Frage von ichbinein87, 113

Verringert sich Ampere, wenn Volt kleiner wird?

Hi, Ich bin mir bei meiner Physik Aufgabe(8 Klasse) nicht ganz sicher. a) Berechne den Widerstand eines Bügeleisens, in dem bei der Spannung 230 V die Stromstärke 4,0 A beträgt. === 230/4=57,5Ω b) Berechne die Stromstärke, wenn die Spannung auf 220 V sinkt. Meine Frage ist jetzt, ob ich jetzt einfach 220/4 rechne oder Ampere in irgend einer Art und Weise auch sinkt? Nein oder? Ihr könnt mir auch irgendwas kompliziertes hinschreiben mich interessiert sowas^^ :D Danke für eure Antworten

Antwort
von JanRuRhe, 64

Der Widerstand bleibt gleich. Also 220V/x=57,5 Ohm. Die Stromstärke ist die Spannung geteilt durch den Widerstand.

Antwort
von newcomer, 60

geh davión aus dass der Widerstand gleich bleibt, der Strom damit sinkt

Kommentar von newcomer ,

I = U / R = 220V / 57,5Ω = ?


Kommentar von ichbinein87 ,

3,826 A

Kommentar von ichbinein87 ,

thy!!

Könntest du mir noch sagen, was mit 
c) Bestimme die Spannung, bei der die Stromstärke 1,0 A beträgt (R sei konstant), ich weiß jetzt nicht was ich mit was multiplizieren oder dividieren soll :/ Kenne ja außerdem den Wert von Ohm nicht ? 

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik & Elektronik, 24

du hast einen kleinen denkfehler. du willst ja deine stromstärke berechnen. also darfst du die spannung in der 2. berechnung nicht durch den strom teilen, sondern musst sie durch den Widerstand teilen...

du teilst also deine 220 volt durch 57,5 Ohm. da kommen dann rund 3,83 Ampere bei raus...

lg, Anna

Antwort
von he1lan2, 44

U.... Spannung

I....Strom

R .... Widerstand

Ohmsches Gesetz: U= I x R
Die Formel kann man natürlich umformen - klare Mathematik:
I=U/R oder R=U/I

Zu deiner Aufgabe: R hast du ja ausgerechnet, dieser Widerstand bleibt ja gleich, daher die Formel I=U/R verwenden

Übrigens, das Bügeleisen ist ganz genau genommen kein ideales Beispiel, da sich durch Sinken der Spannung und dadurch des Stroms auch der Widerstand ändern kann - weil sich ja dann auch die Temparatur ändert (die Eigneschaften eines Leiters sind temperaturabhängig, und wo es auf Wärmeerzeugung ankommt eher mehr) - aber das ist sicher nicht gemeint:-)

Kommentar von ichbinein87 ,

Ok super, solche extra Information wie z.b mit der Hitze kann ich gebrauchen! :D 

Hab noch eine Frage, weißt du was mit 

c) Bestimme die Spannung, bei der die Stromstärke 1,0 A beträgt(R sei konstant) was ist denn R, auch wenn es konstant ist? Oder soll man in dem Fall das R aus der letzten Aufgabe b/a benutzen 

Kommentar von he1lan2 ,

Vermutlich, denn den Widerstandswert brauchst du, sonst kannst du es nicht ausrechnen.

Kommentar von ichbinein87 ,

Ok vielen Dank!

Antwort
von joernius, 10

Es gelten 2 Dinge:

1. Das ohmsche Gesetz

Bei 230V hat das Bügeleisen, wie Du erreichnet hast, 57,5 Ohm. Der Strom bei 220V wäre RUND 220V/57,5Ohm=3,82 Amprè.

Dies ist aber nur RUND, weil die Herleitung nicht korrekt sein muss:

Ein Bügeleisen hat eine Heizspirale, diese besitzt einen Temperatukoefizienten. D.h. der ohmsche Widerstand ist abhängig von der Temperatur. ich nehme nun nicht an, das bei einem Gerät dieser Preisklasse dieser Temeraturkoefizient durch aufwendige Kombination verschiedener Materialien kompensiert wurde. Die Bügeleisenheitzung ist ein sogenannter Kaltleiter, also je heisser diese wird, desto größer ist ihr Widerstand. Für die genaue Lösung muss das Material der Heizung bekannt sein. Die entsprechenden Werte werden dann aus dem Datenblatt abgelesen.

Antwort
von zelli7, 25

Stimmt leider nicht ganz deine Berechnung.
Um die gleiche Leistung bei sinkender Spannung zu halten steigt der Strom an.
Im Beispiel also.230V mit 4Amp gibt 920W
Um mit 220V 920W zu erreichen steigt der Strom auf 4.18Amp.

Kommentar von he1lan2 ,

und wo steht, daß die Leistung gleich bleibt/bleiben soll?

Kommentar von electrician ,

Das Bügeleisen macht aber keine Leistungsanpassung bei Spannungsschwankungen. Sinkt die Spannung, so sinkt auch der Strom, da der Widerstand nahezu unverändert bleibt. Also lautet die Berechnung 220V : 57,5 Ω

Der umgekehrte Fall tritt bei älteren Geräten mit einer Nennspannung von 220 V ein, weshalb sie dann auch irgendwann versagen. Ein Bügeleisen mit 220V/10A hätte R = 22 Ω bzw. 2200 W. An 230 V sind es aber schon 10,455 A bzw. 2404,5 W.

Antwort
von bfake, 52

Du Rechnest jetzt einfacht 220V/4A und siehst dann schon was passiert  ;)

Kommentar von ichbinein87 ,

Ok danke, sind 55Ω :D

Kommentar von newcomer ,

lass dich nicht veralbern

Kommentar von ichbinein87 ,

Könntest du mir noch sagen, was mit 
c) Bestimme die Spannung, bei der die Stromstärke 1,0 A beträgt (R sei konstant), ich weiß jetzt nicht was ich mit was multiplizieren oder dividieren soll :/ Kenne ja außerdem den Wert von Ohm nicht ? 

Kommentar von newcomer ,

U = R x I = 57,5Ω x 1 A = 57,5 V

Kommentar von ichbinein87 ,

220/57,5 = 3,826 A ? 

Kommentar von ichbinein87 ,

es ist anscheinend I=u/r

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community