Unterschied zwischen einer Profi Kaffeevollautomaten und einem normalen Haushalts Vollautomaten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Diduke,

was alle bisher gesagt haben ist natürlich richtig, robuster, Dauerbetrieb erwünscht und meisten ein Starkstromanschluss für schnelleren Start und wieder aufheizen, damit schnelles Kaffeekochen ermöglicht wird.

Der andere Unterschied ist natürlich der Qualitätsanspruch der Gastronomen an das Produkt, dafür sind zu einem Großteil natürlich die Bohnen entscheidend (gibt so nen tollen Spruch: "Schmeißt man oben Mist rein, kommt unten Mist raus"). Der aber meiner Meinung nach Größte und wichtigste Teil ist die Feinjustierung, der auch der Größte Unterschied sein sollte.

Wir können an unseren Vollautomaten so gut wie alles einstellen, zum Beispiel Wassertemperatur, Mahlgrad (die fast wichtigste Einstellung, da hiermit bestimmt wie lange die Durchlaufzeit des Wassers durch das Kaffeemehl ist, das wiederum sehr wichtig für die Crema des Espressos ist), Vorquellzeit (es wird Wasser vorab in das Kaffeemehl gegeben um dieses zu festigen und damit wieder die Durchlaufszeit zu verändern).

Das alles müssen wir zum Glück nicht selbst machen, dafür hat jeder Kaffeeautomaten Lieferant spezielle Techniker die zu uns in die Betriebe kommen und dieses Unterfangen für uns Übernehmen.

Hier werden die Rezepturen für alle Produkte (Latte, Cappucciono, Espresso, Doppelprodukte u.s.w.) bestimmt. Jeder Kaffee hat eine andere Füllmege, wegen der unterschiedlichen Tassen, Temperaturen sind anders bei verschiedenen MAterialien des Geschirrs (z.B. Latte Glas oder dünnwandige Cappucciono Tasse, dicke Milchkaffeebowl) und und und...

Dann muss das Ganze auch noch auf die Wasserhärte angeglichen werden, die ist ja von Ort zu Ort und Haushalt zu Haushalt unterschiedlich, was auch einen riesen Qualitätsunterschied am Ende des Tages ausmacht.

Nur um dir einen groben Überblick zu geben, die Einstellung unserer neuen Maschine hat circa 9 Stunden gedauert, bis alles so gewesen ist wie wir uns das gewünscht haben.

Das dauert bei einem Vollautomaten natürlich länger als bei einem Siebträger, da wir viel mehr Dinge einstellen müssen.

Wenn du das jetzt alles mit deiner Haushaltsmaschine vergleichst, die du aufstellst und auf einen Knopf drückst und es kommt Kaffee, siehst du den Unterschied.

Du kannst zu Hause vielleicht auch am Mahlgrad drehen, aber was sich da letztlich wirklich verändert, kannst du gar nicht anhand der Statistiken uns Messungen erkennen, die wir alle sehen.

Ich hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten, falls noch weitere Fragen sind, frag :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch bei Profimaschinen kann man das Modell an die zu erwartende Kaffeemenge anpassen und damit den Preis variieren. Es gibt sowohl die Halbautomaten (Kolbenmaschinen) aber auch die Vollautomaten in den professionellen Varianten. Gerade bei Gastrobetrieben oder Kantinen, die Selbstbedienung anbieten, muss es ein Vollautomat sein, der aber auf die entsprechende Menge ausgerichtet ist. Ausserdem werden diese Maschinen direkt an die Wasserleitung angeschlossen und brauchen keinen Wassertank.

Alle anderen Punkte wurden ja bereits beschrieben. Weitere Infos dazu findest du auch unter https://www.gryps.ch/produkte/kaffeemaschinen-71/gastro-kaffeemaschinen/ oder interessant fand ich auch die Sendung vom Schweizer Fernsehen zu den verschiedenen Modellen: http://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/tests/degustationen/kaffeemaschinen-test-kolben-kapsel-oder-vollautomat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Profimaschinen arbeiten mit stärkeren Heizungen und mit mehr metallischen mechanischen Teilen, als Haushaltsgeräte. Sie sind für Dauerbetrieb ausgelegt und nicht für gelegentlich 5 oder 10 Tassen Kaffee zuzubereiten. Die Preise sind auch entsprechend höher. Es gibt auch  professionelle Geräte für Kleinbetriebe, die aber auch viel Kunststoffteile statt Metallteile haben, aber dafür etwas preisgünstiger sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Profimaschinen sind eigentlich keine Vollautomaten. Sie haben größere Dampf und Heißwassergeneratoren, werden meist von ausgebildeten Barista bedient, weil man an diesen Maschinen viele Einstellmöglichkeiten hat und den Kaffee und dessen Menge von Hand abmisst und zubereitet. Die Kaffeezubereitung liegt also im Geschick und dem Geschmack und dem Wissen des Baristas. Ist die Frage beantwortet oder welche Maschinen meinst Du genau?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Maschinen sind robuster und schneller in der Zubereitung, kosten dafür aber auch das X-fache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Profigeräte sind im Gegensatz zu Haushaltsgeräten zur Dauernutzung ausgelegt - egal ob das nun eine Kaffeemaschine oder ein Föhn oder ein Standfahrrad ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?