REITEN : MEIN PONY STRECKE DEN KOPF RUNTER?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

lässt du das pferd denn auch mal V/A laufen? kann es sich selber tragen oder muss es sich aufs gebiss legen, weil es die falsche muskulatur hat?
passt der sattel und kannst du ein pferd korrekt! reiten?
warum dein pferd das macht und was du dagegen tun kannst, kann dir dein reitlehrer erzählen. denn nur der sieht dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Das ist garnicht schlimm. Hat mein altes Pferd auch immer gemacht nur wollte er einfach nicht am zügel laufen. Sieht etwas so aus als hebt dein pferd sich aus der Anlehnung um sich nach unten zu strecken bzw zu dehnen. Reite am anfang einfach vorwärts abwärts nimmst die zügel auf und treinst ihn in die hand bleibst also konsequent und am ende reitest du wieder vorwärts abwärts 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ich denke du solltest die Hände höher tragen. Sagt meine Reitlehrerin auch ständig zu mir, aber das Pferd läuft bei mir trotzdem entspannt. Wenn du die Hände höher nimmst kannst du auch versuchen an den Zügeln zu spielen um den Kopf hoch zu bekommen. Immer nur Stückchen weiße an den Zügeln spielen. Wenn es nicht hilft frag den Reitlehrer voraussichtlich du hast einen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was macht das pferd im Galopp? 

So ein Foto gibt nicht allzuviel her. Für mich sieht das zunächst wie eine Momentaufnahme aus von einem Pferd, welches willig den Hals fallen läßt, die Hand sucht,  und durch weichen Sitz und Schenkeldruck  aufgerichtet werden sollte. 

Was man jedenfalls gut sieht, ist, dass die Reiterhand zu sehr nach unten drückt.Vielleicht entzieht  sich das Pferd hier dem unangenehmen Druck auf die Laden nach unten. 

Die Hand gehört eine Handbreit über dem Widerist getragen, wo sie mit weichem Nachgeben das Pferdemaul begleitet, ohne die Anlehunung zu vernachlässigen.

Möglicherweise ( was zur tiefen Hand passen würde) sitzt der Reiter aber auch mit Rundrücken oder sonst wie nach vorne gebeugt drauf und macht es dem Pferd dadurch unmöglich, " sich selbst zu tragen". Ich würde zu einer Sitzschulung ( besser noch vorweg mit professioneller Sitzanalyse) raten).

Die Frage, ib das gut oder schlecht sei, kann mam so nicht beantworten. Wenn das pferd den Hals fallen läßt, ist das meist zunächst mal gut - aber nicht, wenn es dort " im Keller hocken" bleibt 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst du mit ausgestreckt? Ich kenne das nur das pferde den hals und den Kopf vor den zügeln wegstrecken/dir versuchen die zügel aus der Hand zu ziehen. Dann musst du deinem Pony vllt mehr Raum lassen es kann aber auch daran liegen dass dein Pony Muskelprobleme im Hals, bzw nacken hat. Reite es vllt mal länger am langen Zügel locker ;) Vllt ist es aber auch einfach nur eine Blöde angewohnheit von ihm XD Was das jz genau ist kann man mit den wenigen infos leider nicht sagen, tut mir leid ^^''


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EilemaKebla
18.08.2016, 02:34

Wobei ein gesenkter Kopf ja grundsätzich eig bedeutet dass das pony entspannt ist, bzw locker...

0

a) was sagt dein Trainer/Reitlehrer? DAS wäre der erste Ansprechpartner.

b) wie fühlt sich der HAls an? ist er verspannt, einseitig fest, starker Unterhals, einseitiges Römerschwert, einseitig ausgeprägte Federn vor der Brust; all das kann mit Massage und Physio gebessert werden
(;Meine Stute hat ihre eigene Methode, den Unterhals zu dehen: sie nascht die Äpfel von den Bäumen und muß mich dafür natürlich hoch recken....)

c) was macht er, wenn Du OHNE Gebiß reitest? Vielleicht ist das die Ursache?

d)kannst Du den Kopf sanft mit der Hand hoch-vibrieren? Mein dicker Tinker läßt den Kopf fallen, wenn er ermüdet; ich vibriere ihn sanft wieder hoch und reite weiter - lasse ihn aber alsbald einige zeit am hingegebenen Zügel gehen und die MUSKeLN ENTSPANNEN (aber ICH entscheide, wann genau er das darf)
Wie: mirko-Paraden einseitig geben: kleinstmöglich und mehrere hintereinander; eratzweise kann ich auch eine Hand etwas über Bauchnabelhöhe steigen lassen für einige(!) Tritte und dabei nur den Zügel vibrieren lassen

aber erstmal den Trainer fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann sein, dass dein Pony seinen Kopf nicht selber tragen will und darum den Kopf auf die Zügel legt.
Da würde ich mal abklären ob medizinisch, besonders die Halsmuskulatur, alles i.o. ist.

Wenn das so ist, würde ich jeweils wenn er den Kopf auflegt, kurz mit der Ferse stubbsen.
Ebenso ist es wichtig stets an der Muskulatur zu arbeiten, dass es den Hals und Kopf auch selber tragen kann. (Indem du lernst über den Rücken zu reiten, Vorwärts-abwärts zu gehen usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
18.08.2016, 09:39

die ferse hat am pferd nix zu suchen

3
Kommentar von Camilles
18.08.2016, 10:11

Das ist aber was neues! Was machen den profireiter? Die nehmen sporen(nicht alle) die auch an der ferse sind. Komisch.

0
Kommentar von LoreS94
18.08.2016, 11:29

Quatsch... Ja, die Wade gehört ans Pferd aber um es aufmerksam zu machen, darf man ruhig auch mal die Ferse benutzen

0
Kommentar von Viowow
19.08.2016, 10:19

😂"profireiter", komisch, ich verdien mein geld damit. reite ohne sporen und trotzdem laufen die pferde vorwärts. sporen gehören ein stück über die ferse. so das man zum treiben die ferse nicht hochzieht, da man dann in der hüfte blockiert und somit das pferd ausbremst. ->teufelskreis, reiter "treibt" mit den sporen( mit der ferse und sch...sitz,) pferd wird gebremst, reagiert richtig und bekommt die sporen reingepiekt. zudem wisst ihr ja sicher, das sporen eine impulshilfe sind. die sind nicht zum treiben oder wachmachen gedacht sondern um z.b. die biegung zu verfeinern. so oder so, ferse hat am pferd nix zu suchen

0

Das ist jetzt kein Hate, aber: Ist das wirklich DEIN Pony?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?