Frage von Gartenball, 145

Software, um mit PC Zimmer zu heizen?

Meine Heizung ist leider akut ausgefallen und ich habe auch keinen Heizlüfter oder ähnliches. Daher würde ich mein Zimmer gerne vorrübergehend mit dem PC heizen. Hat jemand einen Tipp, wie ich meinen PC über einen längeren Zeitraum zu maximaler Leistung zwinge?

Expertenantwort
von Bounty1979, Community-Experte für Computer, 145

Bitcoins minen. Oder einfach Furmark für die Grafikkarte und Prime95 für die CPU laufen lassen. Ist aber so oder so eine bescheuerte Idee. ; )

Antwort
von dawid2292, 136

Hallo! Am Besten du verwendest eine Benchmark-Software die deine CPU testen tut dann heizt sich der PC auf und strahlt Wärme in dein Zimmer aus. Probiere es mal mit Prime95 oder SiSoft Sandra.

Antwort
von Discipulus77, 115

Das ist absolut nicht empfehlenswert. Du müsstest die Kühler deines PCs ausschalten, den CPU-Kühler wegnehmen und das würde deinen Raum (weiß natürlich nicht wie groß er ist) weniger aufheizen als es deinen Komponenten schaden würde.

Durch weniger Kühler und somit Luftstrom wird nur ein geringes Volumen an Luft stark erhitzt, und dieses dann wirklich stark, sodass deine Komponenten beschädigt werden.

Zudem muss dein PC 24 Stunden lang ansein, vielleicht ist dein Netzteil nicht geeignet.

Lass es lieber und hole dir einen elektrischen Heizer für die Steckdose oder ziehe dich warm an.

Kommentar von Gartenball ,

Ob der Lüfter an ist oder nicht, ändert nichts an der Wärmeenergie, die in den Raum freigesetzt wird. Der Kühler kühlt ja nicht in dem Sinne, sondern gibt die Wärme nur schnell an den Raum ab. Also mach ich den sicherlich nicht aus ;-)

Expertenantwort
von Inquisitivus, Community-Experte für Computer, 128

Hallo!

Von dieser Idee solltest Du ganzt schnell wieder runter, da Du je höher die Temperaturen sind, dir den Computer kaputt machst!

Antwort
von DerVerfasser, 101

Das ist enorm ineffizient, vor allem bei einer Intel CPU und Nvidia GraKa.

Für den Prozessor lässt du Prime95 laufen und für die GraKa FurMark. Viel Spaß mit dem eventuellen Hitzetod. 

Kommentar von Gartenball ,

Ja ich glaube AMD wäre besser zum heizen 

Kommentar von Ortogonn ,

Warum denn?

Laut deiner Argumentation ist eine CPU genauso effektiv wie ein Heizlüfter. Da du damit unterstellst, dass wärmereduzierende Maßnahmen bei CPU's nicht existieren/möglich sind, kann ein AMD bei gleicher Rechenleistung nicht wärmer werden als ein intel.

Ach ich weiß schon ... du meinst, das steht im Physikbuch.

Kommentar von Gartenball ,

Jetzt vermischst du ein paar Dinge. Bezogen auf das Heizen sind alle CPUs genauso effektiv wie Heizlüfter. Aber nicht bezogen auf das Rechnen. In der Tat sind AMD Prozessoren deutlich verschwenderischer bezogen auf die Rechenleistung. Ein AMD mit gleicher Rechenleistung hat bei den meisten Modellen eine höhere Heizleistung. Aber jetzt kommt der Clue: eine fertiggestellte Rechnung ist nunmal keine Energie :-D  Heißt also ein AMD Prozessor ist verglichen mit einem Intel einfach der Heizlüfter mit dem größeren Umsatz/ der stärkere Heizlüfter und natürlich ist der stärkere Heizlüfter der bessere ;-) Nichtsdestotrotz sind beide gleich effektiv und wandeln wie ein echter Heizlüfter 100% der elektrischen Energie in Wärme um.

Antwort
von ByteJunkey, 102

Ich würde mir lieber einen Heizlüfter kaufen, als meinen PC zu maximaler Leitung zu zwingen. Das tut ihm nicht gut...

Antwort
von freuter, 98

Das ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder?! 

Ein kleiner Heizlüfter kostet dich gerade mal 9€ (schon "ab" zu bekommen) und ist mit Sicherheit die weit bessere Lösung! Nicht nur, dass du eine Kiste über Gebühr belastet, du "verbläst" einen Strom, der nicht annähernd zur Heizleistung steht und neben den hohen, irrationalen Strompreisen auch noch deinen Rechner "auslaugt". Trocken-LQ's und Wärmeverzerrungen werden dir noch weitere Kosten schaffen können, dass du dir noch wünschen würdest du hättest doch lieber die 10€ investiert.
Aber um auch deine Frage zu beantworten: dein Stichwort heißt "Stresstest" und kann im Zusammenhang mit jeder einzelnen Rechner-Komponente und dem Begriff "Freeware" ausgegoggelt werden. Lohnend warum (und entsprechend gefährlich im Dauereinsatz" sind hier die CPU-Stresstests, die HDD-Tests, Memory- und Grafikkarten- Tests, vorzugsweise mit Loop-Funktionen und dann einen reichen Papa, der dir noch vor Ende der Wintersaison den nächsten Rechner spendieren muss ;-)

Selten so sehr gehofft, dass ich nicht die beste Antwort gegeben habe und im tiefen Wunsch um eine baldige und bessere Lösung für dich ...

herzliche Grüße aus dem Lahntal
und meine wärmsten Wünsche für dich ;-)

Kommentar von Gartenball ,

Der PC heizt nicht weniger effizient als ein Heizlüfter. Strom in Wärme.

Kommentar von alexsto37 ,

Doch, außerdem ist das sehr schlecht für dein PC, es gibt ein Grund das dort Lüfter angebracht sind...

Kommentar von Gartenball ,

Nur weil du doch sagst gibt dir das nicht recht. elektrische Energie in Wärmeenergie ganz einfach ;-) Und die Lüfter helfen natürlich die Wärme in den Raum abzublasen, das ist ja genau der Effekt den ich auch nutzen möchte.

Kommentar von alexsto37 ,

Um überhaupt etwas spüren zu können müsstest du deiner CPU bzw. GPU so extremen Belastungen aussetzten müssen das diese einfach durchschmoren würden.

Kommentar von Gartenball ,

Ich wills ja nicht so heiß das irgendwas schmort, nur von 13 grad auf 20

Kommentar von alexsto37 ,

Deine CPU ist bereits im Minimalbetrieb auf 40°

Kommentar von freuter ,

Es sei dir von mir aus ja gerne belassen, dass du tun und machen kannst, wie dir der Sinn steht. Allein die Maße ähnlich lautender Äußerungen, dass es wenig effizient ist und du mit anderen Wegen deinen Rechner schonen und bei gleichen Kosten wärmer machen kannst, sollten dich schon nachdenklich stimmen.
Im Grundgedanken hast du ja auch nicht ganz Unrecht. In meinem Arbeitszimmer brummt die Kiste 9 bis 10 Stunden am Tag und ich muss wirklich erst bei richtig tiefen Minusgraden die Heizung anmachen. Allerdings läuft der Rechner nicht wegen dem Wärmeeffekt, sondern wegen seinen Aufgaben - mit dem ebenfalls unabwendbaren Effekt, dass die Kisten vom Discounter dafür gar nicht ausgelegt sind und dann schon nach anderthalb bis zwei Jahren ausgetauscht werden müssen.
Aber "von mir aus" (und das sehen wohl auch die meisten anderen so sehen) kannst du machen, was du willst! Du darfst dich halt nur nicht beschweren, wenn du mit deinen etwas verwunderlicheren Ideen an die Öffentlichkeit gehst und damit Kopfschütteln -"bis zum Schleudertrauma"- provozierst.
Dennoch: ich wünsche dir eine warme Bude und gebe lediglich zu bedenken, dass auch menschliche Ausdunstungen Wärme erzeugen. Vielleicht solltest du lieber darüber nachdenken das Trimmrad und die Laufmatte aus dem Keller zu holen und einige Freunde zum Work-out in deiner Kammer einladen. 

Das macht auch warm und wenn du denen noch Zwiebelkuchen oder Bohneneintopf reichst, dürfte es nochmal "einen wärmenden Effekt" erzielen ;-)

Antwort
von Ortogonn, 61

Ein Gerät, was darauf optimiert ist, aus Strom Wärme zu erzeugen, hat einen deutlich höheren Wirkungsgrad als dein PC.

Stell lieber ein, zwei Dutzend Kerzen auf. Das ist günstiger und erzeugt mehr Wärme.

Kommentar von Gartenball ,

ne, was glaubst du in was der PC meine elektrische Energie umwandelt, wenn nicht Wärme..... zwei Dutzend Kerzen ist auch eine Option, jedoch steh ich nicht so auf Vergasung ;-)

Kommentar von Ortogonn ,

Dei Wärme ist ein Nebenprodukt. Das Teil ist so designt, dass möglichst wenig Wärme entsteht, auch wenn sie sich nicht vermeiden läßt!

Du kannst auch mit nem Kühlschrank heizen. Nur ist es halt genauso wenig effektiv, wie beim PC.

Der Wirkungsgrad ist halt wichtig. Daran kommst auch du nicht vorbei.

Aber wenn du es unbedingt machen willst... wer hindert dich? Sind ja nicht meine Nebenkosten :D

Kommentar von Gartenball ,

Das wird dich vlt nochmehr wundern, aber auch ein Kühlschrank heizt genauso effizient wie ein Heizlüfter. 100% der zugeführten Energie wird in Wärme umgewandelt. Wie soll ein Heizlüfter das toppen?

 Klar, vorne kommt Kälte raus, aber hinten dafür umso mehr Wärme. Genaus bei nem PC, klar rechnet der dir was vor, aber letztendlich wird alles in Wärme abgeblasen.  

Schau dir vlt nochmal das zugehörige Kapitel in einem Physikbuch an.

Kommentar von Ortogonn ,

Wenn du meinst.

Antwort
von Roderic, 37

http://www.heise.de/download/prime95-1136233.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community