Frage von izanagi, 77

Spannungsabfall und -schwankungen messen, Gegenmaßnahme?

Mit welchem Gerät messe ich Spannungsschwankungen, reicht da ein Multimeter? Mir geht es darum ein UVC zu kaufen und entscheiden möchte ob ein Online,Offline oder Interactive System in Frage kommt. Ich spektakuliere darauf das die Spannungsschwankungen im Haus zu hoch sind und dadurch der PC nachts im Betrieb mit Bluescreens abstürzt, oder das IP Telefon mal ausfällt. Ein UVC soll das nun verhindern. Ausserdem soll er vor Blitzeinschlägen schützen.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, 39

also die spannungschwankungen möchte ich bei euch mal sehen, die den PC zum abstürz bringen... jedes HALBEGS gescheite netzteil hat einen derartig großen eingangsspannungsbereich, dass du schon an der gleichen Verteilung einen 22 kW Kompressor direkt im Dreieck anlassen müsstst, um da was auszulösen.... das Problem von Oberwellen ist da schon wesentlich größer z.B. wenn große mengen an induktiven oder kapazitiven Leuchten gleichzeitig ein oder ausgeschalet werden...

hier wäre es sinnvoller, du würdest auf eine mehrfacshtecekrleiste mit überspannungsableiter und netzfilter einsetzen. ich empfehle die 8000er serie von apas. die verfügt über einen zusäzlichen Anschluss für einen Potenzialausgleich. und genau da sollte die leiste auch mit einem massiven 6 mm² Leiter z.B. NYM-J 1 x 6 RM angeschlossen werden....

deine UVC jedenfalls taugt als Überspannungsableiter nichts. das wäre genauso gut, wie wenn du deine frau vorne an die stoßstange vom auto bindest, um verllezuungen an fußgängern, die du überfahren willst abzumildern...

das ding sollte HINTER dem überpannungsableiter vor deine IT AN oder dein Terminal gesetzt werden, um im falle einer derberen spannungsschwankung, wie sie z.B. vorkommen kann, wenn trafos umgeschaltet werden, oder eimem stromausfall aufrecht zu erhalten.

lg, Anna

Kommentar von izanagi ,

Lieben Dank Anna für deinen Expertenrat. Wenn UVC nicht schützen, wieso haben die eine Versicherung bis 100k € ? Ich frage nur, weil ich interesse hatte an die APC Box mit AVR. Falls das Haus während des arbeitens vom Blitz getroffen wird und meine Festplatten in Gefahr sind. Es hat nämlich heute der Blitz eingeschlagen und den Router zerstört, der ist durchgeschmorrt. Zum Glück ging nichts in Flammen auf. Der Blitz muss aber über Telefon und nicht über Stromleitung gekommen sein. Der Monitor zuckte, das Netzwerk musste wohl unter Spannung sein.

Ein Kollege empfehlte ein buffer um erstens vor Überspannung(blitz) zu schützen, zweitens Stromausfälle rettet und eventuelle Spannungsabfälle während der Nacht auszugleichen.
Sein Elektroingenieur in der Firma sagte das milli-stromspitzen Auswirkungen auf den Rechner haben und das es häufig Nachts passiert. Das soll wohl jeder Elektromeister wissen. Ich hab keine Ahnung. Er hat seit dem UVC keinen Systemausfall mehr gehabt.

Vielleicht war das vor 20 Jahren so?? Also ich habe ein sehr gutes Netzteil im Rechner. Und ich möchte gerne eine gute Vorsorge vor Blitzschlägen sowie Maßnahmen gegen unruhigen Strom wenn dies echt existieren sollte. Wie du sagst ist das eher bei Baumaschinen der Fall. Dann lohnt sich ja kein Messwerte Test.

Gibt es einen Unterschied zwischen Netzfilter Steckerdosen und den UVC bis auf die Akkuintegrität ?
Und kann ich direkt alle Geräte an diesen Schutzapparat anschließen? Ich habe mörder große Steckdosenleisten, 2 hintereinander mit 13 Geräten von denen 5 immer aktiv sind. Kann ich die ganze Leiste anstöpseln oder muss ich wirklich für jedes Gerät eine Schutzapparat Dose kaufen?

Übrigens apas finde ich garnicht, nur Brennstuhl bei amazon.

PS: deine Fußgänger Aktion hört sich aber sehr brutal an :)

Kommentar von JoGerman ,

Haha, "Kompressor im Dreieck", ich schmeiß mich weg.  

Nicht nur wegen des Vergleichs, sondern auch weil so einen Witz nur "Elektro-Insider" verstehen, die was von Motoren-Wicklungen verstehen.

Kommentar von electrician ,

Kopfkino: Amokfahrt mit Frau an der Stoßstange zwecks Schadensbegrenzung   :-)))    Danke!

Antwort
von softie1962, 51

Ein normales Voltmeter eignet sich schlecht zum Nachweis von Spannungsswankungen.

Gibt es im Haus oder in unmittelbarer Nachbarschaft starke induktive Verbraucher? Maschinen mit großem Lastwechsel, einen Kran, Schweißgerät?

Kommentar von izanagi ,

Nicht das ich davon wüsste. Es gibt jedenfalls keine Bauarbeiten hier. Es ist auch rein spekulativ. Beim "einstecken" in die Dose funkt es stark bei einigen Geräten wie Netzteilen, wo ich oft dachte ob das so richtig ist?! Dann immer öfter abbrüche bei Internet/Videostreaming und den nächtlichen Absturz meines Rechners bei 3D Renderarbeiten. Softwaretechnisch ist ja immer eine Recherche von Tagen und Wochen, daher möchte ich gern Klarheit über das Stromnetz im Haus(eigenheim) haben.

Antwort
von janpvp, 37

Ja, sollte allerdings eins sein welches die 230V einer steckdose auch verkraftet.

Du müsstest das ding ja 24/7 beobachten und eines finden was auch bei solch hohen spannungen genau misst...
Ich denke dass sich diese schwankungen eher im Millivolt bereich abspielen werden.

Kommentar von izanagi ,

Also wenn, dann möchte ich so eines ausleihen und nicht neu kaufen. Es sei denn der Elektriker wäre kostengünstiger, dann würde ich einen beauftragen der das misst. man müsste ja quasi alles aufzeichnen um die Schwankungen auch auszuwerten oder? Vielleicht doch nicht so einfach als Laie.

Kommentar von softie1962 ,

Schwankungen im Milivoltbereich rufen nicht solche Effekte hervor. Die Schaltnetzteile haben normalerweise ausreichend große Energiespeicher um das auszugleichen.

Was natürlich sein kann, ist dass eure Elektroinstallation nicht ausreicht, zu dünne Leitungen, zu viele Verbraucher an einer Sicherung, alte H-Sicherungen. Da würde ich mich mal an einen Elektriker wenden.

Wenn es Spannungsschwankungen gibt, dann werden das wahrscheinlich kurze Spitzen oder Einbrüche sein. Die werden optisch von den Multimetern weggebügelt.

Antwort
von BurningAfter, 42

Oszilloscop, n billiges sollte reichen.


Kommentar von softie1962 ,

Wo willst du das Oszi denn anschließen?

Bitte nicht an der Netzspannung!

Kommentar von BurningAfter ,

Und wieso nicht?

Es gibt Osziloskope für fast jeden Spannungsbereich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community