Frage von XVVZX, 195

sind meine Eltern alt?

Mein Vater ist 61 und meine Mutter 58. Ich habe angst sie irgendwann zu verlieren, da wir einen suuuupervKontakt haben. Ist man ab so einem Alter alt???

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Tasha, 95

"Alt" definiert sich heute nicht mehr nach dem reinen Alter - der Anzahl der Jahre - sondern wesentlich nach der Aktivität, der Lebenseinstellung, der Einbindung in die Gesellschaft.

Meine Mutter ist jetzt in einem Alter, in dem ich ihre Mutter schon kannte ;-), und ihre Mutter - und auch meine anderen beiden Großmütter - waren in diesem Alter deutlich "älter". Die gingen halt nur noch kleine Schritte, machten nur noch das Gewohnte, kannten sich in einigen Aspekten der "modernen" Gesellschaft nicht mehr aus, hatten teilweise Angst, alleine mit dem Zug zu fahren usw. Meine Mutter ist sportlich aktiv, bildet sich weiter - jedenfalls durch Zeitunglesen etc. - benutzt moderne Medien usw. Insofern ist sie in diesem Alter "jünger" als es meine Großmütter waren, weil sie sich noch in der Gesellschaft befindet - sie ist aktiv dabei, redet mit Leuten, erweitert ihr Umfeld. Meine Großmütter hatten zu der Zeit schon das Gefühl, abgehängt worden zu sein - trugen andere Kleidung als jüngere Menschen, verstanden vieles nicht mehr, wollten das auch nicht, verkleinerten ihr Umfeld, hielten an alten Gewohnheiten fest.

Es kommt auch sehr auf den Gesundheitszustand Deiner Eltern und ihre Gesundheitsfürsorge an (Bewegung, Ernährung, Konfrontation mit Neuem, mit fortschreitendem Alter: genug Wasser trinken, ggf. Reduzierung von Rauchen und Alkohol).

Früher - vor 20 Jahren - waren viele Menschen mit 50 "alt". Oder haben nach der Pensionierung gar nichts mehr gemacht, hatten keine Tagesstruktur mehr und alterten daher nach dem Ausstieg aus dem Beruf sehr schnell. Früher sah man z.B. ältere Menschen nur im Schritttempo gehen. Heute gehen viele in Fitnesskurse, Walken, Schwimmen, bewegen sich anderweitig, machen VHS-Kurse oder Reisen, auf denen sie Neues erleben - nicht die 20. Mallorcareise - engagieren sich ehrenamtlich oder arbeiten noch mal aus Lust und Laune heraus oder fangen sogar an, mit 65 wieder zu studieren (Vollzeit oder Gasthörer) oder ein Instrument neu zu lernen etc. Dadurch haben sie Bewegung, Kontakt mit jüngeren Menschen, einen strukturierteren Tagesablauf, werden körperlich und geistig gefordert und bleiben so einfach viel länger "jung" im Sinne von körperlich und geistig fit und mobil.

Ob das bei Deinen Eltern der Fall ist, musst Du selbst entscheiden. Es gibt 60jährige, die körperlich und geistig fitter sind als 30jährige. Je nach Lebensumständen, Motivation, Lebenseinstellung und Möglichkeiten.

Antwort
von pn551, 69

Vor 50 oder 60 Jahren waren die Menschen in diesem Alter wirklich alt. Aber heute würde man eher sagen, in diesem Alter ist man im fortgeschrittenen Alter. Es gibt 30jährige, die sind im Kopf schon viel älter und mitunter auch vom körperlichen her älter als mancher Mittsechziger.

Wichtig ist immer, daß man am Leben rege teilnimmt und nicht, weil man glaubt, jetzt bin ich alt und gehöre nicht mehr dazu, sich so langsam zurückzieht.

Ich bin sogar älter als Deine Eltern und fühle mich bestimmt nicht alt. Das allerwichtigste ist, daß man seinen Humor nicht verliert, und davon habe ich eine ganze Portion. Ich steige auch noch selber auf die Leiter, um die Gardinen abzuhängen. Meine Einkäufe mit etlichen Tüten mach ich auch noch selbst und schleppe sie die Treppe hoch. Und noch so einiges mehr. Auto fahren ist für mich auch noch selbstverständlich.

Auch Deine Eltern werden noch selbständig und ohne Hilfe ihren Alltag bewältigen, wenn sie nicht sogar noch berufstätig sind.

Sicherlich, man kann seine Eltern auch in jüngeren Jahren verlieren, aber heutzutage liegt es in der Norm, 80 und noch älter zu werden.

Antwort
von xLukas123, 88

Es gibt kein fester Alter, ab dem man alt ist. Man ist nur so alt, wie man sich fühlt. Jeder Mensch muss irgendwann gehen und das kann durch einen Schicksalsschlag auch schon in jungen Jahren passieren. Mach Dir nicht so viele Gedanken darüber sondern genieße die Zeit mit deinen Eltern, so lange sie noch da sind.

Antwort
von KaeteK, 39

Ich kann dich gut verstehen - war bei mir so, als meine Oma immer älter wurde. Heute bin ich selber schon reif an Jahren und ich weiß nicht, wie lange der Herr mir noch Zeit auf dieser Welt schenkt. Meine Kinder geben mich auch nicht gerne her, aber irgendwann müssen wir alle gehen. Wir reden auch darüber und da sie wissen, dass das für mich nicht schlimm ist, tröstet sie das ein wenig. Bedenke, dass viele Menschen gar nicht erst "alt" werden und schon in jungen Jahren gehen müssen. Genieße die Zeit mit deinen Eltern..Die Liebe bleibt, so meine Erfahrung.

lg

Antwort
von YannikColell95, 95

Alt ist relativ, wenns deinen Eltern gut geht, ist doch alles super.
Genieße die Zeit mit deinen Eltern so lange sie noch da sind, Menschen sterben leider irgendwann, das ist der Lauf der Dinge.

Antwort
von DummesGelaber, 90

Ja, das ist alt. Mein Vater ist aber schon 65 meine Mutter aber noch keine 58 ^^ Es kommt auch ein bisschen auf dein Alter an.

Ansonsten btw... meine Großmutter ist fast 89 und RELATIV fit, von daher hast du deinen Vater noch mindestens so um die 30 Jahre, wenn du Glück hast ^^ mach dich nicht verrückt.

Kommentar von dafee01 ,

Ja, das ist alt.

Was für ein Unsinn!

Kommentar von DummesGelaber ,

nö?  60 bzw. knapp drüber ist alt.

Kommentar von dafee01 ,

Dein Username sagt alles!

Kommentar von DummesGelaber ,

Gute Argumentationsweise....wirklich.

Kommentar von XVVZX ,

hört auf euch zuuuuuu streeeeeeeiiiteeen😒😒

Kommentar von KaeteK ,

Ich bin alt und ich stehe dazu - jedenfalls würde ich das von mir behaupten und da geht es mir nicht darum wie fit ich bin oder nicht. Man kann um jeden Tag dankbar sein, den man geschenkt bekommt und sich freuen, wenn man älter werden darf - darum ist alt sein keine Schande, sondern eine Bereicherung. Wenn ich so zurückblicke, dann geht es mir seelisch besser denn je - allerdings, mein Körper fängt an zu knirschen und zu knacken, was ich aber gar nicht so schlimm finde.  Das ist wie mit einem alten Auto - man liebt es, auch wenn es unter dem Hintern zusammen zu brechen droht ;-)

Meine Oma hat noch mit über 70 ein Kind groß gezogen und das hat sie gut gemacht, besser als viele Mütter heute in der Lage sind, die deutlich jünger sind.

Ihr macht euch wirklich um Dinge Gedanken, für die es sich nicht lohnt.

lg

Antwort
von rotreginak02, 62

Alt? Kann man nicht so sagen....manche werden 100, viele werden 80 und man kann eh nicht in die Zukunft gucken und daher nicht wissen ,wann das Ende kommt.

Also genieß die Zeit mit deinen Eltern.......und mach dir mal keine Sorgen.....;-)

Antwort
von angy2001, 59

Wie alt bist du denn?

Kommentar von XVVZX ,

19

Kommentar von angy2001 ,

Sie haben dich spät bekommen. Du wirst deine Eltern früher verlieren als Kinder jüngerer Eltern. Aber bis dahin können noch 20 oder 30 Jahre vergehen. Heute nennt man Menschen in ihrem Alter: Junge Alte. Ich bin auch so eine :-)

Antwort
von RickyI, 71

Kommt darauf wie alt DU bist

Antwort
von dafee01, 45

Nein, sie können noch 30 Jahre leben! Aber auch ein 20-Jähriger oder ein Baby kann den morgigen Tag nicht mehr erleben! Lass alles auf dich zukommen! Ändern kannst du daran nichts!

Antwort
von Schocileo, 33

Irgendwann wirst du sie verlieren. Sorry wenns jetzt hart klingt, ist aber so.

Alt ist immer im Auge des Betrachters. Manche fühlen sich mit 80 noch topfit, andere sind mit Ende 40 schon durch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten