Frage von mfan1997, 252

Pferd pumpt nach Reiten, Krankheit oder normal?

Hallo. Ich reite einen Isländer, 7 Jahre alt. Der hat eine top Ausdauer, wir gehen viel ins Gelände usw. Nach dem Reiten pumpt er immer recht stark, doch das macht er schon immer und für uns ist das normal. Jetzt hat mich seine Reitbeteiligung mal drauf angesprochen, ob das gesund ist oder eine Krankheit, ich habe natürlich gesagt er macht das immer. Im Nachhinein mache ich mir doch Gedanken. Wenn man nur Schritt geht oder bloß kurz draußen ist, alles normal. Aber sobald man längere Zeit trabt&galoppiert pumpt er so, nach ca. 10 min atmet er wieder normal. Er macht das schon immer, also kein plötzliches Auftreten

Kann da auch was anderes dahinter stecken? Fragen gerne stellen, Lg

Antwort
von WesternCalimero, 149

Daß das Pferd nach einer Anstrengung "pumpt" ist vollkommen normal. Da Du schreibst, daß es nach 10 min. wieder Ok ist, ist das auch vollkommen normal.

Zur Not kannst Du dich auch mal über die PAT-Werte (Puls / Atmung / Temperatur) beim Distanzreiten informieren.

Das ist vergleichbar mit Sportlern, die ja auch unterschiedlich sind. Der eine ist in der Lage eine hohe Sauerstoffschuld einzugehen, der andere nicht - Je nach Training - . Die Sauerstoffschuld muss natürlich wieder beglichen werden - daher das "pumpen". Ein reiner Ausdauersportler wird nach einem 1000Meter-Lauf eine relativ geringe Atemfrequenz aufweisen. Der selbe Sportler wird aber nach einer Reihe kurzer Sprints "nach einem Sauerstoffzelt rufen".

LG Calimero

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 136

es gibt mehrere möglichkeiten:

reithalfter drückt auf die atemwege. abhilfe: weglassen.

lunge oder herz sind nicht ganz in ordnung.

lungenblockade über die rippen durch den sattelgurt in ungünstiger lage/ oder zu fest angezogen.

minderwertiges heu.

staub.

das pferd bekommt kraftfutter. ein isländer braucht keins.

das pferd säuft kurz vor der arbeit grössere mengen.

und die frage ist, was längere zeit traben oder galoppieren ist.

zwanzig minuten im arbeitstrab, bzw. ein isländer auch im tölt, sollte jedes halbwegs trainierte pferd können, ohne aus der puste zu kommen.

Kommentar von mfan1997 ,

Danke erstmal :) Wenn das Reithalfter auf die Atemwege drückt: Ich longiere ihn auch ab und an und zwar mit Stallhalfter. Nachdem er danach auch so pumpt schließe ich die Variante mal aus

Das mit dem Sattelgurt hatte ich auch schonmal vermutet, aber nachdem sich auch ohne Sattel keine Veränderung gezeigt hat, konnte ich auch das ausschließen.

Minderwertiges Heu kann ich auch ausschließen. Zum einen ist unser Heu sehr hochwertig, kriegen auch nur ersten Schnitt und außerdem müssten die anderen Pferde dann nicht ein ähnliches Problem haben?

Kraftfutter bekommt er keines, nur Mineral

Trinken tut er hinterher nicht vorher, also ich glaube nicht dass das der Grund ist.

Nein solange nicht. Ich mach mal ein Beispiel: Gestern war ich 1 Stunden und 30 min ausreiten. Die ersten 20 min Schritt, dann ein paar Meter lockerer Trab. Dann kam ein Wiesenweg, den sind wir rüber gefetzt (Galopp), danach wieder 10 min Schritt. usw Ich reite also viel Schritt, kurze Abschnitte Trab oder Galopp und dann aber wieder Pause. Sollte eigentlich nicht so anstrengend sein. Wenn man bedenkt, das er in der Reitstunden 1 Stunde lang nur Trab/Galopp läuft, mit kleinen Pausen.

Kommentar von lunabbbbb ,

Klingt schon fast wie Impulstraining. Das ist noch anstrengender als "normalen" Reiten, also reiten ohne Pausen. Meiner Meinung nach ist das Pumpen völlig normal :)

Kommentar von ponyfliege ,

@lunabbbbb: alle traber werden mit impulstraining trainert. auf diese weise lernen sie den heat. KEIN traber pumpt durch das training.

heu erster schnitt...

zweiter schnitt wäre für isländer besser, weil er weniger energiedichte hat. vor allem der fructangehalt ist niedriger.

du könntest grössere strecken im tölt oder jog zurücklegen. falls dein isi dreigänger ist - jog kann jedes pferd lernen. im jog kannst du problemlos grosse strecken zurücklegen.

longieren mit stallhalfter ist etwas, das man nicht machen sollte. wenn er gut an der longe läuft, kannst du mit halsriemen longieren (wollfaden als reissleine zwischenknoten). ansonsten solltest du unbedingt einen ordentlichen kappzaum anschaffen.

das schnaufen des pferdes bedeutet, dass sauerstoff fehlt. und das muss eine ursache haben. so wie du es beschreibst, kann es nur noch organisch bedingt sein. ich würde das also vom tierarzt checken lassen. blutsauerstoff, hg, blutfarbe, lungencheck, belastungscheck.

am allerbesten wäre ein tierarzt, der auch bei distanzwettbewerben im einsatz ist. das sind die wahren fachleute für das beschriebene problem.

Kommentar von little0cookie ,

zweiter schnitt wäre für isländer besser, weil er weniger energiedichte hat. vor allem der fructangehalt ist niedriger.

Ich vermute mal, dass du das hier einfach verwechselt hast, denn genau andersrum ist es der Fall. Der zweite Schnitt weist weniger Rohfaseranteil, dafür mehr Fructan auf, weil das Gras nach dem ersten Schnitt versucht, bis zum Herbst doch noch zu wachsen und dafür viel Energie einsetzt. Daher ist besonders für Isis der erste Schnitt besser.

Kommentar von ponyfliege ,

der zweite schnitt sollte erst erfolgen, wenn das gras ausgesamt hat, damit sich die wiese regenerieren kann. also etwa anfang september nach dem ankeimen der saat.

so haben wir jedenfalls immer daheim geschnitten. bei uns haben die schafe das erste heu bekommen, das pony das vom zweiten schnitt, bzw. den rest vom letztjährigen ersten heu.

naturheu hat nur 8% fructan, angesätes heuwiesenheu hat im schnitt 14%

Kommentar von mfan1997 ,

Bezüglixh des Heus war ich auch wie little0cookie informiert, der erste Heuschnitt passt. Und unsere anderen Pferdis haben damit auch kein Problem - den zweiten Schnitt fressen sie so gut wie gar nicht.

Für das wenige longieren das wir betreiben, taugt das Stall- oder meistens Knotenhalfter schon. Wir longieren alle paar Monate, wenns hochkommt. Einen Kappzaum haben wir nie vermisst.

Ich rede wie gesagt nochmal mit der Besitzerin, die ist TA-Helfern und hat ne Menge Ahnung. Evtl lassen wir ihn ja trotzdem durchchecken ;)

Aufgrund seines Alters ist wird er gerade eingetöltet, irgendwas alternatives bring ich ihm jetzt nicht bei. er ist ja mit seinen 4 Beinen schon überfordert xD

Kommentar von Ladybug92 ,

Longieren mit Stallhalfter hat allerdings wirklich keinen Sinn, außer dass das Pony in vermutlich schlechter bis schädlicher Haltung "bewegt wird", was an der Art der Befestigung liegt. Knotenhalfter ist noch weniger geeignet, weil das auch noch scharf und schmerzhaft ist, sobald Zug auf der Longe ist. Kappzäume gibt es schon ab 15€, wenn einem das einfachste Modell reicht. Dann kann man auch sinnvoll gymnastizieren und zB Rückenmuskulatur aufbauen. Bei dem was du hier so schreibst, könnte ich mir vorstellen dass das Geschnaufe vom Pony auch von Verspannungen im Rumpf durch falsche Haltung kommt. Das gibt's in der Isiszene leider allgemein noch massenweise Handlungsbedarf - dir will ich damit jetzt keinen Vorwurf machen, du bist ja "nur" die RB, sowas sollten dir eigentlich Besitzerin und Reitlehrer erklären...

Kommentar von mfan1997 ,

Wie gesagt, er wird vielleicht 3-4 Mal im Jahr longiert. Er ging jetzt schon über ein halbes Jahr nicht mehr an der Longe und bei uns soll er locker ein bisschen laufen (wir longieren meist nur 15 min) und einfach ein bisschen abwechslung haben. Warum sollte er also Verspannungen haben? Wir longieren ihn nicht wegen der Muskulatur etc., das machen wir unterm Sattel, an der Hand oder mit Hilfe vom Langzügel. Ich nehme mit ihm qualitativ hochwertigen Unterricht bei einer Dressur RL, von der ich sehr viel halte, da sie wirklich Pferdeverstand hat. Unser Isi wird somit nicht typisch Isländisch wie in der Isiszene geritten, sondern mehr freizeitmäßig englisch. Müsste man von den Verspannungen nicht etwas beim Reiten/gymnastizieren merken?

Antwort
von Ladybug92, 96

Hallo :) ich habe auch einen Isländer. Generell hat Ponyfliege schon viele Gründe aufgelistet, weshalb das Pferd schnaufen könnte.

Außerdem ist es beim Isländer aber auch oft so, dass sie nicht erschöpft wirken und mit Power weiterlaufen, obwohl sie kurz vorm Kreislaufkollaps sind. Du solltest schon drauf achten, dass das Pumpen nicht zu extrem wird. Meiner ist auch bei wenig Ausdauer äußerst motiviert und würde Rennen bis der umfällt - da ist es am Reiter, die Grenzen des Pferdes zu kennen. Nur weil er scheinbar nie müde wird, hat er also trotzdem nicht zwangsweise viel/ genug Auadauer.

Dass alle Isländer Gewichtsträger sind, ist auch falsch. Ein Gewichsträger ist breit und kurz gebaut - kräftige, eher abfallende Kruppe, breite Schultern (Vorderbeine weit auseinander), kurzer grader Rücken und breite Knochen (Durchmesser). Das trifft auf einige Isländer zu, aber lange nicht auf alle. Meiner ist 1,42m groß aber lang, hinten überbaut usw und absolut kein Gewichtsträger. Ich mit ca 55kg passe noch drauf, achte aber sehr auf entsprechende Gymnastizierung / Dressurarbeit / Muskelaufbau. 60kg sind nicht für jeden Isi wenig! Das ist ein Mythos, der leider zur Folge hat, dass viele Isländer einen kaputten Rücken haben. Wie gesagt kann man mit entsprechendem Training aber viel machen.

Generell ist ein bisschen Schnaufen bei Sport normal - wie schlimm es bei deinem ist, kann hier keiner beurteilen, daher solltest du lieber deine Reitlehrerin oder den Tierarzt fragen. Sowas kann auch Asthma, chronische Bronchitis, Stauballergie oder sonstwas sein.

Kommentar von mfan1997 ,

Hey :) Also für das Gewicht möchte ich mich jetzt nicht weiter rechtfertigen. Ich weiß, das er mich locker tragen kann, er hat den passenden Köperbau und die richtigen Muskeln, haben auch meine Reitlehrerin und der TA bestätigt. 

Ich glaube nicht, dass ich ihn überfordere, denn normalerweise, wenn er müde wird oder keine Ausdauer mehr hat, wird er faul. Dann wird er richtig stinkig, beißt sich auf dem Gebiss fest usw, das würde ich merken. 

Meine Reitlehrerin habe ich zu dem Thema noch nichts gefragt, die Besitzerin von ihm ist TA-Helferin und meinte das ist normal...nachdem ich mich jetzt im Internet auch schlau gemacht habe, glaube ich langsam auch das nichts weiter dahinter steckt...aber ich rede mit seiner Besitzerin nochmal über das Thema :)

Lg

Kommentar von Ladybug92 ,

Naja für einen halbwegs ordentlich gebauten Isländer sind auch 70kg kein Thema, sofern eben Training und Gymnastizierung stimmen ;) das wollte ich damit sagen. Mit 60kg bist du auch absolut noch im Rahmen, aber entsprechendes Muskelaufbautraining sollte grade bei einem Jungpferd trotzdem nicht fehlen. Allein auch wegen dem Gleichgewicht, das ist vor allem bei Tölt und Galopp ein Thema. Aber darauf würde ich wie gesagt die RL oder einen Dressur RL befragen, das ist so per Beschreibung sowieso nicht bewertbar :) Erfahrungsgemäß haben damit aber sehr viele Isländer große Probleme, weil die "typische" Isländerreitweise einfach keinen sinnvollen Musleaufbau bietet. Ich hab damit selber schlechte Erfahrungen gemacht, bis ich eine RL hatte die auch von sinnvoller Dressurarbeit in Verbindung mit Gangpferden Ahnung hat.

Kommentar von mfan1997 ,

Ich nehme auch Unterricht bei einer Dressur RL die aber viel von Pferden versteht also durchaus auch einen Isländer sinnvoll fördern kann, ich halte sehr viel von ihr. Demnach reiten wir noch nicht "typisch Isländisch" weil ihm dafür noch zu viel an Muskeln, Balance und Übung fehlt. Lg

Kommentar von Ladybug92 ,

Das klingt doch gut - möglicherweise verbessert sich seine Fitness ja auch mit der Zeit! :) bis dahin würde ich an deiner Stelle aufpassen, ihn nicht zu überfordern und den Tierarzt beim nächsten Besuch darauf ansprechen.

Antwort
von alice6247, 110

Ist denk ich kein Grund zur Sorge, ich kann mir zwar nicht so richtig vorstellen was du mit recht stark meinst aber mein Pony pumpt auch nachdem es was getan hat und wenn du Sport machst atmest du danach ja auch recht stark :)
Lg Alice

Antwort
von malteweisses, 108

Wenn er nach 10 min wieder aufhört kann es eigentlich nichts schlimmes sein. Aber wie ich immer sag Kräuter schaden nie

Kommentar von mfan1997 ,

Du meinst also so wie wir alle, das es eben normales schnaufen ist? 5-10 min und dann is alles vorbei

Kommentar von malteweisses ,

Es ist so wie du es beschreibst wahrscheinlich nur normales Pferdeabschnauben

Antwort
von DCKLFMBL, 86

Wird er denn mit Gebiss geritten?

Kommentar von mfan1997 ,

Ja. mit einer doppelt gebrochenen Wassertrense

Antwort
von njaguar, 100

zur not einfach die lunge checken lassen

meiner pumpt zwar sehr später aber trotzdem nach 10 mins ^^ eventuell biste auch einfach zu schwer für ihn

Kommentar von mfan1997 ,

Ich hoffe nicht, dass ich mit 60 kg zu schwer für ein gut bemuskeltes Islandpferd bin ;-)

Kommentar von njaguar ,

stockmass?

Kommentar von mfan1997 ,

1,40m

Kommentar von njaguar ,

da können 60kg schon mal schwer werden ^^ aber lass lieber mal durchchcken

Kommentar von ponyfliege ,

isländer sind erwachsenenreitpferde.

die tragen das problemlos.

Kommentar von mfan1997 ,

Isländer sind Gewichtsträger, dagegen bin ich "nichts"

Kommentar von ponyfliege ,

ich verstehe unter gewichtsträger ein packpferd, also ein pferd, das statisches gewicht auf dem rücken schleppt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten