Frage von Basilgreen, 65

Skat: Gibt es eine Benotung/Bewertung über den Leistungsstand nach erweiterter Seeger Berechnung, bzw. sind 915 Punkte im 36er Spiel eher gut oder schlecht?

Antwort
von picassocat, 35

915 sind zweifelsohne gut. Aber nicht sehr gut. Schön zu lesen, dass es tatsächlich noch Skatspieler gibt, die eine 36er Runde spielen. Bei dem ganzen 3-, 6- und nur wenig mehr angebotenen Online-Müll wirklich fast eine Seltenheit geworden. Spiel ruhig weiter. Denn Erfahrung ist beim Skat fast alles. Gruß und gb wünscht Pc

Kommentar von DerHans ,

Unter "skatspielen.de" findest du rund um die Uhr Spieler die bereit sind, eine 36er Runde zu spielen. Oder auch DOSKV

Das geht schon mit einem Einsatz von 2 €

Ich selbst spiele grundsätzlich nicht, wenn es um gar nichts geht. Dann spielen alle eine Runde und sind wieder weg.

Antwort
von mannikr, 47

Hi, eine Info mehr wäre recht hilfreich.war es ein 3er oder 4er Tisch? Sprich 12 runden oder nur 9.Wenn es nur 9 runden waren (4er Tisch und gekürzte Serie) ist es gut. Rechne den Wert dann mal 1,2 hoch.War es ein 3er Tisch mit 12 runden ist dieses Ergebnis nicht so berauschend,man wird damit im Mittelfeld landen.Die magische Grenze liegt für viele skatspieler bei 1000 in 12 runden (4er tisch).Wobei dies auch nur ein gutes zufriedenstellendes Ergebnis ist,ein top wert ist noch höher

Kommentar von Basilgreen ,

Spiel am 3er-Tisch, 915 Punkte Durchschnitt bei 36 Spielen.

Beim Erweiterten Seeger-System erhält der Solospieler für jedes gewonnene Spiel zusätzlich zum Spielwert einen Bonus von 50 Punkten. Für jedes verlorene Spiel werden ihm 50 Punkte sowie der verdoppelte Spielwert abgezogen. An einem Dreiertisch erhalten die Gegenspieler für ein verlorenes Spiel des Solisten jeweils 40 Punkte. An einem Vierertisch bekommen die Gegenspieler und der nicht aktiv mitspielende Geber 30 Punkte für jedes verlorene Spiel. Das Erweiterte Seeger-System geht auf Tische mit mehr als vier Spielern nicht gesondert ein. Die Seeger/Fabian-Punkte werden beim Skatspiel um Geldeinsätze nicht beachtet.

Kommentar von DerHans ,

915 ergeben einen Schnitt von 25,3

Wenn du den über 20.000 Spiele hältst, bist du schon sehr gut

In einer 36er Serie besagt das eigentlich überhaupt nichts.

Um in einem Turnier "ins Geld" zu kommen brauchst du fast immer 1.000 Punkte

Antwort
von FrageSchlumpf, 37

hmm , auf eine volle Serie ( 12 Runden gerechnet ) ist das als langfristiger Schnitt garnicht so übel.

In meinem Verein haben die Topspieler so 1100 im Schnitt, die weniger guten liegen bei unter 800.

Also : Nicht schlecht, aber noch etwas steigerungsfähig.

Kommentar von Basilgreen ,

Der Durchschnitt wurde aus rd. 2000 Spielen errechnet.

Kommentar von FrageSchlumpf ,

ok , das sind je nach Rechnung 40-55 Serien , also etwas was wir im Verein auch übers Jahr haben. Wie geschrieben, da wärst Du bei uns so im Mittelfeld.

Für jemanden, der nicht "seinen Stiefel runterspielt" sondern lernbereit ist, sicher eine gute Ausgangsbasis für "Mehr" .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten