Frage von stormhorses, 95

Pferd scheren? Wie?

Hey,
nun rückt auch schon der Winter näher und es wird abends schon eher dunkler ;) Da muss ich mir schon mal Gedanken machen, wie ich dieses Jahr scheren will. Ich habe mein Pferd erst seit dem Frühling und weiss nicht so recht ob ich ich nun scheren soll, oder nicht. Eigentlich scheren in unserem Stall alle ihre Pferde, denn wir sind alle sehr aktiv im Springsport. Wir wohnen in den Bergen und bei uns wirs schon langsam kälter und Meiner ist meistens nach dem Arbeiten mega nass. Und wie ich ihn noch vom letzten Winter kenne (habe ihn dann schon geritten aber erst später gekauft) bekommt er einen recht dichten Pelz. Ich möchte ihn eigentlich lieber scheren und dann eindecken, als nach dem Reiten ewig warten zu müssen, bis er trocken ist. Nur haben wir da ein kleines Problem. Und zwar wird er drei Tage die Wochen (sehr unregelmässig) als Schulpferd gebraucht. Falls ich ihn scheren würde, habe ich jedoch Angst, dass die Schulreiter ihn nach dem Reiten nicht richtig eindecken würden, oder ihn ohne Abschwitzdecke raus nehmen. Natürlich kann ich das manchen Schülern erklären und auch den RL darum bitten ein bisschen ein Auge darauf zu werfen, aber es kann ja schon mal passieren, dass man es vergisst. Letztes Jahr haben sie ihn nicht geschoren und er sah Ende Winter aus, wie ein verdreckter Teddybär, weil man nach ein paar Wochen das Fell halt nicht mehr richtig sauber bekommen hat und das Pferdchen musste sich natürlich täglich auf der Koppel wälzen :( Was meint ihr dazu?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 32

Wenn du das pferd anderen anvertraust, mußt du dich schon darauf verlassen können! Ob die das Pferd nun nass stehen lassen oder geschoren ohne Decke, das sir wie die Auswahl zwischen pest und Cholera!

Im übrigen macht  man heute doch auch oft den Kompromis einer Teilschur. Das ist keine unsinnige Modeerscheinung, sondern ein " Rallystreifen" verhindert das übermäßig starke Schwitzen, ohne dass man dem Pferd alle wärmenden Haare enrfernt.

Ein schmutziges Pfed würde mich weniger stören - so lange die Sattellage sauber ist.

Kommentar von Viowow ,

aber auch mit dem rallyestreifen bringt man die thermoregulation durcheinander.

Kommentar von friesennarr ,

Der Rallystreifen ist genau so schlimm - stell dir mal vor, du bist warm eingepackt und ein Stück Bauch ist unbekleidet ......

Kommentar von Urlewas ,

Danke für den Stern ✨

Antwort
von xxCamarguexx, 26

Scher ihn nicht. Vor allem nicht weil es alle anderen auch machen.

Reite halt mindestens 30 Minuten trocken und lege danach für 1 bis 2 Stunden ne Abschwitzdecke drauf. Oder lass ihn im Sand wälzen, das zieht auch die Feuchtigkeit raus.

Sei froh dass sich dein Pferd wälzt. Das ist absolut natürlich und zeigt dass sich dein Pferd wohl fühlt. Außerdem kriegt man sauberen Schlamm relativ gut raus. Wenn er trocken ist einfach rausbürsten, wenn er nass ist mit nem nassen Schwamm oder ähnlichem.

Mist geht natürlich schlecht raus. Der hängt aber auch nur an deinem Pferd wenn es sich in seine eigene Sche**e legen muss und das sollte man sowieso vermeiden.

Gesunde Pferd müssen weder geschoren, noch eingedeckt werden.

Antwort
von FelixFoxx, 30

Scheren stört die natürliche Klimaregulierung ganz erheblich, daher sollte man es nach Möglichkeit vermeiden. Ausnahmen sind Pferde und Ponys mit dem Equinen Cushing Syndrom (ECS), die ein abnorm langes Fell entwickeln und einen gestörten Fellwechsel haben. Diese muss man meist im Frühherbst und Frühjahr scheren. Haben wir gestern auch wieder mit Felix gemacht, da es bei uns noch sehr warm ist und der Kreislauf darunter leidet, wenn an im dicken Pelz bei 25-30°C rumläuft...

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 23

Wenn dein Pferd bei der Arbeit mega nass wird, dann würde ich mal die Fütterung überprüfen.

Niemals würde ich einem Pferd seinen von Natur gegebenen Schutz weg nehmen - meine leben in Offenstallhaltung.

Übringes sind alle lungenkranken Pferde bei uns im Stall diejehnigen, die entweder mit Decken beschmissen werden oder geschoren werden.

Alle Pferde die man in Ruhe lässt sind gesund.

Nur weil es alle machen - machts du es auch? Ohne reflektion dessen was für das Pferd das richtige bzw. gesündeste wäre? Armer Gaul.

Letztes Jahr haben sie ihn nicht geschoren und er sah Ende Winter aus,
wie ein verdreckter Teddybär, weil man nach ein paar Wochen das Fell
halt nicht mehr richtig sauber bekommen hat und das Pferdchen musste
sich natürlich täglich auf der Koppel wälzen.

Nein - dann hat er ausgesehen wie ein Pferd, das sich seines Lebens freut.

Nur weil es für dich mehr Arbeit bedeutet nimmst du dem Pferd das was es im Winter am nötigsten braucht? Magst du Tiere überhaupt, oder sind das nur Sportgeräte für dich?

Kommentar von stormhorses ,

Wieso sollte er nur ein Sportgerät für mich sein? Ich habe lediglich nach verschiedenen Meinungen gefragt und es steht nicht fest ob ich ihne schere. Ich habe meine Pferde früher nie geschoren, aber nun bin ich in den Turniersport eingestiegen und trainiere halt ein bisschen mehr mit ihm. Er wurde bisher auch jedes Jahr geschoren, nur letzten Winter halt nicht. Und ja, ich bin auf diese Reitschüler angewiesen, weil ich sonst noch keine RB für ihn gefunden habe.

Kommentar von friesennarr ,

Eigentlich scheren in unserem Stall alle ihre Pferde, denn wir sind alle sehr aktiv im Springsport.

Alle machen das also du auch? Pferde schwitzen auch nicht von ungefähr, meist ist es Stress und falsches Futter und falsche Haltung.

Ich möchte ihn eigentlich lieber scheren und dann eindecken, als nach dem Reiten ewig warten zu müssen, bis er trocken ist.

Zu faul, zu wenig Zeit kann man nur haben, wenn man sein Pferd als Sportgerät ansieht - einer der sein Pferd als Freund hat, der hat bzw. nimmt sich die Zeit.

Weil man nach ein paar Wochen das Fell halt nicht mehr richtig sauber bekommen hat und das Pferdchen musste sich natürlich täglich auf der Koppel wälzen.

Zu Faul um sein Pferd zu putzen? Ist ja so viel einfacher - Decke runter und voila sauberes Pferd.

Kommentar von stormhorses ,

Es geht drum, dass ich in diesem Stall "aufgewachsen" bin und dort alles gelernt habe. Seit ich dort angefangen habe, scheren sie ihre Pferde, weil sie sie auf Zuchtschauen und Turnieren vorstellen. Diese Pferde schwitzen, weil sie arbeiten müssen. Weil sie springen und schwierigere Lektionen vollbringen als ein Freizeitpferd, welches nur im Gelände geritten wird und alle paar Wochen mal einen Reitplatz sieht. Schliesslich schwitzen wir auch beim Sport und es ist nix schlimmes. Und nur weil wir mit unseren Pferden Turniere reiten und sie eventuell scheren, heisst das noch LANGE NICHT, dass wir sie als Sportgerät sehen. Wir lieben unsere Pferde, ob sie nun springen oder nicht, ob sie sauber sind oder nicht. Mit Faulheit hat das nix zu tun, denn im Sommer putzen wir die Pferde ja auch und wir haben keine Decken, die das alles sauber behalten. Ob ich meinem Pferd genug Zeit schenke oder nicht, können Sie ja wohl nicht beurteilen, oder? Diesen Vorwurf hat nähmlich rein gar nix mit dem Scheren zu tun, denn ich habe meine Pferde, wie schon gesagt, früher auch nicht geschoren und hatte nicht übertrieben mehr Arbeit, als wenn ich ein geschorenes Pferd geritten habe.

Kommentar von friesennarr ,

Mit Faulheit hat das nix zu tun, denn im Sommer putzen wir die Pferde ja auch

Ein Sommerfell zu bürsten ist ja auch kein Kunststück. Doch ein geschorenes Pferd ist immer Faulheit vom Besitzer.

Vielleicht hast du in dem Stall viel falsches gelernt, schon mal drüber nachgedacht? Man muß nicht immer der breiten Masse hinterher laufen, die es nicht besser weis.

Aber wenn du dann den ganzen Frühjahr über Inhaliern lassen willst und das Pferd die ganze Zeit hustet, weil mittlerweile dauererkältet - dann viel Spaß. Wie gesagt, die einzigen Pferde bei uns im Stall, die mit den Bronchien Probleme haben sind die die eingedeckt oder geschoren werden.

Ich reite meine Pferde in hoher Dressur und das weit öfter als ein mal die Woche. Soviel dazu. Schwitzen tun die trotz heftiger Arbeit nicht - komisch gell.

Lies mal was Baroque schreibt - Fütterung, Haltung und Stressreduktion und dein Pferd schwitzt nicht mehr.

Kommentar von stormhorses ,

*Dieser ...

Kommentar von Viowow ,

@stormhorses: bah, was hast du für nen eindruck von freizeitpferden? unfassbar. die freizeitreiter bei uns reiten teilweise klassische dressur, 2 mal pro woche im unterricht und 4 tage training allein. einige springen auch in ähnlichem intervall(2x springen4x dressur z.b.) der einzige unterschied ist: bei uns hats keiner nötig, sich auf nem turnier zu profilieren. wir wissen, was wir können...

Kommentar von Viowow ,

friesennarr, DH und danke👍

Kommentar von stormhorses ,

@Viowow: Ich habe mur ein Beispiel von einem Freizeitpferd gegeben. Ich behaupte nicht, dass alle Freizeitreiter nur ins Gelände gehen oder ihre Pferde nicht arbeiten. Ich meine nur, auf dem Niveau, auf dem wir unsere Pferde springen (ist bei mir als Reiter M-Höhe und meine Trainerin mit meinem Pferd S**) ist es  "normal", dass die Pferde nach dem Parcour geschwitzt haben. Geh mal auf ein Springturnier und beobachte die Pferde auf dem Abreiteplatz vor und nach dem Parcour. Ausserdem glaube ich dir nicht, dass dort alle Reiter ihre Pferde falsch füttern.
PS: Ob ihr wisst was ihr könnt, ist eure Sache. Wir reiten Turniere aus Spass. Weil wir Freude daran haben und weil unsere Pferde es auch gerne tun. Wir wollen uns nicht mit anderen messen oder irgendwelche Preise gewinnen. Es geht um Spass, nicht um Ehrgeiz.

Kommentar von Viowow ,

na dann ist ja gut... ich sehe oft pferde auf dem abreiteplatz von springturnieren. auch wenn ich selber nicht starte. was einem leider zuerst ins auge fällt sind falsch bemuskelte pferde, reiter, die wie n affe draufhocken und inkompetente trainer, die als lösung "hau da doch mal drauf " parat haben. (ja, unter den "spitzensportlern") schön, das ihr das nur zum spaß macht. was als zweites auffällt: fast alle pferde sind vor dem parcour schon am ende. die sind nicht warmgeritten oder abgesprungen, die sind fertig. und doch,95% aller sportpferde bekommen neben hafer noch irgendwelchen müslikram. statt qualitätsheu und nem guten mifu.und das ist falsche fütterung.

Kommentar von friesennarr ,

Stormhorses schreibt ja, das sie immer nur in diesem einen Stall war, von klein auf, dann kann sie gar nichts anderes kennen als den Turnierstallhickhack mit Ausbinder, Gamaschen, Schlaufzügel, eindecken, scheren, Müslifütterei, Hufeisen und natürlich die schöne allseitsbekannte Boxenhaltung.

Was erwartest du dann da - ein wissen warum Pferde schwitzen - wohl kaum?

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 14

Warum musst Du warten, bis er trocken ist? Pustest Du ihn trocken? Das Pferd trocknet mit und ohne Deine Anwesenheit.

Wenn ein Pferd vom Arbeiten im Freizeitbereich nassgeschwitzt ist, würde ich eher die Ursache suchen. Mein Warmblut hat eigentlich viel mehr Pelz als die meisten Warmblüter, aber richtig nass geschwitzt kommen die aus dem Training, die sich aufregen müssen, verspannt sind oder bei denen der Stoffwechsel nicht rund läuft. Da gehört dann nicht geschoren, sondern das Problem abgestellt.

Und wenn man das Pferd nach dem wälzen nicht sauber bekommt, dann stimmt meist mit der Fütterung auch was nicht oder man putzt mit dem falschen Werkzeug zur falschen Zeit. Das Fell gesunder Pferde ist schmutzabweisend. Selbst, wenn der Dreck vom wälzen dick drauf verkrustet ist, fällt er beim einfachen abbürsten locker ab. Tut er das nicht, würde ich sagen, da läuft was schief im Stoffwechsel - was auch der Grund dafür sein kann, dass das Tier übermäßig schwitzt.

Interessanterweise ist auch das Abschwitzdeckengetüddel ist angeblich "richtig", seit die Pferdewelt so sehr kommerzialisiert ist. Früher hat man Pferde, die nach einer Jagd z.B. durchaus feuchter waren als sonst, einfach raus gestellt ins Freie. Mit ihrem Pelz. Am liebsten, wenn ordentlich Wind war, denn dann wurden sie innerhalb von einer Viertelstunde gesund trocken. Hatte man nicht die Möglichkeit, sie raus zu stellen (die Haltung war in den Jahren vor 1990 ja doch nicht sooo großzügig), dann hat man für eine Viertelstunde eine einfache Baumwolldecke drauf und drunter Stroh gestopft und sie danach sich selbst überlassen.

Dass man heute dem Pferd seine natürliche Art und Weise, damit zurecht zu kommen, völlig wegnimmt, liegt nur daran, dass immer wieder findige Marketingtexter Argumente aus dem Hut zaubern, weshalb sich jeder Schermaschinen, Decken und sonstiges Zeug kaufen soll - das einzige sinnvolle Argument ist, damit Arbeitsplätze bei Herstellung, Transport und Verkauf erhalten werden.

Antwort
von trabifan28, 20

Ich halte nichts vom Scheren. Dadurch macht man die natürliche Thermoregulation des Pferdes zunichte.

Nur weil bei euch fast alle ihre Pferde scheren, muss das noch lange nicht heißen dass du es ihnen nachmachen musst.

Das ist was für die ganz faulen Reiter - zu faul zum Putzen, zu faul um vernünftig abzureiten, zu faul um ein wenig Rücksicht auf das Pferd zu nehmen und sein Reiten anzupassen...... und die Gesundheit des Pferdes wird dann natürlich hinten angestellt.

Und wenn du mäckerst, weil sich dein Pferd ohne Decke wohlfühlt und wälzt, dann gehörst du wohl auch zu den Oberfaulen. Wie wäre es, wenn du dir einen ordentlichen Zackenstriegel zulegst? Dann ist das Pferd in ein paar Minuten blitzeblank. Ich habe einen Isländer, weißt du was die für Fell haben? Selbst da bekommt man den Dreck wunderbar raus, muss man eben mal ein bisschen mehr Zeit ins Putzen als ins Reiten investieren.

Gerade die eingedeckten oder geschorenen Pferde sind viel anfälliger für Erkältungen etc., sind viel öfter krank als welche mit normalem Winterfell.

Außerdem würde ich mit den Schülern und dem Reitlehrer reden. Entweder sie versorgen das Pferd so wie ich es möchte und für richtig halte, oder er wird eben nicht mehr geritten. Fertig. Oder kommst du nicht um die Runden wenn dein Pferd nicht im Schulbetrieb mitläuft?

Nach dem Reiten einfach 20-30min abreiten, legst wenn nötig eine Abschwitzdecke drauf und fertig. Ein Pferd das in Bewegung bleibt bis es trocken ist, schwitzt nicht so stark nach wie eines das sofort wieder in die Box gestellt wird.

Antwort
von michi57319, 38

In meinen Augen gibt es da nur Entweder/Oder und auf gar keinen Fall Sowohl/Als auch.

Soll heißen: Entweder, dein Pferd wird geschoren und allzeit korrekt behandelt, oder du nimmst ihn aus der Fremdbehandlung raus.

Nur so könntest du ja sicherstellen, daß es wirklich immer nach der Arbeit eine Decke bekommt und keine Erkältung droht.

Meine ganz persönliche Meinung wäre, das Pferd nicht zu scheren und das Winterfell zu akzeptieren. Klar macht das Arbeit, aber es dient dem Pferd, nicht dem Reiter/Besitzer.

Antwort
von WesternCalimero, 30

Ich bin grundsätzlich gegen das Scheren, weil es keine Decke gibt, die einem geschorenen Pferd gerecht wird.

Das Problem beim Eindecken ist, daß dort, wo die Decke auf dem Pferd aufliegt eigentlich eine bessere Dämmung nötig wäre. Nimmt man nun eine dickere Decke, die diesen Stellen Rechnung trägt, sind andere Stellen zu dick gepolstert.

Letzten Winter konnte ich zwei unserer Damen davon überzeugen, daß Eindecken irgendwie nicht der richtige Weg ist. Allerdings war kein Pferd geschoren! Beim hereinholen der Pferde war auf meiner eine nette Schneeschicht, die ich schlicht heruntergepustet habe. Die anderen Pferde hatten auf ihren Decken eine Eisschicht. Genau dort wo die Decke am stärksten aufliegt (Lendengegend). Damit war klar, daß die Decken die Regulationsfähigkeit zunichte machen. Den Rest des Winters liefen die zwei anderen auch ohne Decke - und waren gesund -

LG Calimero

Antwort
von Viowow, 27

das pferdchen hat sich als "verdreckter teddybär" wohl endlich mal wohlgefühlt. warum passt du dein reiten nicht an, und lässt deinem pferd die beste decke die es hat?(sein fell)
anstatt die komplette termoregulation zu zerstören und es dann einzudecken...?
letztendlich musst du das wissen, aber die gesundheit deines pferdes dankt es dir langfristig wenn du nicht scherst. scheren ist was für faule reiter. für den pferd hat es absolut keinen nutzen.

Kommentar von Viowow ,

kleiner Nachtrag: "täglich auf der koppel wälzen". warum machst du da einen traurigen smiley hinter? das ist ein zeichen von wohlfühlen oder wahlweise auch trocknen, jucken. willst du das deinem pferd verwehren? -.-

Kommentar von friesennarr ,

Das bedeutet doch Arbeit für den Reiter - deshalb.

Kommentar von stormhorses ,

Weil er wie gesagt, 3 Tage die Woche im Schulbetrieb läuft, und die Schüler ihn nicht (sehr) gründlich putzen. Das heisst, den Staub lassen sie drinn. Und ich komme nach 3 Tagen wieder und der Staub sitzt tief drinne. Da kann man mehr als 1h putzen und ist wenig erfolgreich, vorallem wenn er 9h am Tag :) auf der Koppel ist und sich meeeeehrmals täglich wälzt. Ich bin nicht faul, wenns ums Putzen geht. Nur kann ich nicht immer vor dem Reiten 2h nur schon in das Putzen investieren. Am Wochenende ist das möglich, nur halt die Woche durch nicht, da ich nicht grad nahe am Stall wohne und noch in die Schule gehe.

Kommentar von Viowow ,

warum musst du denn 2 stunden putzen? tut der staub dir was? greift der dich an? ;) lass den staub doch drin im pferd. wichtig ist, das keine harten krusten irgendwo sind. staub hat noch niemanden umgebracht. wenn unsere nicht staubig sind, fange ich an mir sorgen zu machen...

Antwort
von netflixanddyl, 5

Mit Scheren zerstörst du den optimalsten Schutz, den ein Pferd hat. Und wie schon gesagt, warum.ist dein Pferd nach dem Training komplett nass? Lass es aus diesem "unregelmäßigen Schulbetrieb" rausholen.

Und wie kann es sein, dass du das Fell nicht durchbekommst? Falsches Werkzeug? Und dass es sich Wälzt und wohlfühlt ist doch gewollt.. dir geht es einfach nur darum, schnell fertig zu sein mit dem Pferd, hmm?

Und selbst wenn es sich mal komplett eingesaut hat.. in einer Stunde hast du das wieder raus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten