Frage von Marie1500, 68

Verträgt sich 3 Jahre alte Katze mit einem Welpen?

Ich will mir einen Welpen ( Australien Shepherd ) zulegen ;) habe aber eine Katze die 3 Jahre alt ist könnten sie sich vertragen ? Meine Katze is eher zurückhalten und von kuscheln hält sie auch nicht viel. Verträgt sich ein Australien Shepherd gut mit Katzen ?

Antwort
von brandon, 19

Das kann man so nicht sagen.

Es gibt keine Hunderassen die sich mehr oder weniger mit Katzen vertragen das ist eine Frage der Gewohnheit und Erziehung.

Am besten kann man Katzen an Hunde gewöhnen die eher ein ruhiges, gelassenes Gemüt haben. Ein Hund der viel bellt wird der Katze schnell auf die Nerven gehen.

Ich habe meine Katzen so an die Hunde gewöhnt.

Zuerst mal muß die Katze immer die Möglichkeit haben sich zurückzuziehen wenn ihr der Hund zuviel wird.

Die ersten Begegnungen finden nur unter Aufsicht statt. Dem Hund wird dann beigebracht das kein aufgeregtes Verhalten in Gegenwart der Katze erwünscht ist.

 Das bedeutet kein bellen, jaulen oder winseln und auch kein fixieren der Katze. Sobald der Hund die Katze anstarrt wird er angestupst und wenn er dann seine Aufmerksamkeit auf sein Herrchen richtet wird das mit einem Leckerli belohnt. Das mußt Du üben bis der Hund in der Gegenwart der Katze entspannt bleibt. Wenn die Katze dann merkt das keine Gefahr besteht wird sie sich vielleicht neugierig dem Hund nähern.

Was man auf gar keinen Fall machen darf, ist die Tiere zum Kontakt miteinander zu zwingen. Also nicht zusammen in ein Zimmer sperren. Niemals darf man die Katze festhalten damit der Hund an ihr riechen kann und man sperrt auch keine Katze in einen Transportkasten und setzt sie vor den Hund. Im schlimmsten Fall kann man damit eine Feindschaft für's Leben schaffen, abgesehen davon das die Katze das Vertrauen zu ihrem Halter verliert.

Man muß vor allen Dingen Geduld haben und darf nicht gleich aufgeben. Da Katzen sehr territoriale Tiere sind darfst Du nicht erwarten das sie dem Hund vor Freude um den Hals fällt. Für Deine Katze wird er erstmal ein unwillkommener Eindringling sein der sich frech in ihrem Gebiet breit macht.

Die längste Zeit die sich meine Katzen an einen Hund gewöhnt haben hat vier Monate gedauert und dann lagen sie zusammen friedlich  auf der Couch.

LG

Kommentar von Marie1500 ,

Ok, danke für die hilfreiche Antwort ! :)

Kommentar von brandon ,

Gerne geschehen.

Antwort
von Turbomann, 33

Auf jeden Fall wird er die zum fressen gerne haben und jagen.

Gehst du noch zur Schule? Dann könnten höchsten deine Eltern einen Hund kaufen und einen Welpen kannst du die erste Zeit gar nicht alleine lassen.

Kennst du dich aus mit der Rasse, was für Bedürfnisse er an dich stellt die man zufriedenstellen muss  und das es nicht ein Hund für jedermann ist?.

Kommentar von Marie1500 ,

Ja ich gehe noch zur Schule ;) & ich liebe die rasse bekannte von mir haben auch einen Australien Shepherd. Wenn dann würde ich den Hund in den Sommerferien holen wo ich mich die ersten paar Wochen richtig um ihn kümmern kann usw. :)

Kommentar von Turbomann ,

Liebe Marie1500

Mit einem Welpen sind die Sommerferien zu kurz, den kannst du auch nach den Ferien noch nicht alleine lassen.


Wenn dann würde ich den Hund in den Sommerferien holen wo ich mich die ersten paar Wochen richtig um ihn kümmern kann usw. :)

Falscher Ansatz, um den musst du dich ständig richtig kümmern, wenn es dein Hund werden soll, dann bist du derjenige, der eine Verbindung zu dem Hund aufbaut und der wo sich am meisten um ihn kümmert, zu dem wird der Hund Vertrauen haben.

Ich würde dir mal raten, mit dem Hund deiner Bekannten jeden Tag drei mal gassi zu gehen.

Aber nicht nur um den Häuserblock, sondern

Morgens noch vor der Schule mind. 1 Stunde lang und das bei jedem Wetter, egal ob du deine Tage hast (Bauchweh) oder dir geht es sonst nicht gut.

Auch wenn es Bindfäden regnet, dann kommst du erst mal klatschnass nachhause, der Hund muss auch noch trockengerubbelt werden.

Du bist im Stress beim laufen, weil der Kleine nicht so schnell ist wie du es brauchst, weil du in die Schule musst. DU musst aber die Ruhe selber sein, denn deine Nervosität überträgt sich auf den Hund.

Nach der Schule musst du auch wieder mit ihm auch mind. 1 Stunde oder länger gehen und gegen Abend noch mal eine kürzere Runde.

Das mache mal nur eine Woche konsequent.

Bei einem eigenen Hund:

Dann solltest du evtl. auch noch in eine Hundeschule und dann musst du ihm noch üben, üben, üben, damit das Alleinsein klappt und er nicht alles zusammenjault oder aus Langeweile die Wohnung zerlegt.

Dann sind deine Freunde auch noch da und die machen das sicher nicht lange mit, wenn sie bei dir klingeln und du sagst ihnen: geht schon mal vor, ich muss erst mit dem Hund gassigehen.

Dann mit einem Welpen musst du mehrmals am Tag rausgehen, damit er lernt, draussen sein Geschäft zu verrichten. Kann sein du warst gerade draussen und zack, pieselt er dir in die Wohnung. Dann musst du den sofort wieder nehmen und wieder raus und dann das Pipi ohne den Hund zu schimpfen, wortlos wegwischen.

So und jetzt kommst du. Wann machst du deine Hausaufgaben, was ist mit deinen Hobbys und und?

Du willst einen Welpen haben, dann must du auch die volle Verantwortung übernehmen und unterschätze die Arbeit mit einem Welpen nicht. Einen Hund haben zu wollen und den dann zu haben, sich zwei völlig andere Schuhe.

http://www.eschenbruch.com/html/hundekauf.html

Antwort
von newcomer, 32

die Katze wird ihn schnell in seine Grenzen weisen

Antwort
von dogmama, 28

Verträgt sich ein Australien Shepherd gut mit Katzen ?

das kommt auf den Charakter des Hunde/der Tiere an, kann man daher nicht verallgemeinern! 

hier ein paar Tipps dazu:

http://www.pfotenteam.com/?a=1&t=0&y=3001&r=0&n=246&c=25&...



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten