Frage von dasistsodeshalb, 70

Überspringen der Gänge beim schalten,motor V6 3L?

Ich besitze einen Bmw 130i, welcher recht drehfreudig ist. Ist es problematisch wenn ich vom 2 Gang direkt ,mit 3 tausend umdrehungen, in den 5 schalte? Oder wäre es sinnvoller, schonender jeden Gang einzeln durchzugehen?

Antwort
von EddiR, 11

Meine Antwort, ist jetzt hier die 8.!

Ohne überheblich sein zu wollen, behaupte ich jetzt mal, daß alles vorher absoluter Bockmist ist!

Warum? ganz klar:

in jedem Schaltgetriebe befindet sich für jedes Gangrad ein Synchronring. Dieser arbeitet mit Reibung fast wie eine Kupplung. Beim hoch schalten wird die Getriebewelle abgebremst und beim herunter schalten wird diese beschleunigt. Und zwar so weit, bis zwischen den zu schaltenden Gangrädern Gleichlauf herrscht. Erst dann lassen die sich schalten.

Wird jetzt 1 oder mehrere Gänge übersprungen, müssen die Synchronringe Knochenarbeit leisten. Denn die Drehzahlunterschiede, die es auszugleichen gilt, sind wesentlich höher, als wenn nur 1 Gang geschaltet wird.

Die Synchronringe machen das eine gewisse Zeit mit. Dann wird man irgendwann merken, daß es beim schalten kracht. Dann sind die Ringe hin und das Getriebe muß getauscht werden. Da heutzutage nicht mehr viele Werkstätten Getriebe reparieren, wird das meist richtig teuer.

Das Einzige, was insoweit richtig war, daß es dem Auro oder dem Motor nicht schadet. Dem Getriebe sicher!

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 39

Ich sehen zwar keinen Sinn in dieser Fahrweise, aber es schadet weder dem Motor noch dem Getriebe. Vorausgesetzt, die Drehzahl ist im 5. Gang dann nicht zu niedrig? Wieviel der dreht der Motor, wenn du so wie beschrieben schaltest?

Antwort
von hasan07, 46

Machen meine Eltern auch manchmal, schadet dem Auto nicht solange die Drezahl passt. Btw: es gibt keinen V6 von BMW nur Reihenmotoren ;)

Antwort
von sebastianla, 25

Mehrere Gänge auf einmal hochzuschalten ist durchaus sinnvoll, wenn du zügig beschleunigen willst, aber nach Erreichen deiner Wunschgeschwindigkeit spritsparend niedertourig weiterfahren. Dem Auto schadet es auch nicht. 

Überleg mal: du könntest natürlich alibimäßig für eine Sekunde in den Gang dazwischen schalten, aber wozu? 

Antwort
von Vando, 35

Mal ganz davon abgesehen, das man nicht ständig bis 3000 1/min drehen sollte, macht das dem Motor, der Kupplung und dem Getriebe gar nix. Sofern man denn eben mit genügend Restdrehzahl im übernächsten Gang ankommt und sofern er warm ist.

Antwort
von RefaUlm, 5

Der 130i ist ein R6 und niemals ein V6... Drehfreudig?! Nunja ich glaube das bei dem bei 7.000 Schluss ist oder?! Da gibt es schon Vierzylinder die weitaus höher drehen, teilweise bis über 9.000 und das serienmäßig 😉

Antwort
von catweasel66, 37

macht dem motor nix aus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten