sagen, auf dumme Kommentare und Ratschläge anderer Hundehalter wirst du dich auch zukünftig einstellen müssen. Anfangs hat mich das tierisch genervt, und ich hab auch mal gekontert. Aber damit schadet man letztendlich nur seinem Hund und sich selbst.

Du musst einfach auf Durchzug schalten. Ins eine Ohr rein, ins andere wieder raus!

Besonders anstrengend empfinde ich jedoch diejenigen, die sich den Hundeflüsterer und andere ähnliche TV Formate ansehen. Selbst keinen Hund besitzen, denken aber sie müssten einem ungefragt Tipps bezüglich der Hundeerziehung geben.

Was auch ein Problem darstellt, ist die Tatsache dass Menschen denken, sie könnten jederzeit auf meine Hündin zustürmen und sie bedrängen, um sie zu begrabschen.

Gerade wildfremde Familien sehen meine Hündin als Spielzeug für ihre Kinder an, auf das man jederzeit ungefragt Zugriff nehmen kann.

Wenn ich sie darauf hinweise, dass es für jeden Hund eine Bedrohung darstellt, wenn man auf selbigen zurennt, sich wild fuchtelnd über ihn beugt, wird man als Kinderfeind tituliert.

Ich frage dann immer, ob sie das auch bei einem Rottweiler so handhaben würden... Eine Antwort dahingehend blieben sie mir jedoch immer schuldig. Da wird nur gepöbelt.


Kommentar von wotan0000 ,

Ein Arbeitskollege von mir war mal der Meinung, dass die Idee durch die geöffnete Seitenscheibe unseres Autos, unseren Chihuahua antatschen zu wollen und war leicht empört, dass diese Hand voll Hund die Leftzen bis zu den Ohrenspitzen hochzog.

Ich fragte ihn auch nur, ob er beim Rottweiler auch hingelangt hätte. 

Neeeèe!  :-))))

Kommentar von MaschaTheDog ,

Ein Freund von uns wollte uns mal besuchen kommen,unser Dobi hat angefangen zu bellen usw,der Typ hat ihm wohl nicht gefallen.

Später wollte der Freund unseren Hund anfassen,während er schlief,unser Hund zuckte zusammen und biss zu.Und dann sagen alle,der Hund ist böse.

Beim Gassi gehen laufen wir an einem Spielplatz vorbei,wo tausende Kinder mich fragen ob sie den Hund streicheln dürfen, manche kommen dann auch einfach so und fassen dem Hund an das Hinterteil oder an den Schwanz und wenn dann ein Hund beißt,ist der Hund schuld,weil er gleich als Aggressiv eingestuft wird.

Früher hatte ich noch einen "Kumpel" mit dem ich öfter mit meiner Bully-Hündin (wir haben 2 Hunde) gassi war,er hatte noch nie im leben einen Hund und 0 Erfahrung.Während dem Spaziergang habe ich meiner Hündin öfter Leckerchen gegeben,nachdem sie mich angeschaut hat,daraufhin hat er immer angefangen mich anzumaulen,weil ich ihr immer was gegeben hab.😂😂😂

So wird es wohl immer sein : die einen finden alle kleinen Hunde unterzogen,die anderen Große Hunde aggressiv.

Antwort
von wotan0000, 61

An Vorurteile wirst Du dich wohl oder übel gewöhnen müssen.

Das lernt jeder Hundehalter kennen, egal welche Rasse/Mix.

Kommentar von Hannybunny95 ,

Oh ja. Wobei bei mir im Feld das Vorurteil rumgeht, dass chow chows ganz leicht zu erziehen sind mit leckerchen :D wenn das so einfach wäre

Kommentar von wotan0000 ,

Von dieser Rasse habe ich bisher 1x einen kennengelernt, der immer ohne Leine lief. Der hat alle Menschen und Hunde ignoriert.

Der Halter hatte danach einen Jagdhund, mit dem er überhaupt nicht klar kam und jetzt hat er einen kleinen Mix den er auch nur schwer kontrollieren kann.

Egal wieviel Erfahrung man auch hat, man kann an den falschen Hund geraten. ;-)

Kommentar von inicio ,

...oder als hund an den falschen menschen...

Kommentar von wotan0000 ,

Stimmt auch! :-)

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich muß mir immer anhören, meine Hunde wären zu dünn und das wär ja ein Fall für den Tierschutz. Für  solche Fälle hab ich Vistitenkarten, damit die wissen, wenn sie melden müssen.

Ich deute dann zwar machmal auf die Musklen und sag, was ihr Hund am Bauch hat, haben meine am Ar..., aber das kapieren die eh nicht. Oder ich frag zurück, finden sie dicke Jagdhunde hübscher, aber meistens bleibts bei der Visitenkarte..

Kommentar von wotan0000 ,

GsD hat mein Kleiner Langhaar, sonst würde mir das wohl inzwischen ähnlich gehen. Wenn der die Haut nicht hätte, würde er beim Laufen klappern wie ein Windspiel. :-)

Antwort
von PumaDSayo, 63

Es ist ganz schön traurig das viele Memschen noch solche Vorurteile über diese Hunde haben. Ich selber liebe Dobermänner, Rotweiler und Pitbull. Viele meinen ja das man eine starke Hand haben muss, aber wie andere sind es auch nur Hunde. Niemand versteht das es liebevolle Familienhunde sind die nur wegen ihrem Aussehen und der Vergangenheit so verachtet und falsch verstanden werden. Ich zum beispiel bin ein rießen Fan von Rotweilern und Pitbulls und großen Hunden und werde mir sobald ich ausgezogen bin von Zuhause einen Rotweiler zu mir holen. Die kleinen Hunde sind meist viel agressiver als solche Hunde. Es ist wichtig das die Leute aufgeklärt werden. Gib ihnen zu verstehen das nur weil es ein Doperman ist nicht gleich agressiv ist sondern eine normale Hunderasse. Meist sind ihre Hunde nähmlich viel schlimmer.

Kommentar von wotan0000 ,

**Die kleinen Hunde sind meist viel agressiver als solche Hunde.**

Wieso empört man sich über Vorurteile, wenn man selbst welche hat?

Kommentar von beglo1705 ,

Sind nicht aggressiver, aber meist unerzogen (gibt aber auch genug große Rüpelhunde!) von überforderten Haltern. Kleine Hunde wurden meist mit niedriger Hemmschwelle gezüchtet um schnell anzuschlagen, wenn was ungewöhnliches ist.

Bloß das wird wegen der geringen Größe eben gern weggedacht oder verniedlicht. Ich weiß nicht, ob ich so einen kleinen "Wachhund" anständig erziehen könnte, das geb ich ganz ehrlich zu.

Kommentar von wotan0000 ,

Bei Dir muss ich auch vorbringen, wieviele der Kleinen kennst Du von denen, die es gibt. :-)))

Die Du nicht kennst sind vielleicht zu 80% super artig. ;-)

Kommentar von beglo1705 ,

Vielleicht fallen die einfach nicht auf, weil sie ruhig sind? 

Kenne schon ein paar, teils gut erzogen teils eben gar nicht. Aber wie gesagt, das ist bei großen Hunden genau das gleiche. Nur finde ich einen Schäfer der bellend auf mich zu rennt doch etwas beunruhigender als einen Chi. 

Kommentar von wotan0000 ,

Der grosse macht 100%ig grössere Löcher, das gleicht der Chi mit der Anzahl aus. ;-)

Kommentar von beglo1705 ,

Du, da verzichte ich dankend auf Experimente....

Kommentar von wotan0000 ,

Ich weiss ja auch nicht, ob ich einen Grossen hinbekommen würde. ;-)

Kommentar von PumaDSayo ,

So war das net gemeint. damit meine ich das die kleinen Hunde meist von ihren Härchen und Frauchen mehr verhätcheld werden und meinen siee brauchen nicht so viel training oder beschäftigung wie andere Hunde. Natürlich kommt es auch auf den charakter des Tieres an. Mir ist schon oft aufgefallen wie viele Besitzer ihren Hunden (vorallen kleinen ) alles erlauben wie zb aufen schoss sitzen, vom selben geschierr essen, im selben Bett schlafen. vor zwei Tagen wurde ich selbst von einem kleinen Hund gebissen dem einer älteren Dame gehörte die mich angeschnautzt hatte nur weil ich den Hund einen schnautzen griff verpasst habe wie auch Hunde mütter es tun (also ich hab ihn nicht weh getan) da ich er wieder nach mir schnappte. es sind halt nur meine eigenen Erfahrungen weshalb ich meist geschrieben habe. Das bedeutet nicht das es immer so ist. doch viele haben kleine hunde als anfangstiere weil sie meinen da kann man nicht viel falsch machen. Ich habe selber einen kleinen Hund der etwas eigen ist (er kann keine anderen Hunde oder Autos leiden )

Kommentar von wotan0000 ,

Aber, wenn Du dir begreiflich machst, wieviele kleine Hunde es gibt und wieviele Du davon jemals gesehen hast, ist es ein Vorurteil, dass die meisten davon aggressiver sind und verhätschelt werden. ;-)

Kommentar von wotan0000 ,

Ja und mein Chihuahua darf auf den Schoss, weil er nicht neben mir sitzend den Kopf auf mein Bein legen kann (er findet Schoss sitzen allerdings doof).

Er darf im Bett schlafen (hat aber äusserst selten den Wunsch).

Er ist auch durchaus ein wenig verhätschelt aber so, dass es den Gehorsam nicht stört.

Das eine muss das andere nicht ausschliessen.

:-)

Kommentar von PumaDSayo ,

Statistiken sagen das ein Dackel öfters zu beisst als ein schäfer Hund. ein chiwawa zb ist ein sehr sensibler hund der auf stress segr empfibdlich reagiert. Es ist ein mexikanischer kleinkampfhund. Wenn du einen kleinen Hund siehst al Kind denkst du eher oh wie niedlich als bei einem großen wo viele unsicher sind. wie beglo 1705 schon sagte haben viele kleine Hunde rassen eine niedrigere hemschwelle als so meister hund. Viele denken sich ein kleiner Hund kann nicht viel anrichten und gehen deswegen anders um als große.

Kommentar von PumaDSayo ,

Das waren nur Beispiele, mein Hund zum Beispiel darf garnicht in mein Zimmer. Aber viele Bedenken dabei nicht das man zeigen muss wer der Rudelführer ist und lassen sich von ihrem Hund auf der Nase herum tanzen. Ein weiteres Beispiel wemn du übern Flur gehst und der Hund als Welpe in eine Puschen beisst weil er mit dir Spielen wil und du denkst oh wie süß und ihn lässt. Aber was wenn er größer wird? so ein verhalten kriegt man nicht so einfach wieder weck. Wenn du die kontrolle hast find ich es in ordnung wenn du sagst ok er darf in dein Bett oder so mein Hund hat zb einen sehr Territoriales Verhalten und würde es für sich beanspruchen. Viele finden es niedlich wenn kleine Hunde einen anspringen bei großen aber nicht. der große kriegt ärger und der kleine nicht. Das meinte ich viele gehen mit kleinen Hunden falsch um man muss immer bedenken ein Hund ist ein Rauptier.

Kommentar von wotan0000 ,

Ich meinte das Alles ja auch nicht böse. ;-)

Kommentar von PumaDSayo ,

siehst du und das finde ich wieder nicht gut. ein großer Hund sieht zwar dann etwas furcht errägender aus während es bei einem kleinen verhamrlost wird. das ist das gleiche wie mit dem hochspringen wo viele bei kleinen Hunden sagen das macht mir nicht viel aus und es verharmlosen.

Kommentar von PumaDSayo ,

ich weiß. stimmt igrnedwie xD

Antwort
von MiraAnui, 38

Einfach nicht hinhören.

 Ich geb auf sowas nix und geh einfach weiter.

Ich halt mich an das motto: kann man nichts nettes sagen, sagt man am besten gar nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten