Frage von juliablaaablaaa, 66

Pony Ranch Lanwermann: Erfahrungen?

Morgen fahre ich mit einer Freundin dorthin und wollte mich mal informieren was die Leute davon halten und was man eventuell beachten müsste:) Vielen Dank im Vorraus - auch, wenn es jetzt etwas spät ist

Antwort
von LanniLover04, 20

Ich bin 12 war diesen Sommer das erste mal bei lanwermanns und fand es echt super. die Pferde sind voll cool und lieb und man hat keine langeweile :D
ich bin allein angereist, aber habe auf meinem zimmer ganz schnell freunde gefunden (war im Cafe --> geilstes Zimmer 4ever). Wir haben schon zusammen für herbst gebucht <3

auch die leute da sind voll nett und echt cool. sonst war ich immer auf Rohe, aber das will ich nicht mehr... das war zwar auch lustig mit den ponies, aber richtiger unterricht mit sattel und allem ist schon besser und auch gesünder für die Pferde.

Antwort
von Laraundbeppo, 19

@Ahmar2000 ich fahr so gut wie jede Ferien auf die Pony ranch ! Jede Ferien sind super toll man lehrt da sehr viel weil die Reitlehrer auf jeden gucken !!die lassen die Pferde da nicht rumlaufen wie die bekloppten (so wie bei Junkern beel ) oder wenn das Pferd krank ist kommt es nichtberufstätig eine kranken Wiese !! Natürlich muss Man mal eine Box waschen oder vlt mal sogar ausmisten 🙀 was wir alle in einer Woche machen ,machen die Tag täglich und man muss nicht billig sein um gut zu sein ! Ich persönlich find das Geld lohnt sich und ich werde auch meine nästen Ferien auf dem tollen Reiterhof verbringen !

Antwort
von Ahmar2000, 46

Habe dies leider erst heute gelesen, jetzt hast Du ja Deine eigene Erfahrung mit diesem Hof gemacht. Wir haben es dort sehr gastunfreundlich erlebt, die Reitstunden ginge dort nur 45 min, die "Reitlehrer" schauten nahezu ununterbrochen auf ihr Handy. Der große Ausritt dauerte 35 min und ging trotz wunderschöner Landschaft 2-mal um einen Kartoffelacker. Die Kinder mussten Aufgaben erledigen, die über das normale hinausgingen, zB Boxen auswaschen, sonst drohte Reitverbot. Und das bei 360€ ! Außerdem sind es dort nur 5 Tage, bei Junkern Beel zB hat man 7 Tage und reiten ohne Ende. Fazit für uns: Nie nie wieder Arbeitslager & Langeweile bei Lanwermann!!!

Kommentar von SveaMagKuchen ,

Da muss ich jetzt mal etwas richtig stellen:
Meiner Erfahrung nach sind 45min die normale Zeitdauer einer Reitstunde (wie eine Schulstunde halt). In den Reitstunden sind oft sogar 2 Personen anwesend, damit einer Abäppeln kann und der eigentliche Reitlehrer sich auf den Unterricht konzentrieren kann. Handys sind dabei auf keinen Fall die Regel!

Die Ausritte gehen entweder 45 oder auch 60 min. Weil es keine Extra Reitwege gibt wurde dieses Jahr zwecks Sicherheit etc. eine eigene Geländestrecke eingeweiht (Welche tatsächlich um einen Kartoffelacker führt). So kann man auch mal ohne Einschränkungen und auf vernünftigem Boden längere Zeit galoppieren.

Zu den Aufgaben: Es sind lediglich Kleinigkeiten, welche nicht aufgezwungen werden. Dabei sollen tatsächlich auch mal die Boxen gewaschen werden. Die Aufgaben werden dabei zimmerweise verteilt. So müssen zum Beispiel 6 Personen mit etwas Seifenwasser und Bürsten die Wände der Boxen waschen. Das wird beinahe jede Woche gemacht und ist dementsprechend in 10 Minuten erledigt. Also nix mit Arbeitslager.

Ich denke es sollte selbstverständlich sein, dass bei Reiterferien auch etwas vermittelt werden sollte, dass Pferde nicht nur zum Reiten da sind, sondern auch viel Pflege benötigen. Und dann muss man halt auch mal eine Box misten oder Trensen einfetten. Die Aufgaben sollen abei aber nicht mehr als maximal 20 Minuten in Anspruch nehmen.

Ich persönlich fände es gut, wenn die Fragestellerin selbst einmal ihre Erfahrungen mit uns teilen würde. 

Kommentar von Dreamy607 ,

@Ahmar2000 Ich war selbst schon zum fünften mal auf Lanwermann und kann dir da nicht zustimmen!

Wenn es wirklich eine reitlehrerin gab, die durchweg auf ihr Handy geschaut hat, wird sie ganz sicher bald nicht mehr da sein, denn es wird schon sehr darauf geachtet, dass alle vernünftigen Unterricht bekommen, so hab ich es zum beispiel bisher immer erlebt. Der Ausritt um dem kartoffelacker ist eigentlich die extra neu angelegte Geländestrecke auf der es bald auch noch Sprünge geben wird. Also ich weiß nicht wo du gerne lang reitest, aber ich finde die Strecke einfach nur richtig hammer!

45 Minuten ist eine normale Reitstundenzeit, wie überall anders auch.

Das Boxen waschen hat in diesem Jahr bei uns so ziemlich genau 10-12 Minuten gedauert und bisher habe ich noch von keinem gehört, der Reitverbote oder sowas bekommen hat nur weil er seine aufgabe mal nicht gemacht oder vergessen hat.

Und Junkern Beel mit Lanwermann zu vergleichen macht gar keinen Sinn, da reitet man ohne sattel ohne richtige trense und vor allem ohne reitunterricht den ganzen tag wirr auf nichtmal richtig eingerittenen Pferden durch die gegend....wenn man das lieber will, ok, aber auf Lanwermann lernt man halt vernünftig reiten, wie man es halt lernen sollte. und ich hab neulich erst wieder von diesem total schief gegagenen Nachtausritt gehört, den es da mal vor ein paar jahren bei Junkern Beel gab, wo irgendwi 40-50 Kinder ins Krankenhaus musste... also für mich immer wieder Lanwermann!!!

Antwort
von Laraundbeppo, 19

*lernt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten