Frage von soph000, 97

Sekte oder einfach eine gute Gemeinde?

Hallo ihr Lieben, seit einigen Wochen gehe ich zu einem Gottesdienst einer ganz frischen Gemeinde mit rund 40 Mitgliedern. Die Gottesdienste werden in einem Veranstaltungsraum gehalten. Sie unterscheiden nicht zwischen Protestanten und Katholiken und sagen es ist für jeden frei. Die meisten sind zwischen 17 und 30, also recht jung und sie bezeichnen sich selber auch als Jugendkirche bzw. Bewegung. Lobpreisen ist für sie sehr wichtig und es wird oft laut gebetet und gesungen. Jedoch gibt es keinen ausgebildeten Pfarrer, sie scheinen nur verbunden zu sein mit einer Gemeinde in einer anderen Stadt. Ich bin sehr offen aber manchmal kommt es mir seltsam vor wie sehr sie sich der Zeremonie hingeben. Auch habe ich gelesen, dass einer der Mitglieder vorhat in eine der "School of Supranatural" zu ziehen, was offensichtlich sehr in Richtung Sekte geht. Ich habe schon oft davon gehört, dass einige Sekten auf diesem Weg neue Mitgliedern anlocken. Sie sind alle sehr herzlich und wollen das man sich wie zu hause fühlt. Nur kann ich mich leider nicht ganz entspannen, da ich immer diesen Sektengedanken im Hintergedanken habe. Habt ihr Vorschläge wie ich damit umgehen soll? Hat jemand Erfahrungen? Worauf sollte ich achten? Wäre super wenn ich einige Ratschläge bekommen könnte, wäre sehr dankbar! Lg Soph

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NameInUse, 47

Die Lienpriesterschaft ist z. B. bei den Baptisten sehr verbreitet und nichts schlimmes.

Sekten wollen immer irgendwas, oft ist es Geld und unbedingter Gehorsam. Also achte darauf, ob man Dich zu besonders großen Spenden bewegen möchte. Viele arbeiten mit sozialer Abgrenzung, also dass man seine herkömmlichen Kontakte, auch mit der Familie, einschränkt.

Auch sollte man Deine Grenzen respektieren und Dich nicht zu irgendwas überreden.

Solange es nur hingebungsvoller Gottesdienst ist, ist es bestimmt nichts schlimmes.

Antwort
von JTKirk2000, 29

Keine ausgebildeten Pfarrer gibt es in so manchen Glaubensrichtungen und ist mit Sicherheit kein Zeichen dafür, dass es eine Sekte ist.

Laut zu beten und oft zu singen ist eine interessante Aussage, sagt aber im eigentlichen doch nichts aus, denn oft zu singen ist keine genaue Aussage und laut zu beten ist ebenfalls weder von der Lautstärke her präzise noch nur für eine Glaubensrichtung typisch.

Sich einer Zeremonie hinzugeben kann eine Folge dessen sein, dass man an diese Zeremonie und das, was damit in Verbindung steht oder zu stehen scheint, glaubt. Demnach findest Du es seltsam, dass die Leute daran glauben?

Warum hast Du nur gelesen, dass ein Mitglied vorhat in eine "School of Supranatural" zu ziehen? Betrifft es kein Mitglied der Gemeinde in der Du bist? Mit dieser Bezeichnung, zumindest sofern Du Dich nicht verlesen und es hier anders geschrieben hast, kannst Du dank Google einige Ergebnisse erhalten und Dich, etwas belesen, wenn auch leider nur in Englisch.

Von Erfahrungen könnte man vielleicht schreiben, wenn Du geschrieben hättest, um welche Religion es genau geht. So aber könnte höchstens ein Insider, der bereits mit der einzig brauchbaren Bezeichnung, die Du geliefert hast, etwas anfangen und der wird mit großer Wahrscheinlichkeit schreiben, dass es sich nicht um eine Sekte handelt - es sei denn es ist ein enttäuschtes Exmitglied und will absichtlich diese Religion in Verruf bringen - da wäre diese/r Aussteiger/in nicht der/die erste, denn das gibt es auch in vielen anderen Glaubensrichtungen. 

Ich habe dank Google eine folgende Liste gefunden, wie man Sekten erkennen kann. Vieles jedoch, was unter der verlinkten Liste zu finden ist, trifft nicht nur auf Sekten (im wertenden Sinne) zu, sondern auch auf viele andere Religionen. Dennoch ist es mit eine der besten Listen, um eine Sekte zu erkennen. Wenn Punkte wie strenge Reglementierung zwischenmenschlicher Beziehungen (Merkmal 11 der Liste), sozialer Abbruch (Merkmal 12 der Liste), exakte Vorschreibung des Sexuallebens (besonders wie in Punkt 13 der Liste vorgeschrieben), oder dass man eigentlich nie allein ist, sondern immer ein Mitglied auf einen achtet (Merkmal 15 der Liste) dann ist es ziemlich wahrscheinlich, dass man mit einer Sekte zu tun hat. Der Grund, weshalb ich so selektiv vorgehe, liegt daran, dass nach unterschiedlicher Auslegung (und da gilt dies zum Teil auch schon bei Punkt 13), eigentlich jede Religion in Bezug auf die übrigen der insgesamt 17 Merkmale dieser Seite als Sekte bezeichnet werden könnte, was aber beim Großteil der Religionen unangemessen wäre. Lediglich in Bezug auf die in dieser Antwort erwähnten Punkte (bei Punkt 13 müsste es schon genauso sein, wie es in der Liste entsprechend erwähnt wird, die Vermeidung von Sex vor oder außerhalb der Ehe gilt in diesem Kontext meinem Verständnis nach nicht als Merkmal für eine Sekte, denn dann wären beispielsweise die Landeskirchen selbst ebenfalls Sekten) kann man feststellen, ob es sich wahrscheinlich um eine Sekte handelt. Die übrigen Schritte erscheinen einem Außenstehenden (vor allem bei der Liste mit Comic oder dem Faltblatt, welches ebenfalls die Illustrationen enthält, ebenso eindeutig als Sektenmerkmale, werden aber ebenso auch beispielsweise von Landeskirchen verwendet, wenn man nur genau genug darauf achtet. Hier nun dieser erwähnte Link zur Checkliste: http://sekten-info-nrw.de/index.php?option=com_content&task=view&id=37&a...

Antwort
von anniegirl80, 39

Es ist möglich dass es eine Sekte ist - es kann auch sein dass sich da eine neue Gemeinde bildet. Vielleicht wirkt da der Heilige Geist auch etwas anders  als "gewohnt".

Mit welcher anderen Gemeinde sind sie denn verbunden? Vielleicht kannst du dich ja dort mal erkundigen wie sie diese Bewegung sehen. Und wenn du dich nicht wohl fühlst, dann geh lieber nicht hin, das hat dann ja keinen Sinn!

Diese "school of supernatural" ist wohl keine Sekte, wie ich der Website entnehme, aber sicher nicht jedermanns Sache. Sie haben halt bestimmte Schwerpunkte, mit denen nicht jeder etwas anfangen kann, auch nicht jeder Christ.

Ich bin von der katholischen Kirche in eine Pfingstgemeinde gekommen und das war auch gewöhnungsbedürftig ;-)

Kommentar von soph000 ,

Leider weis ich nur das es eine Gemeinde in Nürnberg ist!

School of Supernatural wird leider nicht öffentlich als Sekte anerkannt, aber sie haben sehr starke Züge. Aber darum gehts ja nicht, also vielen Dank für die Antwort!:)

Kommentar von anniegirl80 ,

Nun ja, die Meinungen, was eine Sekte ausmacht, gehen auseinander. Viele Bibelschulen wirken auf Aussenstehende (auch Christen) etwas seltsam.

Und was diese neue Gemeinde betrifft: Wenn du dich nicht wohlfühlst, dann lass es besser. Gefährlich sind sie deshalb aber nicht zwingend.

Antwort
von TorDerSchatten, 45

Hör auf dein Bauchgefühl, das irrt sich nie.

Wenn die anfangen, in Zungen zu reden und nach hinten umzufallen, dann meide diese Gruppierung.

Antwort
von josef050153, 17

Ich kenne nur die 'Bethel School of Supranatural Ministry' und die Vienna School of Supranatural Ministry'. Das sind Bibelschulen.

Wie heißt aber die Gemeinde in der anderen Stadt?

Kommentar von soph000 ,

Ja, auch von einigen Bill Johnson Sekte genannt.

Das weis ich leider nicht, aber ich werde mich mal erkundigen.

Antwort
von karin21ed, 33

An was für Sekten denkst du denn?

Kommentar von soph000 ,

Mir war nicht klar, dass es da Unterbegriffe gibt!:)

Kommentar von karin21ed ,

Also ich kenn mich da auch nicht so gut aus aber ich weiß das Sekten wie Zeugen Jehovas echt gefährlich sein können.

Kommentar von soph000 ,

Ja, ich denke es wird dann brenzlich wenn es um Geld geht.

Kommentar von karin21ed ,

Leider wird es nicht nur da gefährlich🙁
Les dir das mal durch und wenn du dann immer noch beitreten möchtest scheinst du dir ja sicher zu sein

http://www.zeugenjehovas-ausstieg.de/03-blog/allgemein/zeugen-jehovas-eine-gefah...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community