Frage von EinmalGehtNoch2, 127

Steht im Koran sowie auch in der Bibel das man die Frau schlagen soll oder Ähnliches?

Antwort
von Dxmklvw, 63

Ja, das steht tatsächlich mal direkt und mal durch die Blume drin.

Es ist aber jedem selbst überlassen, ob er die Dinge wörtlich nehmen will, überhaupt glaubt, daß etwas in Ordnung wäre oder nicht, oder ob er lieber die Bedeutung uminterpretiert.

Ich selbst gehe davon aus, daß solche niedergeschriebenen Glaubensgrundlagen viele Autoren haben, und weil Menschen eben sehr unterschiedlich sind, schließe ich nicht aus, daß auch im Verstand minderbemittelte Vollzeitschläger an allem mitgewerkelt haben.

Wer sich dann solchen Typen seelenverwandt fühlt, neigt selbstverständlich dazu, zu glauben, daß ein Gott so etwas verlangt.

Antwort
von ArbeitsFreude, 51

Du hast hier viele - nur teilweise - zutreffende Antworten erhalten, liebe(r) EinmalGehtNoch2

Wenn ich die muslimische Weichspül-Interpretation für Dich zusammenfassen darf (und als Interpretations-Anleitung: ich bin KEIN CHRIST)

Im Christentum (wohlgemerkt: AT - dass es ein NT gibt, haben die meisten Muslime nicht mitbekommen)

MUSST Du DEINE Frau nicht nur schlagen, nein: Du musst sie umbringen! (was weiß ich wo das stehen soll??? - ich kenne das AT nicht und es interessiert mich nicht, aber die Muslime hier auf GF wissen das!)

Im Islam: Sollst Du Deine Frau mit einem Wattebäuschchen beschleudern, um ihr subtil anzudeuten, dass es Dir nicht recht ist, wenn sie zum dritten Mal mit Deinem besten Freund geschlafen hat - dazu aber bitte nur die Zahnbürste verwenden!

Da kannst du mal sehen, wie frauenfreundlich der Islam ist!

Noch Fragen`?

Oh, und für alle meine geliebten muslimischen Weichspülschwestern und -Brüder auf dieser Plattform: Ihr dürft meine Antwort melden, weil sie - das gebe ich ganz offen zu - nicht ernst gemeint ist und ich hier und jetzt gegen die GF-Regeln verstoße - In der Hölle werde ich brennen!

Kommentar von Fielkeinnameein ,
In der Hölle werde ich brennen!

Da die Hölle nur für Christen ist und sie keiner sind, wird das nicht passieren. 

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Danke für den Tröstungsversuch:) - doch m.W. sind da doch alle Ungläubigen drin, in der Hölle...?!

Antwort
von josef050153, 35

Im Koran wird es direkt angewiesen. Z.B. in Sure 4:34:

Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah sie ausgezeichnet hat und wegen der Ausgaben, die sie von ihrem Vermögen gemacht haben. Und die rechtschaffenen Frauen sind demütig ergeben und geben acht mit Allahs Hilfe auf das, was verborgen ist. Und wenn ihr fürchtet, daß Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch gehorchen, dann unternehmt nichts gegen sie! Allah ist erhaben und groß.

In der Bibel steht so etwas nicht. Ganz im Gegenteil, hier werden die Männer VERPFLICHTET ihre Frauen zu lieben. Z.B. Eph 5:28:

So sind auch die Männer schuldig, ihre Frauen zu lieben wie ihre eigenen Leiber. Wer seine Frau liebt, liebt sich selbst.

Antwort
von najadann, 32

Sur 4/34 /eine Variation:

Die Frauen stehen in Verantwortung für den Mann wegen dessen, womit Allah die einen von ihnen vor den anderen ausgezeichnet hat. 

Darum ist der rechtschaffene Mann demütig ergeben und hütet das zu Verbergende, weil Allah (es) hütet. Wenn die Frauen vom Mann Widersetzlichkeit befürchtet, – ermahnt ihn, meidet ihn im Ehebett und schlagt ihn wenn nötig. Wenn er aber euch gehorcht, dann sucht kein Mittel gegen ihn. 

Allah ist Erhaben und Groß.

Kommentar von Aktzeptieren ,

Da schlägt die Frau den Mann?

Antwort
von Dummie42, 53

Ähnliches ja. Es wird immer wieder drauf hingewiesen, dass die Frau sich dem Mann unterzuordnen hat und da ist dann das "Recht" des Mannes zu prügeln quasi implizit enthalten. Zumindest wurde das fast 2000 Jahre so verstanden und war auch in unserer Gesetzgebung festgelegt. So hatte der Ehemann in Deutschland noch bis 1928 das Recht, seine Frau zu schlagen. Explizit zum Schlagen wird in der Bibel bei der Kindererziehung aufgerufen. Da gibt es reichlich Bibelstellen, in denen das ausdrücklich steht.

Kommentar von lifeispain7 ,

ist ja auch richtig so

Kommentar von Dummie42 ,

Not funny!

Antwort
von christ1235, 34

In der Bibel steht "Ihr Männer, liebt eure Frauen"

es ist nicht erlaubt seine Frau zu schlagen

Kommentar von Referendarwin ,

Ich liebe meinen Boxsack auch sehr.

Antwort
von DieSchiiten, 17

Die Sahaba (Gefährten des Propheten) kamen zu Abdullah ibn Abbas (ra) und fragten nach einem Vers im Koran (Sure 4 Vers 34) , nach dem Allah das Schlagen der Frauen als letztes Mittel gestattet hat, sie fragten Ibn Abbas: "Ist dies nicht ein Widerspruch zwischen den Worten des Gesandten und dem Koran?"
Abdullah ibn Abbas holte seinen Miswak (eine art hölzerne Zahnbürste) aus seinem Hemd, streckte die Hand aus und tippte dreimal leicht auf sein Handrücken, danach sagte er: "So Hart dürft ihr eure Frauen anfassen und das ist mit diesem Vers aus dem Koran gemeint."

Der Prophet Muhammad (saw) sagte: "Den Mann, der seine Frau schlägt, wird Gott am Jüngsten Tage - in Anwesenheit der anderen Geschöpfe- beschämen. Alle werden ihn dann in seiner Schmach anschauen."
(Mustadrak B.2 S 550)

Kommentar von earnest ,

Sehr schön - und sehr fett.

Spielen wir jetzt das Spiel "1x Schlagen im Koran gegen 3x 'Streicheln' des Abdullah"?

Koran gegen Hadith? Private Meinung gegen Koran?

Wie auch immer: Es ist gut gemeint ...

Kommentar von DieSchiiten ,

Der Koran braucht immer einen Interpretator. Die Koran-Interpretatoren sind die Ahlul Bayt (Familie des Propheten) Abdullah Ibn Abbas (ra) war ein Gefährte der Ahlul Bayt. 

Lg Fabian

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Ich hoffe, liebe Schiiten, Du siehst es mir nach, dass ich nicht viel von einer Religion halte, deren ENTSCHEIDENDE und alles regelnde Schrift man ohne Interpretator nicht verstehen kann:(

Kommentar von DieSchiiten ,

Du bist doch Christ oder? Gibt es denn nicht eine Bibelexegese? Ja gibt es! Bei uns auch.

Sa’id Ibn Tarif berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Den Menschen obliegt nur, den Qur’an so zu lesen, wie er herabgesandt wurde, doch wenn sie seine Auslegung brauchen, dann ist die Rechtleitung bei uns und zu uns (der Familie des Propheten).”

Zurarah Ibn A’yan berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Nichts liegt dem Verstand der Männer ferner als die Auslegung des Qur’an.”

Der Gesandte (s.) berichtete, dass Gott sagte:„Jener glaubt nicht an Mich, der Meine Worte nach seiner eigenen Meinung auslegt.”

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Reingefallen, liebe Schiiten: Ich bin Buddhist (Christ war ich nie - auch wenn ich natürlich in einem christlich geprägten Kontext aufgewachsen bin...)

-und Ja: Viele buddhistische Texte sind ohne Interpretation auch völlig unverständlich!

Im Lotus Sutra gibt es ebenso einen Hinweis, dass es - schon zu damaliger Zeit - sehr sehr schwer zu verstehen sei.

Gerade deshalb ist der Buddhismus eine Religion, die LEBT, weil sie sich NICHT SKLAVISCH an irgendeine Kern-Schrift bindet, und die als das NONPLUSULTRA und absolute Wahrheit bezeichnet.

Buddhistische Schriften darf man - i. Ggs. z. Koran - interpretieren, auslegen, neu auslegen und vor allem: Man darf sie auch KRITISIEREN!
- Sowas halte ich dann doch eher für eine MENSCHLICHE Religion...

Kommentar von DieSchiiten ,

Wer hat dir gesagt, du darfst den Koran bzw. den Islam nicht kritisieren? Du darfst es, aber dann bekommst du auch eine Antwort darauf..

Kommentar von josef050153 ,

Das was du hier treibst ist muslimische Taqiyya in Reinkultur.

Im Koran steht geschrieben, dass man seine Frau sogar schlagen SOLL (nicht nur darf) und du versuchst dich herauszureden, indem du dich wie ein Regenwurm windest und irgend einen Möchtegerngelehrten zitierst, der das abmildert.

Oder geht es dir wie 90% der Muslime, die fast nicht über ihren Glauben wissen und deshalb das nachplappern, was irgendjemand vorkaut? Meinst du wirklich, dass man in deutschen Landen genauso dumm ist, wie in den muslimischen Ländern?

Kommentar von DieSchiiten ,

Du bist doch Christ oder? Gibt es denn nicht eine Bibelexegese? Ja gibt es! Bei uns auch.

Sa’id Ibn Tarif berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Den Menschen obliegt nur, den Qur’an so zu lesen, wie er herabgesandt wurde, doch wenn sie seine Auslegung brauchen, dann ist die Rechtleitung bei uns und zu uns (der Familie des Propheten).”

Zurarah Ibn A’yan berichtete, dass Imam Al-Baqir (a.) sagte: „Nichts liegt dem Verstand der Männer ferner als die Auslegung des Qur’an.”

Der Gesandte (s.) berichtete, dass Gott sagte:„Jener glaubt nicht an Mich, der Meine Worte nach seiner eigenen Meinung auslegt.”

Antwort
von kubamax, 13

Keine Ahnung aber bei Nietzsche in "Also sprach Zarathustra" steht:
»Du gehst zu Frauen? Vergiss die Peitsche nicht!«

Antwort
von MoseRosental, 36

Liebt ihr Männer eure Frauen so wie Christus die Gemeinde liebt.

Antwort
von AbdulRazzaq, 12

Ja ALLAH erlaubt es die Frauen zu schlagen jedoch soll man sie nicht zusammenhauen sodass sie nen Jochbeinbruch davonträgt.

Die Männer stehen in Verantwortung für die Frauen wegen dessen, womit
Allah die einen von ihnen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie
von ihrem Besitz (für sie) ausgeben. Darum sind die rechtschaffenen
Frauen (Allah) demütig ergeben und hüten das zu Verbergende, weil Allah
(es) hütet. Und diejenigen, deren Widersetzlichkeit ihr befürchtet, –
ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. Wenn sie euch aber
gehorchen, dann sucht kein Mittel gegen sie. Allah ist Erhaben und Groß.

4:34

Man soll soweit ich weis einen Miswak nehmen und sie damit schlagen. Sie darf keine Flecken davon tragen soweit ich weis.

Kommentar von earnest ,

Na prima, also: Hauen ohne Spuren ...

;-((

Antwort
von MiezeKatzchen, 14

nein, in beiden steht die frau ist zu ehren

Kommentar von earnest ,

Na, dann lies mal Sure 4, Vers 34.

Kommentar von DerBerater123 ,

Es ist tatsächlich so, dass der Mann die Frau schlagen dürfte, jetzt sollte man aber nicht anfangen zu phantasieren und sich denken, dass das heißt er darf sie mit nem Staubsauger krankenhausreif schlagen, NEIN, schlagen darf er sie auch nur unter bestimmten Bedingungen zum einen, zum anderen wird dazu nicht aufgefordert, es ist nen klarer Unterschied ob man etwas jemandem als Pflicht und Muss auferlegt oder ob man es ihm unter bestimmten Bedingungen gestattet. Ich weiß ist für die meisten, wenn man das erst mal so hört schon schlimm genug. Sollten diese Bedingungen erfüllt sein, gibt es dann auch noch mal ganz klar nen Unterschied zwischen dem Ehemann, der seine Frau dennoch nicht schlägt oder überhaupt weh tut, obwohl er es dürfte, und stattdessen Geduld und Ruhe bewahrt und dies ist besser so und dem, der denkt er dürfte seiner Frau nen blaues Auge schlagen oder bei ihr überhaupt irgendwelche Schäden hinterlassen, NEIN. Allgemein ist es aber so, dass wenn man irgendwelche Fragen über eine Religion hat, man sich selbst mit der auseinander setzen sollte, das ist am besten so. Man sollte nicht in irgendwelchen Foren rein fragen, vor allem nicht in nem Forum wie hier, wo es wenig Leute gibt, die sich mit dem Islam wirklich auskennen und den Quran komplett gelesen haben und sich mit ihm auseinandergesetzt haben. Deine Frage würd ich zum Beispiel in die Kategorie "Ehe" einpacken. Also sollte man sich erstmal mit dem Islam/Quran auseinandersetzen und dann halt herausfinden welche Rolle die Ehe in dieser Religion spielt. Man sollte auf keinen Fall einfach nur sich teils informieren, das bringt nix, das ist dann kein Wissen, was man sich da aneignet. Ich meine man sollte von einem kompletten Satz alle Buchstaben verwenden und lesen ansonsten wenn man sich nur die Hälfte der Buchstaben raus packt, kann man sich da komplett neue Wörter zusammenbasteln oder versteht das ganze dann nicht so wie es eigentlich ist. 

Kommentar von Referendarwin ,

Achso, nur ein bisschen ganz sanft schlagen? Naja dann... ist man immer noch ein scheiß Arschloch.

Kommentar von DerBerater123 ,

Ich verstehe deine Einstellung gegenüber dem ganzen, ganz klar, nur Fakt ist, dass ein Mann nicht dazu gezwungen ist seine Frau zu schlagen, und wenn ein Mensch, ein Mann sich den Islam ans Herz legt, ihn auslebt und ihn bestmöglich umsetzt, dann kann ich dir mit hoher Wahrscheinlichkeit sagen, dass dieser Mann seine Frau nicht schlagen wird. Wenn ich vom Muslim rede, der sich den Islam zu Herzen legt, dann sprechen ich hier nicht von Männern die in Saudi- Arabien leben, sich den Bart wachsen lassen, locker-luftige Kleidung tragen, Abends an Orten gehen, wo halb nackte Frauen den Bauch Tanz ausführen, während deren Frauen zu Hause sind. Solche Männer haben sich entweder nicht mit dem Islam auseinandergesetzt oder besitzen einfach keine Gottesfurcht und meinen sie dürfen ihre Frauen betrügen und sie wie das letzte Dreck behandeln. Ich rede von aufrichtigen, barmherzigen und gottesfürchtigen Männern, die Freude daran haben ihre Frauen zu verwöhnen und ihre Zeit mit Ihnen zu verbringen.

Kommentar von earnest ,

Red hier bitte nicht rum, DerBerater, und lenke nicht ab: Laut Koran darf der Mann die Frau schlagen.

Punkt.

Kommentar von DerBerater123 ,

Was ich mit dem Schluss Teil sagen wollte ist, dass wenn man sich über den Islam nur "halb-wissen" aneignet, sich also nur teils bei irgendwelchen "Drittleuten" informiert und sich nicht selbst mit dem Islam auseinander setzt, in dem man zum einen den Quran liest, dass einem dann wichtige Informationen und Erkenntnisse fehlen, die dann das Gesamtbild desjenigen vom Islam verzehrt. 

Kommentar von Referendarwin ,

na und, man darf die Frau prinzipiell schlagen. Das ist einfach so.

Kommentar von DerBerater123 ,

Wie gesagt ich verstehe deine Eintsellung und Denkweise, nur siehst du nur einen solch unglaublich kleinen Bruchteil von dem Ganzen, dass das für dich schon ausreicht zu sagen das Ganze ist falsch. Ist auf dem ersten Gedanken auch gar nicht verkehrt, nur wie ich schon im anderen Kommentar erwähnt habe, wenn ein Mann, ein Muslim sich mit dem Islam auseinandersetzt und die Lehren des Islams umsetzt, wird er es lieben seine Frau wie z.B. sag ich jetzt mal eine Königin zu behandeln, sie glücklich zu machen, sich um sie zu kümmern, Ehe beruht in dem Falle auf Gegenseitigkeit. Du hast im jetzigen Falle nur einen unglaublich kleinen Bruchteil von Ehe im Islam mitbekommen, was wieder erstmal für dich ein negatives Bild davon schafft, zu recht würd ich auch mal sagen, aber man sollte tatsächlich das Ganze betrachten. 

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Das mag ja alles richtig sein, lieber Berater - und Deine Haltung ehrt Dich,

doch sind wohl die meisten  Muslime im Speziellen wie die Menschen im Besonderen für solche Subtilitäten des Koran/des Islam wie Du Sie zu interpretieren verstehst, nicht gemacht:

Daraus folgt:

1. Deutlich mehr Muslime schlagen Ihre Frauen als dies Christen, Buddhisten, Juden und Konfuzianer tun (für Hindus würde ich da meine Hand nicht ins Feuer legen)

2. WENN Christen, Buddhisten, Juden und Konfuzianer ihre Frauen trotzdem schlagen, dann versuchen sie dies NICHT mit ihrer Religion zu rechtfertigen, sondern sie tun`s einfach - bei vielen Muslimen sieht das halt anders aus....

Kommentar von earnest ,

Deine vielen Worte vernebeln das Entscheidende: Der Mann darf seine Frau schlagen.

Punkt.

Kommentar von earnest ,

Hier "fantasiert" niemand, DerBerater. Schon gar nicht von "krankenhausreif" schlagen. 

Im Koran steht: "schlagen". 

Und das heißt? Richtig: "schlagen". 

Fertig.

Kommentar von bluestyler ,

Der Koran und Islamexperte earnest, der jahrelang in Medina studiert hat, hat gesprochen!

*lach*

Kommentar von earnest ,

Was soll der Quatsch, bluestyler?

Ich kann lesen.

Kommentar von bluestyler ,

Lesen und den Zusammenhang verstehen sind zwei verschiedene Fähigkeiten.

Eine davon besitzt du nicht.

;)

Tschüss!

Kommentar von earnest ,

:-))

Kommentar von KaeteK ,

Unglaublich - Ein Frau ist doch kein ungezogenes Kind...Wie kann man vor solchen Männern Respekt haben oder sie gar lieben?

Kommentar von MaxBaron ,

@bluestyler @DerBerater123 MaShaAllah Geschwistet möge Allah euch für eure Bemühungen Belohnen.

AllahummaAmin.

Doch egal was ihr ihnen sagt oder Vorlegt sie wollen euch nicht glauben.

Sure 32 Vers 18. Ist denn jemand, der gläubig ist, wie jemand, der ein Frevler ist? Wahrlich sie sind nicht gleich(zustellen).

Sure 2 Vers 7. Allah hat ihre Herzen und ihr Gehör versiegelt, über ihrem Augenlicht befindet sich eine Hülle. Für sie wird es gewaltige Strafe geben.

Kommentar von SibTiger ,

Soviel zum "Allerbarmer"!

Kommentar von earnest ,

Unsere muslimischen Weichspüler auf dieser Seite merken offenbar überhaupt nicht, wie sehr sie sich immer weiter "reinreiten" ...

Kommentar von thomyorke ,

"Muslimische Weichspüler". Was solln dis bitte? 

Machst du hier etwa einen auf Klugscheißer? @earnest

Kommentar von earnest ,

Das ist die korrekte Bezeichnung für diejenigen, die ein "Schlagen" zu einem sanften Ermahnen weichspülen.

Was soll der persönliche Angriff, thomyorke?

Hast du in der SACHE was zu sagen?

Kommentar von ArbeitsFreude ,

...das hat earnest überhaupt nicht nötig, lieber Thomyorke -

Töten heißt nunmal töten genauso wie schlagen schlagen heißt - und wenn`s in der Schrift steht, steht`s in der Schrift! und die Leute vom IS kennen die Schrift....

...wer das relativieren will, ist ein Weichspüler - und das ist dann ein freundlicher Ausdruck

(man könnten ihn auch Heuchler oder Lügner nennen...)

Kommentar von ArbeitsFreude ,

nana! wenn aber doch ALLAH unsere Gehöre versiegelt und unsere Augenlichter verhüllt hat (also nicht wir): Warum sollten wir dann eine gewaltige Strafe kriegen, lieber MaxBaron?

Antwort
von Netie, 44

Nein, im Gegenteil.

in der Bibel steht es so: Ihr Männer, liebt eure Frauen. Epheser 5,25

Kommentar von thomyorke ,

Behaupten die Muslimen das etwa anders?

Antwort
von Lichtdesislam, 10

Todesstrafe für widerspenstige und ungehorsame Söhne!
"Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und auch, wenn sie ihn züchtigen, ihnen nicht gehorchen will, so sollen ihn Vater und Mutter ergreifen und zu den Ältesten der Stadt führen und zu dem Tor des Ortes und zu den Ältesten der Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist widerspenstig und ungehorsam und gehorcht unserer Stimme nicht und ist ein Prasser und Trunkenbold. So sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe, ..."

(5. Mose 21,18-21)

Todesstrafe für vergewaltigte Mädchen, wenn sie nicht oder nicht laut genug geschrien haben!
"Wenn eine Jungfrau verlobt ist und ein Mann trifft sie innerhalb der Stadt und wohnt ihr bei, so sollt ihr sie alle beide zum Stadttor hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben, die Jungfrau, weil sie nicht geschrien hat, obwohl sie doch in der Stadt war, den Mann, weil er seines Nächsten Braut geschändet hat; ..."

(5. Mose 22,23-24)

Todesstrafe für Homosexuelle!
"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ..."

(3.Mose 20,13)

Zauberinnen sollen sterben!
"Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen."

(2. Mose 22,17)

Kinder sollen zerschmettert werden!
"Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert!"

(Psalm 137,9)

Andersdenkende und Andersgläubige (sogenannte "Gottlose") sollen sterben!
"Ach Gott, wolltest du doch die Gottlosen töten! ..."

(Psalm 139,19)

Kommentar von earnest ,

Wie kommt das nur, dass du als Muslim die dir sicher noch besser bekannte Koransure vergessen hast, die das Thema einschlägig behandelt?

"Die Männer sind den Weibern überlegen ... Diejenigen (Frauen, mein Zusatz, earnest) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet - warnet sie, verbannt sie in eure Schlafgemächer und schlagt sie ..."

(Sure 4, Vers 34, Übersetzung Henning)

Dir ist klar, dass für die meisten heutigen Christen das Alte Testament nicht mehr aktuell ist?

Dir ist sicher klar, dass der Koran für Muslime das Maß aller Dinge ist.

Das betrifft dann auch Sure 34, Vers 4.


Kommentar von Klaraaha ,

Das betrifft nicht nur die heutigen Christen, sondern die Christen unterlagen von Anfang an nicht den sog. mosaischen Gesetzen. Steinigungen hat es im Christentum nie gegeben, zumal auch das Neue Testament kein Gesetzbuch ist, an das sich die Christen Wort für Wort halten mußten. Beim Koran sollen sich die Gläubigen ja an jedes Wort halten, auch wenn vieles gar nicht mehr zeitgemäß ist.

Kommentar von earnest ,

Danke für diese Ergänzung.

Kommentar von bluestyler ,

Ehm. Dürfen die Christen jetzt zwischen AT und NT switchen oder was?

Jesus sagt ganz klar im NT, dass auch das AT gilt, da es Gottes Worte sind ;)

Kommentar von Lichtdesislam ,

Die Männer stehen in Verantwortung für die Frauen wegen dessen, womit Allah die einen von ihnen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Besitz (für sie) ausgeben. Darum sind die rechtschaffenen Frauen (Allah) demütig ergeben und hüten das zu Verbergende, weil Allah (es) hütet. Und diejenigen, deren Widersetzlichkeit ihr befürchtet, - ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. Wenn sie euch aber gehorchen, dann sucht kein Mittel gegen sie. Allah ist Erhaben und Groß.(4:34)

Kommentar von earnest ,

Danke für die Bestätigung.

Also: "Schlagt sie."

Hallo, suesstweet und bluestyler, euer Glaubensbruder Licht des Islam widerlegt euer schönfärberisches Weginterpretieren.

Kommentar von suesstweet ,

Öhm ja earnest. Das ist mir auch aufgefallen.

Kommentar von SibTiger ,

 Allah ist Erhaben und Groß.(4:34)

Ist Allah eigentlich ein Modelleisenbahner?

Kommentar von Lichtdesislam ,

Ich erfinde mir nichts aus bleibe lediglich bei der Wahrheit suesstwit

Kommentar von Lichtdesislam ,

Suessweet*

Kommentar von suesstweet ,

Ich halte mich an unseren Propheten (s.a.w) und Psalme sind mir als Begründung zu riskant.

Kommentar von Fred4u2 ,

"Steht im Koran sowie auch in der Bibel das man die Frau schlagen soll oder Ähnliches?" hieß die Frage. Keines Deiner oben aufgeführten Texte geht auch nur ansatzweise darauf ein.  http://www.bibelsagt.de/ehe.html

Kommentar von Aktzeptieren ,

erneast es steht schlagt sie wenn... Und warum sollte man sie schlagen, ließ mal ganz durch!

Kommentar von earnest ,

Wieder  ein "Weichspüler" ...

Es geht wohl nicht in deinen Kopf hinein, dass man Menschen ÜBERHAUPT nicht schlagen soll.

Antwort
von Referendarwin, 38

Letzten Endes finden die das beide OK. Sind halt nur Religionen und keine anständigen Bücher zum Thema Moral und Ethik.

Wende dich doch lieber mal an Kant oder so.

Kommentar von christ1235 ,

hä?? von wo hast du das, das es beide ok finden?? in der Bibel steht "Ihr Männer, liebt eure Frauen"

Kommentar von Referendarwin ,

Ja, sagt der Koran auch. Behandel deine alte gut und so...

aber im Notfall darf man auch hauen.

Kommentar von Elise87 ,

@Referendarwin Und im Notfall haut dann die Frau hoffentlich mal anständig zurück und zeigt ihren Alten an.

Antwort
von earnest, 15

Im Koran steht, dass (Ehe-)Mann das darf: Sure 4, Vers 34.

Kommentar von earnest ,

Kann es sein, dass du die Antwort auf deine Frage schon weißt ...?

Kommentar von suesstweet ,

Dieser Vers hat einen historischen Hintergrund.

Kommentar von earnest ,

ALLE Verse, die Muslimen heute unangenehm sind, haben entweder einen historischen Hintergrund oder sind falsch übersetzt.

;-)

Kommentar von Referendarwin ,

Vergiss den historischen Hintergrund, die Verse im Koran sind immer gültig. Du kannst nicht einfach sagen: Dieser Vers galt nur für diese Situation damals. Keine Rosinenpickerei! Zieh dein Kopftuch an, verachte die Juden und befürworte die Steinigung von Ehebrechern!

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Diesmal, liebe Suesstweet, hast DU glaube ich was vergessen:

Bspw. Warum der historische Hintergrund (den AUSNAHMSLOS ALLE RELIGIONEN HABEN - also warum diesen überhaupt erwähnen???) das Schlagen irgendwie relativieren sollte? (...Zumal für die "gute Muslime" der Koran heute noch genauso gilt wie vor 1400 Jahren und zwar 1:1)

....oder Du hast vergessen, zu erläutern, was Dein Kommentar überhaupt bezweckt...

Kommentar von earnest ,

Doch wahrscheinlich dies: das für jeden - des Lesens Kundigen - Offensichtliche "weginterpretieren".

Kommentar von suesstweet ,

Weg interpretieren? Als Muslim, ja klar!

Wie wäre es mit dem Vers von Töten der Ungläubigen? Das hat definitiv einen historischen Hintergrund. Dieser Vers kam als Anzeichen von Gott an die Muslime. Dies sollte "Ihr könnt mit dem Krieg beginnen." heißen. 

Zum Schlagen der Frau... Es war urüblich, dass Frauen im Mittelalter von ihren Männern geschlagen wurden. Aus diesen Vers schließt man, dass man die Frau nur ganz leicht schlagen darf. Am Besten sollte man die Frau, wenn man wütend ist, sie alleine lassen. 

Manche interpretierten das ,"Schlagen"  dieses Verses symbolisch.

Das  beste Verhalten ist natürlich von Propheten. Er hatte niemals eine Frau geschlagen. Er hatte sie immer wertgeschätzt und immer sie unterstützt.

Kommentar von earnest ,

Gut, dass du immer im Zelt des Propheten anwesend warst. 

;-) 

Was ist an einem eindeutigen "Schlagen" symbolisch zu interpretieren?

Was haben übliche mittelalterliche Bräuche anderswo mit der Sache zu tun?

Und inwiefern ist "ganz leicht schlagen" (das dort nicht steht) denn KEIN Schlagen? 

Du malst dir die Welt, wie sie dir gefällt.

Aber immerhin gibst du das "Weginterpretieren" zu.

Kommentar von suesstweet ,

Ich habe es recherchiert. Als Muslim muss man die Verse mit den Exegesen verstehen. Das heißt immer Allah hnd Prophet. Es heißt nicht umsonst; "Es gibt keinen Gott außer den Einen und Mohammed ist sein Gesandter"...Sonst kommt es zu großen Missverständnissen.

Kommentar von suesstweet ,

Allah UND der Prophet.

Kommentar von bluestyler ,

@Suesstweet

Lass die doch schreiben. Earnest ist ganz klar einer der Anti-Islam Leute hier in dem ,,Forum"

Sie wissen nicht die Hintergründe.

Auch wenn du es erklärst, dann lenken sie vom Thema ab und gehen in die nächste Diskussion und ignorieren auch deine Aussagen ;)

Kommentar von suesstweet ,

Danke für den Tipp bluestyler. Ich glaub du hast Recht. ;)

Kommentar von earnest ,

@bluestyler & @suesstweet:

Ihr reitet euch immer weiter ins argumentative Harakiri hinein.

Lernt lesen. Lernt, das Gelesene zu verstehen.

Lernt, dass glasklare Sätze wie dieser keine Exegese brauchen:

"Warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie."

Kommentar von bluestyler ,

@earnest

Tschüss heißt bei mir Tschüss!

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Es kommt IMMER zu Missverständnissen in ALLEN Religionen, liebe Süßtweet!

Das lässt sich nie verhindern, weil eben unterschiedlich interpretiert wird.

WAs mich besorgt ist:

Wenn jemand die Überlieferungen Buddhas falsch interpretiert reagiert er weder mit dem Schlagen seiner Frau, noch mit dem Töten von Nicht-Buddhisten oder anderen Gewalttaten - Bei Muslimen enden die von Dir natürlich auch zu Recht beklagten "Fehl"Interpretationen überdurchschnittlich häufig in Gewalt -

....das KANN doch kein Zufall sein?!

Kommentar von SibTiger ,

Dieser Vers hat einen historischen Hintergrund.

In der heutigen Zeit sollte man allerdings eher den aktuellen Vordergrund betrachten.

Kommentar von suesstweet ,

Machen die Muslime allerdings und damals eigentlich auch. Nur ist das den bösen Männern gerichtet.

Kommentar von suesstweet ,

Tschüss. Bevor du noch graue Haare kriegst.

Kommentar von SibTiger ,



Nur ist das den bösen Männern gerichtet.

So etwa wie diesem hier:

http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/leider-wollen-frauen-ein-gleich...

Kommentar von earnest ,

Leichtes Schlagen mit kleinen Zweigen hat doch was Menschenfreundliches ....

;-)

(Nur sicherheitshalber: Das war eine ironische Bemerkung.)

Kommentar von suesstweet ,

Netter Tipp für mein Mann später, falls ich mich ihm widersetzen möchte. (Dies war auch eine ironische Bemerkung).

Kommentar von earnest ,

Nach Sado vorhin - jetzt Maso?

Kommentar von suesstweet ,

Hmhmm.

Kommentar von Lichtdesislam ,

Der Prophet Muhamad ﷺ hat nie eine Frau geschlagen

Kommentar von earnest ,

Du kannst das bezeugen?

Und selbst wenn das so wäre: Der Koranvers steht dort, wie in Stein gemeißelt.

 Was hat das Handeln oder Nicht-Handeln Mohammeds mit meiner Antwort zu tun?

Kommentar von bluestyler ,

Hab dir 100x gesagt, dass man die Frau nicht verletzen darfst.

Aber du hast keine Ahnung von den Hadithen etc.

Tschüss earnest!

Kommentar von earnest ,

Und wenn du das 1.001x sagst: Es hat ungefähr die Bedeutung eines Reissacks, der in China umfällt.

Sure4, Vers 34 bleibt davon auch unberührt: Der Koran erlaubt das Schlagen von Frauen.

Ende Gelände.

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Aber sogar bei Bedarf das TÖTEN einer Frau durch ihren Mann gut geheißen, liebes LIchtdesislam:

Jeder kennt doch die Story, wo ein Blinder seine Frau umgebracht hat, weil sie Mohammed schmähte und Mohammed meinte, ihr Blut sei zu Recht geflossen!?

Wie freundlich ist das denn?

Antwort
von KaeteK, 33

Vielleicht für dich ganz interessant zu wissen.

Antwort
von Anthropos, 45

Es gibt in der Bibel tatsächlich Verse, die frauenfeindlich sind. Allerdings bedeutet das noch lange nicht, dass dies Inhalt des Glaubens ist. Die Bibel ist vorgeprägt von dem menschlichen Verhalten der damaligen Zeit.

Kommentar von MonaLizani ,

Hallo Anthropos, bitte zitiere mir doch die Verse. Ich glaube du hast die Bibel noch nicht wirklich gelesen und wenn ja die Briefe des Paulus nicht verstanden, weil du sie ohne Gebet gelesen hast, oder?

Ihr Männer, liebet eure Weiber und seid nicht bitter gegen sie.
Kolosser 3.19

Kommentar von Anthropos ,

Ich habe die Bibel sehr wohl gelesen. Ich bin selber Christ und verteidige den Glauben. Allerdings muss man doch auch die nicht so schönen Stellen der Bibel kennen. Wir müssen unseren Glauben kritisch hinterfragen können. Sollte das nicht der Fall sein, dann kann man doch die Kritik der Atheisten nachvollziehen. Natürlich müssen diese Verse richtig im Lehramt ausgelegt werden.

Und zum Weibe sprach er: Ich will dir viel Mühsal schaffen, wenn du schwanger wirst; unter Mühen sollst du Kinder gebären. Und dein Verlangen soll nach deinem Manne sein, aber er soll dein Herr sein. (Gen 3,16)

Er sagte zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen am Leben gelassen? (Num. 31,15)

Darum zieh jetzt in den Kampf und schlag Amalek! Weihe alles, was ihm gehört, dem Untergang! Schone es nicht, sondern töte Männer und Frauen, Kinder und Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel! (1. Samuel 15,3)

Kommentar von Viktor1 ,
 Ich bin selber Christ...... 

wohl kaum, wenn du dich auf Schriften berufst welche nichts mit dem christl. Glauben oder der Botschaft Jesu zu tun haben.
Oder kannst du belegen, wo solche Texte in der christl. Lehre ihren Niederschlag gefunden haben ?

Wir müssen unseren Glauben kritisch hinterfragen
können.

Aber doch nicht dort, wo nichts ist.

Kommentar von Anthropos ,

Die Bibel hat doch immer etwas mit dem christlichen Glauben zu tun. Ich kann mir doch nicht einfach die passenden Verse aus der Bibel rausgreifen. Das wäre Häresie (αἱρέομαι=auswählen). Inhalt des Christentums ist die gesamte Heilige Schrift. Nicht nur die "christlichen" Verse. "Christlich" ist nicht das, was wir heute denken, was christlich ist, sondern, was das Zeugnis der Apostel sagt, was christlich ist. Jesus ist das Wort Gottes. Und dieser Gott ist auch der Gott des Alten Testaments. Jesus hat als das Wort Gottes auch schon vor seiner Geburt in Bethlehem existiert, da das Wort Gottes ja ewig ist. Die Botschaft Christi, die Botschaft Gottes ist also auch die Botschaft des Alten Testaments. Das Bild, das seit dem 19. Jahrhundert von Jesus vermittelt wird ist eben nicht der Wahrheit entsprechend. Jesus war nicht nur der liebe Mensch. Er hat gedroht, hat geschimpft und hat Leute vertrieben.

Kommentar von Viktor1 ,
Die Bibel hat doch immer etwas mit dem 
christlichen Glauben zu tun

Nun - zuerst wohl daraus die Botschaft Jesu. Wieso sollten die vielen Schriften mit all ihren Aussagen dann noch Bedeutung haben.
Lies Jerm. 31,31-34 bzw. Hebr.8,1-13.
Jesus hat für diesen "Neuen Bund" sein Blut gegeben (Luk.22,20)
Der "Alte Bund" ist passe, nach Hebr.8,13
Was aber veraltet und überlebt ist, das ist dem Untergang nahe.

die Botschaft Gottes ist also auch die Botschaft
des Alten Testaments.

Wäre diese noch relevant, wäre Jesus umsonst gestorben.
So aber gilt nur noch das eine "Gesetz des Herzens", das "Liebesgebot", von dem Jesus sagt: ".. das ist das ganze Gesetz und die Propheten".
Jesus: "ich bin die Wahrheit    .. die Wahrheit wird euch frei machen" und diese "Wahrheit" sind bestimmt nicht die Zwänge des Glaubens an die Schriften des AT oder die "Versklavung" durch da mos. Gesetz.

Kommentar von MonaLizani ,

Lieber Anthropos, wir müssen Gottes Wort nicht hinterfragen, wir sollen glauben und vertrauen auf Ihn. Hinterfrage ich sein Wort aus Zweifel an seinem Wort, so zweifle ich an IHM. Was wir tun sollen ist zu erfragen, was uns Gott mit seinem Wort sagen will. Die Stellen die du aus dem AT zitiert hast beziehen sich nicht auf das unten Halten der Frau, sondern auf Gottes Handeln mit uns Menschen.

1. Zitat: Hier will der Herr uns mitteilen, das wir Frauen durch die Geburtsschmerzen uns an IHN erinnern

2. Zitat: Hier stellt uns der Geist unsere "Menschlichkeit" vor Augen, denn wir Menschen wollen ja gut sein, aber das Böse muss aus dem Volke (Sauerteig) komplett herausgenommen werden, denn sonnst durchsäuert der Teig irgendwann das Ganze.

3. Zitat Siehe Zitat 2. Für uns Menschen klingt es grausam, was Gott dort zu seinem Volk sagt, aber auch wir haben die Sünde aus unserer Mitte heraus zu nehmen, denn in der Versammlung unseres Herrn soll keine Sünde wohnen (Brotbrechen mit Sündern und Übertretern verunreinigt die ganze Versammlung).

Kommentar von earnest ,

Solche Verse gibt es reichlich - siehe die Antwort von Dummie.

Und warum unterstellst du Anthropos, die Bibel nicht oder nicht richtig gelesen zu haben?

Der olle Macho Paulus ist übrigens kein idealer Kronzeuge für deine Position ...

Schau zum Beispiel mal 1. Kor. 7, 3-5.

Kommentar von Viktor1 ,
Der olle Macho Paulus.. Schau..1. Kor. 7, 3-5.

Schauen wir halt mal:

Der Mann soll der Frau die eheliche Pflicht leisten und ebenso die Frau dem Mann.
4 Die Frau verfügt nicht über ihren Körper, sondern der Mann; ebenso verfügt der Mann nicht über seinen Körper, sondern die Frau.
5 Entzieht euch einander nicht......
Nun - welche Position wird hier gefestigt ?
Doch wohl eher die von MonaLizani.

Kommentar von earnest ,

Upps, den falschen Notizzettel erwischt. Mea culpa, Viktor. 

1. Kor. 11, 7-9:

"Der Mann ... ist Gottes Bild und Ehre, das Weib aber ist des Mannes Ehre. Denn der Mann ist nicht vom Weibe, sondern das Weib vom Manne.

Und der Mann ist nicht geschaffen um des Weibes willen, sondern das Weib um des Mannes willen."

Kommentar von KaeteK ,

Man nennt das Schöpfungsordnung...

Kommentar von earnest ,

... und diese Art der Schöpfungsordnung findest du in Ordnung?

Kommentar von Viktor1 ,

Nun - wenn wir  dem Paulus eine Gesinnung zuweisen wollen,
nehmen wir dann 1.Kor.3-5 oder 11,7-9
Oder vielleicht doch noch im Anschluß 1.Kor.11,12 dazu !

11 Doch im Herrn gibt es weder die Frau ohne den Mann noch den Mann ohne die Frau.12 Denn wie die Frau vom Mann stammt, so kommt der Mann durch die Frau zur Welt; alles aber stammt von Gott.
Es ist also unredlich, sich etwas heraus zu picken und daran eine negative Bewertung fest zu machen.
Paulus hat die Frau mit Sicherheit nicht geringer (weniger wert) gesetzt als den Mann.
Wie Kor.11,1-16 zeigt, geht es hier darum daß Paulus jedem seinen "Platz" in der Gemeinde zugewiesen hat (an anderer Stelle auch Männern)
Er lag in Bezug auf die Frauen wohl weit über dem was damals "üblich" war. Ihn mit Maßstäben zu messen, wie uns die "Rechte" und Gleichstellung der Frau heute (noch garnicht so lange !) geläufig sind ist ebenfalls unredlich.
Aber es wird immer wieder gebracht , warum ?
Damit kann doch keiner beeindruckt werden der sich etwas auskennt. Es sollen da nur primitive Denkweisen angesprochen werden.
Dies  dient doch nur dazu, um gegen das Christentum zu polemisieren.
Willst du unbedingt dabei sein ?? Sieht so aus.
Kommentar von earnest ,

Was soll die Polemik am Schluss?

Es ging mir nur darum, darauf hinzuweisen, dass Paulus meiner Ansicht nach nicht gerade der ideale Kronzeuge für die Wertschätzung des Mannes für die Frau ist. (Ich könnte DAS jetzt polemischer ausdrücken - Krone der Schöpfung vs. dekoratives Beiwerk zum Beispiel.)

Genau das hat die von mir zitierte Textstelle belegt.

Ende Gelände.

Ohne Polemik.

Kommentar von Viktor1 ,
Es ging mir nur darum, darauf hinzuweisen,..... 

dies kam so leider nicht rüber. Wie schon gesagt - diese Textstellen werden immer wieder benutzt, um Paulus (dem Christentum) Frauenfeindlichkeit an zu lasten. Du steigst dort ein und läßt Wertschätzungen von Paulus für die Frau aus !!

Genau das hat die von mir zitierte Textstelle 
belegt

Eben nicht. Sie steht nicht isoliert in den Aussagen von Paulus.
Du hast sie ausgesucht, das andere ignoriert.

Außerdem hast du Dummies Aussage "gestützt" welche nun wirklich einseitig polemisch gesetzt ist.
Also - reg dich nicht auf, wenn du unüberlegt ! (oder doch nicht ?) Gegenhaltungen bringst. Sie werden von mir schon genau gelesen - und auch von anderen welche sich in den Schriften auskennen.

Kommentar von earnest ,

Ich rege mich weder auf, noch schreibe ich unüberlegt.

Unterlasse bitte deine Unterstellungen.

Zur Sache habe ich mich geäußert.

Ciao.

Kommentar von FranziiCookiie ,

Was zur Hölle ist euer Problem? Die Frage hier war, ob es solche Stellen in der Bibel gibt. Darauf wurde richtig geantwortet, denn es gibt sie. Ob es Verse gibt, die wieder zu Frieden zwischen Mann und Frau aufrufen, ist hier komplett ungefragt. Man muss seinen Glauben nicht verteidigen, wenn er nicht angegriffen wird und nur Fakten aufgezählt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten