Frage von tictac555, 90

Schüler- Lehrergespräch "privat" (außerhalb der Schule) führen, ist das möglich?

Ich (w/11.Klasse) habe zur Zeit massive Probleme mit einem meiner Lehrer. Es ist etwas heftigeres vorgefallen, was inzwischen geklärt wurde, jedoch war ich zu dem Zeitpunkt psychisch so labil, dass es sich sehr stark eingebrannt hat und sich auch sehr stark auf mein Leben und meine schulischen Leistungen auswirkt.

Nun würde ich gerne mit diesem Lehrer reden, auch über seine Bewertung und meine Leistungen und ihm erklären wieso eine seiner Aussagen mich so getroffen hat. Ansonsten würde ich ihn gerne "näher kennenlernen" um das "Vertrauen wieder aufzubauen"

Mein Psychologe hat diesen Vorschlag gemacht und ich finde ihn gut, jedoch würde ich das Gespräch sehr ungerne in der Schule führen, dies hat sehr viele Gründe.

Wäre es möglich sich mit der Genehmigung des Schulleiters (ich würde die Situation erläutern) sich außerhalb der Schule zu treffen?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 39

Wenn der Lehrer dem zustimmt, ist dass möglich. Allerdings darf es nur dem Gespräch dienen. Du dürftest ihn z.B. nicht zum Kaffe trinken einladen oder ähnliches.

Antwort
von Rosalielife, 43

Ein Lehrer arbeitet in seinem Bereich, der Schule, er ist keine Privatperson für einen von ihm unterrichteten Schüler und will das/soll das auch nicht sein.

was immer du vorhast, belasse es in deinem Herzen oder trag das, was du unbedingt musst, ihm in der Schule. seinem und deinem Umfeld vor.

Die Sache, um die es geht, scheint geklärt. was ist also noch zu besprechen? du bist in psychologischer Behandlung, und da gehören diese Dinge hin, die dich beschweren, deine zukunft belasten.

Gib diese Gefühle dort ab und dem neuen Lehrer eine Chance und damit dir.

Antwort
von Messerset, 43

Für einen Lehrer ist jedes Gespräch, dass er mit einem Schüler führt, dienstlich.

Es war aber früher durchaus üblich, dass ein Lehrer Schüler bei besonderen Gründen zu Hause aufgesucht hat. Solche Fälle gibt es in letzter Zeit aber nicht mehr, weil Männern durch die aktuelle sexistische Gesetzgebung grundsätzlich Misstrauen entgegengebracht wird.

Ich würde jedenfalls nicht mal im Traum daran denken, einen Schüler insbesondere einen weiblichen Schüler bei sich zu Hause oder in einem anderen Rahmen als in der Schule zu treffen. Und alleine mit einem Mädchen auch nur unter Zeugen.

Schön, was der Feminismus alles für uns erreicht hat, oder?

Antwort
von Feuerwehrmann2, 46

Also im Normalfall ist soetwas verboten jedoch wenn der Direktor und der Lehrer zustimmen wüsste ich nichts ws noch dagegen sprechen würde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community