Vom Hauptschüler zum Student?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, natürlich ist das machbar!

Wenn man so etwas hört wie "aus dir wird nichts", kann einen das so runterziehen, dass man jeden Misserfolg dieser Vorhersage zuschreibt. Man strengt sich dann gar nicht an, weil man sowieso zu dumm ist (glaubt man jedenfalls).

Du bist doch schon weit gekommen!Interessiere dich für dein Fach, informiere dich über Lern- und Gedächtnistechniken und übe diese, besprich den Stoff mit anderen, bilde Lerngruppe, lies in Fachforen. Wenn du etwas nicht verstehst, fange mit der einfachsten Definition an - wenn nötig, eine Definition für Kinder - und arbeite dich zum Fachbuch/ Fachjargon hoch.

Stelle Fragen.Manche Dozenten werden das nicht mögen oder auch mal sarkastische Antworten geben, aber stelle trotzdem Fragen. Manchmal kommt man so ins Gespräch, versteht plötzlich etwas, das einem lange ein Rätsel war und meistens wird mindestens ein Kommilitone die gleiche Frage wie du haben, sich aber nicht trauen, sie zu stellen.

Wirtschaft enthält viel Mathe - übe das jeden Tag. Die Aufgaben solltest du im Schlaf können, denn gerade für Anfänger sind die Klausuren oft schwierig (sagen mir jedenfalls BWLer).Du weißt nicht, wo die anderen Studenten herkommen. Nicht jeder hat vorher direkt Abi gemacht. Einige haben "nur" eine Ausbildung, andere haben das Abi spät nachgemacht, einige haben evtl. das Studium ohne groß zu überlegen gewählt und wenige Vorkenntnisse - andere haben auch Einserabi und studieren ihr Traumfach, über das sie schon eine Menge wissen. Lass dich nicht abschrecken, wenn solche Leute komische Kommentare abgeben!Für eine Schule braucht man keinen Intelligenztest.

Es ist nicht gesagt, dass ein Gymnasiast "klüger" ist als ein Hauptschüler oder besser lernen kann. Im Gegenteil, der Hauptschüler hatte es meist schwerer, weil man sich dem Niveau meist anpasst. Wer auf einer "schlechten" Schule war, hat weniger Vorwissen, weniger Gelegenheit gehabt, erfolgreiche Lernstrategien zu entwickeln, weil er das meiste einfach so beim Zuhören behalten hat. Wer nie Stoff nachholen musste, hat es in der Uni schwer, wenn er plötzlich unerwartet viel Stoff in kurzer Zeit lernen muss, aber vorher alles mal eben so nebenbei gelernt hatte, weil es oft genug wiederholt wurde.

Überlege dir, welche Vorteile du hast und sei stolz darauf, baue deine Lerntechniken auf, übe gleich vom ersten Tag an regelmäßig, fang beim Lernen/ Recherchieren auf einfachstem Niveau an. Und stelle Fragen. Versuche nicht, den Stoff reinzupauken, sondern ihn zu verstehen, auch wenn dir erst mal unverständlich ist, warum du das für dein Studium brauchst (bestimmte Kurse, Inhalte etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cihanstoch
13.08.2016, 00:47

Danke für diesen motivierenden Text👍🏻

1

Leicht wirds nicht, aber möglich auf jeden Fall. Ich hatte im Informatikstudium damals auch einige, die einen ähnlichen Weg wie Du gegangen sind. Das schwierigste waren bei uns diverse Themen in Mathe, da die wohl auf der FOS bzw BOS nicht (so ausführlich) behandelt worden sind. Wenn Du vor dem Studienbeginn noch etwas Zeit hast, solltest Du Dich vielleicht mal über den Lehrplan informieren und sehen, ob Du Lücken schließen musst.

Wenn es einen Vorkurs gibt, geh da auch unbedingt hin!

Ansonsten: Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso, auf der Hochschule werden die Karten wieder neu gemischt. Da fragt auch keiner mehr danach, wie Du da hin gekommen bist.

Einfach alle wichtigen Vorlesungen besuchen und immer gut aufpassen. Den Stoff immer nochmal nachbearbeiten und nicht nur vor den Klausuren. Dann wird das schon klappen.

Alle die ich kenne, die das Studium geschmissen haben, waren keineswegs zu dumm. Die meisten waren eben stinkfaule Saisonarbeiter und halt gezwungen nebenher zu arbeiten. Von der Sorte gibt es aber nicht gerade wenige !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, Deinen unfähigen Lehrern hast Du's ja wohl jetzt schon gezeigt. Ich kenne jemanden, der es von der HS bis zum Doktortitel gebracht hat. Natürlich geht das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie gut, dass Lehrer nicht immer Recht behalten. Wenn Du es bis hierhin geschafft hast, schaffst Du es auch noch weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ein Fachabi - hast damit bewiesen, dass du in der Lage bist, die Voraussetzung für ein Studium zu erlangen.

Da schaffst du das Studium auch. Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?