Frage von Quante, 277

Stellt ihr auch das Wasser im Winter ab für den Garten?

Da ich ja kein Wasser habe im Garten, lasse ich mir eine Leitung bauen. Meine Nachbarn haben alle einen Wasserhahn.

Der Typ von der WAsserfirma meinte auch, dass er es sehr seltsam findet, dass da nicht abgestellt wird und er sich nicht sicher ist, ob meine Nachbarn eine Frostschutzsichere Leitung alle haben, weil sie alles vom selben Wasser beziehen.

Nun muss ich jeden Winter nach unten und abstellen für meine Leitung und entleeren.

Müsst ihr das auch machen? Ich dachte nämlich immer, dass alle Leitungen automatisch Frostsicher wären.

Antwort
von anitari, 204

Frostsicher sind nur die Leitungen im Haus und die die tirf genug in der Erde liegen. Das Stück was draußen bis zum Wasserhahn ist, ist es nicht.

Es kommt natürlich auch auf die Region an. Am Niederrhein z. B. wo Frost und Schnee Fremdwörter sind, kann man das Abstellen und Leeren sicher sparen.

In Meiner Region (Ostbrandenburg) jedenfalls sollte man abstellen.

Gut das Du die Frage gestellt hast. Ich mach mir gleich einen Knoten ins Taschentuch;-)

Antwort
von derBertel, 223

Moin.

Es gibt sicherlich frostsichere Außenarmaturen. Diese kommen aber nur zum Einsatz, wenn die Zuleitung aus einem frostfreien Innenraum kommt. Das ist bei unbeheizten Gartenlauben beispielsweise aber nicht gegeben.

Daher gilt: Garten bzw. Sommerleitungen absperren + entleeren.

Kommentar von derBertel ,

P.S. Was deine Nachbarn betrifft, gibt es ja nur 2 Alternativen.

Entweder haben die einen separates Absperrventil oder aber es sind die von mir erwähnten frostsicheren Armaturen verbaut.

Antwort
von furbo, 165

Automatisch frostsichere Leitungen? Wenn es die gäbe, wären sie sehr teuer.

Vielleicht meinte er "frostsichere Verlegung"?

Leitungen in oder zu unbeheizten Bereichen sollte man im Winter entwässern. Eis kann ganz schöne Schäden anrichten. Es gibt aber Armaturen, die beim Zudrehen des Hahnes den frostgefährdeten Teil der Leitung automatisch entwässern. 

Antwort
von Blumenacker, 161

Man muß vor dem ersten Frost die Leitung entleeren. Das Ablaßventil befindet im Inneren des Hauses in der Nähe des Absperrhahnes.

Die Leitung nach außen frostsicher zu machen, halte ich für eine unsinnige Geldausgabe.

Kommentar von Quante ,

Das hieße ja, dass das ganze Wasser abgestellt wird für jeden Eigentümer über den Winter. Oder?

Kommentar von Blumenacker ,

Mein Kommentar dazu steht weiter unten.

Antwort
von Topotec, 141

Ich habe auch von einem frostsicheren Wasserhahn am Haus eine 25 m Wasserleitung in den Garten gelegt. Dabei habe ich es so installiert, dass ich zu Beginn der Frostperiode mittels eines Adapters die gesamte Leitung mit Druckluft (Kompressor 8 Bar) leerdrücke. Funktioniert sehr gut!

Antwort
von scatha, 161

Natürlich muß man eine Wasserleitung abstellen, wenn sie dem Frost ausgesetzt sein könnte. Noch ist dies nicht erforderlich, weil die 0 Grad nur berührt werden, aber VOR der ersten richtigen Frostnacht muß das unbedingt geschehen.

Antwort
von Grauspecht, 127

Auch wir stellen jeder Jahr im Garten das Wasser ab und entlüften die Leitung.
Ich sehe es auch nicht als ein Problem an, im Keller zu gehen, um das Wasser abzustellen.

Antwort
von derhandkuss, 137

In unserem Vereinshaus (Einzelhaus in freier Lage auf großem Grundstück, wird im Winter nicht durchgängig beheizt)) drehen wir den Winter über das Wasser ab. Das Ablassen des Wassers aus der Leitung ist leider nicht möglich. Daher ist uns auch bereits zweimal ein Rohr eingefroren und eine Naht geplatzt.

Kommentar von derBertel ,

Ihr habt doch zwei Ventile, eins vor der Uhr und eins nach der Uhr. Warum tauscht ihr das nach der Uhr nicht gegen ein Ventil mit Entleerung? Macht einmal Arbeit, aber danach ist Ruhe.

Kommentar von derhandkuss ,

Die Wasseruhr unseres Vereinshauses befindet sich 300 Meter weiter auf viel befahrener Landstraße in einem Kanalschacht in der Fahrbahn. Die Wasseruhr befindet sich also 1 Meter unter Straßenniveau im Schacht. Arbeiten wären hier nur mit großem Aufwand möglich (Landstraße absperren, Arbeiten in der Enge).

Antwort
von WetWilly, 163

Es gibt keine Leitung, die automatisch frostsicher ist.

Wenn die Leitung frostgefährdet ist, bleiben Dir nur zwei Alternativen: Absperren und Entleeren (hierfür gibt es spezielle Hähne) oder elektrische Begleitheizung installieren (lassen) (Achtung: teuer + Betriebskosten).

Kommentar von Quante ,

Hallo danke für die Antwort! Dann verstehe ich nicht, wie das bei Eigentumswohnungen gemacht wird? Meine Nachbarn haben alle einen Wasserhan draußen. Wie entleeren die das denn? Das können die überhaupt nicht, da es am Wasserverteiler angebunden ist. Ich wüsste auch gar nicht wie das sonst gehen würde. mh..

Ich bin ja der einzige der KEIN Wasser hat, weil das damals vergessen wurde. Nun lasse ich die Leitung bauen und muss immer Entleeren, aber wie machen das die anderen? Wird das überhaupt gemacht.

Kommentar von anitari ,

Wie entleeren die das denn?

Außenwasserhahn öffnen - Absperrhahn innen schließen - Außenwasserhahn offen lassen!

Kommentar von WetWilly ,

Warum machst Du Dir Gedanken darum, was die Nachbarn haben und was nicht? Vllt. haben Sie ja irgendwo versteckt einen Absperrhahn - oder auch nicht.

In jedem Fall wäre es unvernüftig auf eine Absperrvorrichtung zu verzichten.

Kommentar von Blumenacker ,

Irgendwo im Keller wahrscheinlich sind die Ablaßventile für alle Leitungen, die nach außen führen. Da sollte auch eine separate Wasseruhr installiert sein, weil der Gartenwasserverbrauch für die Nebenkostenabrechnung separat erfaßt werden muß.

Die Leitungen vor dem Frost zu entleeren, ist in Mehrparteienhäusern normalerweise Sache des Hausmeisters.

Kommentar von Quante ,

Heisst das also auch, dass über den Winter der Wasserfluss in die Wasserhähne der Nachbarn gestoppt wird und erst wieder im Sommer eingeschaltet werden? Weil ich sehe nämlich jetzt einen Nachbarn, der bewässert seinen Rasen und er sagt, er wird das auch noch die nächsten Monate machen. Mich interessieren nur die anderen Parteien, weil ich einen seperaten Wasserleitung bekomme. Nicht das hier alles unter Wasser stehen würde.

Kommentar von Blumenacker ,

Ich weiß ja nicht, was das für eine Wohnanlage ist. Wenn für deine neue Leitung ein separates Absperr- und Entleerungsventil installiert wurde -  und du dazu im Haus auch Zugang hast -, dann ist der Umgang damit deine Sache.

Dann bräuchtest du aber auch eine eigene Wasseruhr für die Gartenbewässerung.

Wenn ein Absperr- und Entleerungsventil nur im Hauptstrang sitzt, der für alle Gärten das Wasser liefert, dann müssen sich die Eigentümer einigen, ob und wann abgestellt wird. Aber ich habe schon erwähnt, daß in so einem Fall eigentlich ein Hausmeister entscheidet, wann zugedreht wird.

Antwort
von sepp333, 113

Ich stelle meine Leitung immer ab sonst platzt mir das Rohr 

Antwort
von Norina1603, 102

Hallo Quante,

ich würde mir keine Gedanken machen, was der oder die Nachbarn haben oder machen, sondern wenn Du jetzt eine Leitung verlegt bekommst, sollte diese an der Tiefsten Stelle ein Absperrventil mit Entleerungshahn haben!

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

Im Winter, wenn Frost angesagt ist, wird sowieso kaum mehr gegossen, dann wird das Ventil zugedreht, anschließend der Auslaufhahn geöffnet und mit dem Entleerungshanh die Leitung entleert!

Das ist normal und so bist Du auf der sicheren Seite!

MfG

Norina

Antwort
von MancheAntwort, 120

definitiv JA !

...wenn die Leitung einfriert und platzt hast du viel Ärger und die Kosten dazu !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten