Reaktion von Oxalsäure und Natronlauge?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Oxalsäure ist eine zweibasige Säure, sie reagiert also z.B. mit NaOH in zwei Stufen:

HOOC–COOH + NaOH   ⟶   HOOC–CO₂⁻ + Na⁺ + H₂O

HOOC–COOH + 2 NaOH   ⟶  ⁻O₂C–CO₂⁻ + 2 Na⁺ + 2 H₂O

Man bekommt also bei einer 1:1-Reaktion das Natriumhydrogen­oxalat HOOC–CO₂Na, und bei der 1:2-Reaktion das Natrium­oxalat NaO₂C–CO₂Na bzw. kompakter aber komisch geschrieben (CO₂)₂Na₂.

Soweit die Theorie. In der Praxis ist die 1:1-Reaktion schwierig zu erreichen. Die beigelegte (0.1 mol/l Oxalsäure mit 0.1 mol/l NaOH)  Titrations­kurve zeigt, daß die erste Stufe nur sehr schwach ausgebildet ist und daher mit einem Indikator kaum abgefangen werden kann, aber grundsätzlich ist sie stabil.

Das Kaliumhydrogenoxalat ist nur mäßig wasserlöslich und läßt sich daher besonders leicht herstellen. Die Wikipedia-Seite https://en.wikipedia.org/wiki/Potassium_hydrogenoxalate meint, es reagiere in Wasser alkalisch, aber das muß ich für einen blöden Witz halten (die pKₐ-Werte der Oxalsäure sind 1.25 und 4.14), oder übersehe ich da etwas?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei solchen Fragen hilft es immer sich mal die Strukturformeln der beteiligten Stoffe anzusehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Oxals%C3%A4ure

Und...  wie viele Carboxylgruppen hat Oxalsäure?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?