Frage von cucks, 54

Schule abbrechen in der Oberstufe?

Bin gerade in der 11.Klasse eines Gymnasiums und es läuft nicht gerade rosig. Bis zur 11.Klasse war ich ein 2,0 Schüler und seitdem ich in der Oberstufe bin hatte ich im ersten Halbjahr nen Schnitt von 2,6 und der für das nächste Halbjahr wird wahrscheinlich noch schlechter. Ich würde es ja verstehen, wenn ich nichts lernen würde, jedoch habe ich für die letzte Klausur gelernt und war mir sicher, dass ich den Stoff kann. In der Arbeit hatte ich aber dermaßen ne Blockade und die Zeit verlief wie im Flug.

Ich weiß echt nicht, was ich machen soll und habe mir schon ein paar Mal überlegt nach der 11. abzubrechen, aber ich will erst 2017 ne Ausbildung machen !!!

Kann mir jemand helfen ??? Ich bin echt so verzweifelt.

Grüße Cucks

Antwort
von rockylady, 21

2,6 ist mal ziemlich in Ordnung und auch ein wenig schlechter bricht keinem das Genick. Die Oberstufe ist halt eine ganz andere Liga, als das vorherige.

Bleib weiter am Ball und brich es nicht ab, weil es grad mal nicht "rosig" läuft. 

Es ist ja ok, wenn du ab 2017 eine Ausbildung anfängst, doch genau dswg ist es doch sinnvoller bis dato wenigstens den schulischen Teil vom Fachabi zu machen, statt arbeitslos zu sein.

Antwort
von Sole03, 14

Vielleicht geht es dir derzeit seelich nicht so gut, du bist in einer Art Trance.

Mach etwas was dir Spaß macht, hab wieder Spaß am Leben und an dem was du tust, leb bewusst.

Dann klappts auch mit der Schule. Ich würde keines Falls die Schule abbrechen, wenn man gut in der Schule ist, kannst du dir später deinen Beruf auswählen, wenn du schlecht bist, nimmst du das, was du bekommst. (Es gibt immer Ausnahmen)

lg sole03

Antwort
von RoadToZweiNull, 11

Hoffnung nicht aufgeben! Du hast erst 1/3 hinter dir und es kann immer besser werden. Viele Fächer sind einfach sehr Themenabhängig. Außerdem kannst du mit selbst mit einem 2,6 Abi noch an vielen Unis studieren und hast damit immer noch sehr viele Möglichkeit.

Antwort
von 123tutu, 7

Ich habe damalige wegen Krankheitsfall aufgehört weiblich oft gefehlt habe und ich das Jahr wieder holen hätte müssen. Was ich nicht wollte. Ich mache nun eine 3 jährige Ausbildung beworben habe ich mich mit meinem 10 und 11 klasse Zeugnis. Nach meiner Ausbildung habe ich dadurch das ich die 11klasse Gymnasium habe die Fachhochschulreife. Mit ihr kann ich dann auch an FHs studieren zwar nicht an unis aber da finde ich das Arbeitsklima eh nicht so gut. 

Ich wünsche dir noch viel Erfolg bei deiner Entscheidung wenn du noch fragen hast kommentieren Sie doch einfach 

LG

Antwort
von shikotsumyaku, 14

Ich habe in der 11. abgebrochen, kam von der Realschule mit den zweitbesten Zeugnis des Jahrgangs und sackte auf dem Gymnasium dann ab. Ich habe ein Jahr "nichts" gemacht und eine Ausbildung begonnen worüber ich heute (7 Jahre später) überglücklich bin. Höre auf dein Herz. Wenn die weitere schulische Ausbildung nichts für dich ist, dann vielleicht der praktische Weg?

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 5

Zieh das einfach durch, auch wenns schwerfällt !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten