4 jährige Vollblutstute trabt taktunrein unterm Sattel, wo könnte das Problem liegen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ein vierjähriges pferd ist unterm sattel noch nicht im gleichgewicht.

das pferd hat probleme mit der zweitaktbewegung auf engem raum. es ist noch nicht in der lage, gleichzeitig das innere bein einen kürzeren und das äussere einen längeren schritt tun zu lassen (auf den gebogenen linien) und auf der geraden dann wieder eine gleichgrosse beinbewegung herzustellen.

ich glaube kaum, dass sie hinten wirklich galoppiert. eher ist es so, dass sie sich im kreuz "verwirft" um nicht die balance zu verlieren. heraus kommt dabei ein viertaktender trab. der scheinbare galoppsprung wird nur mit dem inneren hinterbein ausgeführt. das bein nimmt last auf und kann dann nicht in einer trabbewegung nach vorn geschoben werden, sondern verlässt ruckartig den boden und fusst genauso ruckartig wieder auf.

das galoppieren unter dem reiter ist für ein jungpferd einfacher, weil die beinbewegung parallel erfolgt.

was man dagegen tun kann ist zum beispiel im gelände im trab sehr häufig auf gerader strecke umsitzen. und zwar immer nach einer unregelmässigen anzahl der trabtritte. mal nach 5, mal nach 12, mal nach 4, mal nach 8 trabtritten. auf der geraden hat das pferd die möglichkeit, sich dann durch einen halben seitwärtstritt oder eine winzige schlangenlinie auszubalancieren.

das zweite, was hilft (im gelände) - ist singen. hervorragend geeignet ist "auf der schwäbschen eisenbahne". es gibt nämlich einen hervorragenden zweitakt vor. glaub es oder nicht - es hilft dem pferd, weil es dem reiter hilft, den takt zu halten.

beim aufwärmen in der halle oder auf dem platz das pferd einen recht fleissigen schritt gehen lassen, am besten auf den grossen gebogenen linien und bei jedem richtugswechsel mit langem zügel und ganz leichter hand stellung abfordern (zügel nicht kürzer nehmen, hand nicht zurück nehmen, sondern, da ein junges pferd, nur ein paar zentimeter seitlich führen), - ohne vom sattel aus eine gewichtshilfe zu geben. wenn das pferd ins eilen kommt, etwas zurücknehmen und schon beim aufwärmen auf taktreinen schritt achten.

nach der längeren schrittreprise kannst du dann das aufwärmen mit einem lockeren galopp beenden - ein paar runden grosse tour linke hand, dann zum schritt durchparieren und auf der anderen hand ebenfalls ein paar runden grosse tour. erst ein stück nach dem wechselpunkt wieder angaloppieren. KEINESFALLS das pferd fliegend umspringen lassen. denn erstens springt sie unter dem reiter nicht sauber um, zweitens fällt sie auseinander - und dann war das ganze aufwärmen für die katz.

-----------------------------

du hast glück mit dem pferd. vollblüter bieten meist einen guten schritt an  und haben auch eine akzeptable galoppade (für die dressur).

bei deiner stute hapert es im trab - und das ist die gangart, bei der man über die natürliche begabung hinaus am allermeisten durch gute und richtige arbeit mit dem pferd verbessern kann.

ich würde eher ein pferd mit einem mässig bewerteten trab kaufen als eins mit einem schlechten schritt oder galopp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

macht sie das bei jedem Reiter ??? wenn gesundheitlich und atteltech nich alles i.O. ist braucht sie dafür ggf einen besseren Reiter, um es auf engem RAum zu lernen, der sie besser unterstützen kann. nb: hat sie eventuel Traberanteil? DAS könnte auch eine Ursache sein; aber sie muß einfach richtig weiter ausgebildet werden von einem fachkundigen sehr guten und einfühlsamen Bereiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir vorstellen, dass sie einfach nich nicht richtig ausbalanciert ist. Schließlich ist sie noch sehr jung. Aber du solltest dich einmal versichern, ob der sattel richtig passt! Und ja, mit stangenarbeit kann man die taktfehler beheben! Ich glaube aber eher, dass das pferd noch schwierigkeiten hat sich zu balancieren :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MariePa1902
06.08.2016, 15:29

auch wichtig ist es das pferd einmal durchchecken zu lassen, nur um sich zu versichern das wirklich alles inordnung ist mit ihr:)

0

Reihenfolge wäre:

1. Osteopath

2. Beritt oder zumindest ein beritterfahrener Reitlehrer, der wöchentlich 2 mal kommt und das Pferd bereitet oder den Beritt unterstützt.

4 jährige - und schon gar Vollblüter - (sollten mit 4 noch nicht mal unter Sattel sein) sind da noch nicht ausbalanciert um den Reiter mit auszubalancieren, wenn Pferd selbst noch nicht weis wie, ist es mit Reiter äußerst schwierig.

Das beste das es gibt ist das "gerade aus" reiten, nur so bekommt ein Pferd Balance hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sattel, Blockade, Schiefe. Also Sattler, Osteopath Reitlehrer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vernünftigen Reitlehrer oder Bereiter holen. Ich vermute, dass der Reiter oben sie aus der Balance bringt und sie deshalb taktunrein bzw. falsch trabt/galoppiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theQueenB
06.08.2016, 11:02

also galoppieren tut sie richtig, sogar fliegenden Wechsel unterm Sattel.. (von sich aus) und es ist nur in der Halle so, auf dem aussenreitplatz und im Gelände nicht.. kann es sein dass sie sich in der Halle beengt fühlt? aber galoppieren und schritt geht dort ja auch...

0

Was möchtest Du wissen?