Frage von Rainbowpuke, 74

Überweisung in die Schweiz Gebühren?

Ich habe einen Patenhund für den ich monatlich 35€ überweise auf ein Schweizer Konto. Die Sparkasse nimmt mir dafür 12,50€ Gebühren!! Gibt es Banken bei denen das nicht ganz so hoch ist?

Antwort
von TomRichter, 40

Die Schweiz gehört zum SEPA-Raum

https://www.deutscheskonto.org/de/sepa/

Zwar verlangen manche Banken auch für eine SEPA-Auslandsüberweisung eine Gebühr, aber bei 12,50 € vermute ich, dass Du eben keine SEPA-Überweisung tätigst, sondern eine herkömmliche Auslandsüberweisung.

Die sind weiterhin möglich (und u.U. sogar sinnvoll, wenn IBAN und BIC nicht bekannt sind. Oder wenn der Betrag nicht in Euro, sondern in CHF angegeben ist), und weiterhin sehr teuer.

Ändere Deine Überweisung auf SEPA. Ist bei den mir bekannten Sparkassen problemlos möglich, und kostet dasselbe wie eine Inlandsüberweisung.

Antwort
von davegarten, 47

Hast Du eine SEPA-Ueberweisung gemacht? Diese sollte bei den meisten Banken nichts kosten. Wichtig ist dass Du nicht die Option wählst, allfällige Gebühren Dir als Sender zuzuweisen. Es besteht dann zwar das Risiko, dass einige Empfängerbanken dem Empfänger etwas von der ueberwiesenen Summe wegnehmen, aber wenn überhaupt, dann ist es deutlich weniger, als wenn es dem Sender belastet wird.

Expresszahlungen/ Priority sind besonders teuer und sollten vermieden werden.

Kommentar von Rolf42 ,

Da die Schweiz nicht zur EU gehört gelten für Überweisungen in die Schweiz aber nicht automatisch die Konditionen für EU-Überweisungen. Einige Banken sind hier kulant, andere nicht.

Kommentar von soga57 ,

Das hat mit der EU-Mitgliedschaft nichts zu tun. SEPA heisst Single Euro Payments Aera und ist eine Vereinbarung europäischer Banken zur Vereinheitlichung des Auslandzahlungsverkehrs. Europäisch ist hier im geographischen Sinn gemeint und da gehört die Schweiz auch dazu.

SEPA soll verhindern, dass die Empfängerbank bei den Gebühren ordentlich zulangt. Unter SEPA darf sie nicht mehr Gebühren berechnen wie für eine Inlandüberweisung. Gerade darin sind aber die deutschen Banken Weltmeister, im Berechnen von allerhand Fantasiegebühren.

Kommentar von Rolf42 ,

Die Schweiz ist zwar technisch an das SEPA-System angeschlossen, die EU-Preisverordnung (Auslandszahlungen zu Inlandskonditionen) ist aber nur für Zahlungen innerhalb der EU verbindlich.

Eine Bank kann diese Konditionen natürlich auch für Überweisungen in die Schweiz anbieten, muss es aber nicht.

Siehe auch http://www.zahlungsverkehrsfragen.de/grundlagen/unterschiede-sepa-psd-preisveror...

Antwort
von soga57, 32

SEPA-Überweisung, Gebühren teilen, in EURO überweisen.
Keine Instruktionen für Bank des Empfängers. Dann müsste das spesenfrei erfolgen. Wenn deine Bank Spesen nimmt, hängt das eventuell mit der Art der Auftragserteilung zusammen.
Am Besten mit online-Banking machen.

Antwort
von rodney2016, 26

Führe die Überweisung als SEPA Überweisung durch und nicht als klassische Auslandsüberweisung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community