Stimmt es, dass Katzen ihre toten Besitzer nach ca 5-6 Tagen anfangen sie aufzuessen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, wohl kaum. Katzen sind Fleisch- und keine Aasfresser.

Wenn Du bereits 5-6 Tage tot in der Wohnung rumliegst, fängst Du an zu stinken und zu verwesen und keine Katze der Welt würde Dich noch anfressen, Hunde im übrigen auch nicht, aber Ratten ja.

Ein Beispiel, bei uns in der Nachbarschaft ist eine ältere Frau gestorben, die etwa 8-10 Katzen und einen Hund hatte. Der Hund hat einen Tag und eine Nacht gebellt und so die Nachbarn alarmiert, die dann die Polizei riefen und die Dame am 2. Tag gefunden haben und trotz der vielen Katzen war die Dame nicht angefressen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen sind Fleischfresser. Sie haben Hunger, wenn sie nichts zu beißen kriegen. Ist der Besitzer tot, ist er theoretisch einfach Fleisch, das herumliegt. Als Katze überlegt man sich dann mal, wie man überleben kann, wenn keine Dosen mehr rumkommen...

Nicht alle Katzen/Hunde oder andere Tiere tun es, aber die meisten. Es ist eine normale Reaktion. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ja, das kommt leider schon mal vor. 

Wenn der Besitzer von Wohnungskatzen einsam in seiner Wohnung verstirbt, kommt es schon mal vor, dass sich die Katze/n von dem Verstorbenen ernähren.

Es gibt Tote, die werden ja erst nach Wochen gefunden!

Bei Hunden ist dies eher sehr selten, die legen sich lieber neben ihr verstorbenes Herrchen und sterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

maximal wenn sie dabei sind zu verhungern. freiwllig nicht. aber wenn alles nur noch hunger ist gelten andere regeln. du würdest allerdings alelr wahrscheinlichkeit nach auch eher zubeißen als zu verhungern..

wenn deine leiche ne komplette woche in deiner wohnung liegt und niemand merkt das stimmen aber noch ein paar ganz andere sachen nicht..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stories hab ich auch schon von Hunden gehört. Ich kann es mir aber nicht vorstellen. Katzen sind keine Aasfresser und im Gegensatz zu Hunden deutlich wählerischer beim Futter. Wenn die was nicht mögen, verhungern die lieber.

Aber ich hab auch schon Geschichten gehört, wo Menschen andere Menschen in Extremsituationen gegessen haben sollen. Also... Wenn die Katze am Verhungern ist und Todesängste aussteht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwas müssen die Katzen ja essen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja da du für sie nurnoch normales Fleisch bist aber glaube Hunde machen sowas nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxi6
13.04.2016, 11:26

Nein, für alle, die hier so nen Blödsinn verzapft haben. Katzen und Hunde fressen niemals ihre toten "Besitzer" an, denn vor allem fressen Katzen kein Aas, also verwesendes Fleisch. Ne Katze rührt noch nicht mal verdorbenes Fleisch aus dem Kühlschrank an.

Das probiere ich hin und wieder mal aus, wenn ich z.B. etwas im Tiefkühler vergessen oder übersehen habe. Wenn meine Katzen die Nase rümpfen, weiss ich, dass auch ich es nicht mehr essen würde.

Im übrigen wurden Katzen bereits im alten Ägypten als Vorkoster gehalten, denn so fanden die Menschen heraus, ob etwas noch essbar  ist, oder nicht.

Das einzige Tier ist die Ratte, die auch an menschliche Leichen geht und das ist nachgewiesen und wurde schon öfter mal bei Leichenfunden festgestellt.

0

Katzen sind keine Aasfresser. Sie erbeuten ihre Nahrung und fressen sie sofort. Fleisch, das anfängt zu müffeln, rühren sie nicht an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung