Frage von Binaa20 04.06.2011

Thürner Wolfshund

  • Hilfreichste Antwort von niska 04.06.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Was ist deine Frage? Wo es die gibt, was das für Hunde sind, was wir von denen halten?

    Naja, also geben tut´s die bei Leuten die es wahnsinnig chick finden "coole Hunde" zu züchten und damit auch noch nen Haufen Kohle zu verdienen. "Seriöse" Züchter rümpfen über so etwas die Nase, weil diese Leute versuchen neue Rassen zu "erfinden", die sich besonders gut verkaufen.

    Es gibt zurzeit einen ganzen Haufen von Leuten, die versuchen möglichst Wolfsähnliche Hunde zu züchten - ohne die störende "Ursprünglichkeit" des Wolfes (der Konsument will schließlich ein schönes Statusobjekt und kein wildes Tier).Warum wird das ganze gemacht: Weil Wölfe cool sind und viele Leute gerne einen Wolf hätten, aber weil Wölfe leider scheue, sensible, selbstständige, überaus aktive, intelligente und letzten Endes für Otto-Normal-Mesch unberechenbare wilde Tiere sind, muss man eben hübsche "Hauswölfe" züchten.

    Beim Thürner Wolfshund ist das soweit bekannt einfach nur die Mischung von verschiedenen Schäferhunden. Das die Bezeichnung Wolfshund hier verwendet wird, lässt darauf schließen, dass diese "Rasse" (die im übrigen keine ist - es sind einfach nur Mischlinge) niemals vom FCI anerkannt werden wird, weil die Bezeichnung Wolfshund für Hunde mit echtem Wolfeinschlag reserviert ist. Es gibt auch noch die Bezeichnung Wolfhound (z.B. Irish Wolfhound), hier gibt es kein "s" hinterm Wolf - diese Bezeichnung bezieht sich dann entweder tatsächlich nur auf die äußere Erscheinung oder auf die frühere Verwendung als Wolfsjäger. Allein dieser Ausdruck sorgt beim gemeinen Hundekenner schon für Stellhaare. Nochmehr Stellhaare bekommt man bei der Tatsache, dass diese Hunde sog. Designerhunde sind - gezüchtet um die Nachfrage nach chicken Sofawölfen zu befriedigen und dabei möglichst viel Geld zu verdienen unter dem Decknamen "Rasse" - was für diese Hunde nicht gilt, die sind wie schon gesagt, nichts weiter als Mischlinge (was nicht schlimm ist - Mischlinge sind ebenso spitze wie alle anderen Hunde), nur kosten gewöhnliche Mischlinge in der Regel halb so viel. Dazu kommt, dass man bei den Ambitionen solcher Züchter, nicht von besonders viel Wissen um Genetik ausgehen kann - es geht ihnen nur um das Aussehen, nicht aber um die Gesundheit des Hundes. Ich würde sogar behaupten es geht ihnen nichteinmal um den Charakter der Hunde, denn eine "Rasse" mit vorhersehbaren bestimmten Merkmalen ist nicht eben mal herbeigezüchtet. Man kann und muss also sogar davon ausgehen, dass diese Hunde gesundheitlich ebensowenig in Ordnung sind. Ich war gerade auch auf der Website einer solchen Züchterin und muss sagen mir kräuseln sich die Zehennägel: Die Frau verdient einfach nur Geld mit ihren vielen Hobbies. Ich kann nur nochmal sagen: Das ist keine seriöse Hundezucht - allein schon wenn man sich die Beschreibungen der "Rasse" ansieht. Witzig auch, dass sie nichteinmal den Namen der Katzenrasse die die Frau ebenfalls züchtet, richtig geschrieben hat: Schonmal was von Main Coon Katzen gehört? Also ich kenne nur Maine Coons - auch schon wieder so eine "ursprüngliche" Katzenrasse - wie die Züchterin schreibt...

  • Antwort von MUMay 04.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja, gibt es.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!