Frage von Fragerin6, 94

Neue "Freundin" im Freundeskreis macht vieles kaputt?

Hallo,

ich habe in meinen Freundeskreis jemanden, der eine Freundin hat, die aber GAR nicht zu uns passt und alles kaputt macht. Sie hat eine Psychische Erkrankung, was ja nicht schlimm ist, aber sie pocht VOLL darauf. Reden mag sie nicht.

Meine Freunde kommen zu Treffen gar nicht mehr, wenn sie dabei ist, aber er will kaum ohne sie.

Schlimm, habe Angst das sich der Freundeskreis spaltet oder verkleinert.

Ich merk es ja, wenn ich frage ob andere mit kommen wollen, dann können sie nicht. bzw wollen weil sie mit dabei ist.

Habt ihr eine Idee? Ein Kumpel überlegt wegen diesem Problem auch schon.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppi26, 42

Dann sagt eurem Kumpel das ihr seine Freundin nicht mögt und wenn ihr euch trefft entweder ohne sie oder er kommt auch nicht mehr!

Antwort
von marcus1984, 41

Guten Tag,

grundsätzlich bin ich der Überzeugung, dass jeder eine Chance verdient, egal in welchem Zusammenhang. Hier besteht noch dazu eine psychische Erkrankung, was häufig zur Folge hat, dass die betroffene Person Schwierigkeiten mit menschlichen Kontakten hat.

Im Zuge einer offenen Gesellschaft, solltet ihr meiner Meinung nach, dem Mädchen eine Chance und viel Zeit geben. Sie wird sich schon in eure Gruppe integrieren, schließlich herrscht ja kein Zeitdruck.

Haltet euch vor Augen, dass euer Kumpel sich bewusst für sie entschieden hat und er in einer schlechten Situation ist, wenn es zwischen Freundeskreis und Freundin nicht funktioniert.

Kommentar von Lassoschlinger ,

Völlig falscher Ansatz :) Borderline is hart die Krankheit und die sind auch stur wie die Sau die Borderline Leute :) auch eine Gefahr für andere, wenn sie z.b im Auto bei ihr mitfahren :) ( als kleines Beispiel) da sie eben durch zu schnelles Fahren Spannungen abbauen :) kann aber auch z.b durch Drogenkonsum erreich werden

Kommentar von marcus1984 ,

Also ist Ausgrenzung die Alternative? - Nein, also das kann nicht die Auffassung einer modernen Gesellschaft sein. Zumal wir überhaupt nicht wissen, welche Krankheit diagnostiziert ist, da die Fragestellerin ledgilich rudimentär einige Verhaltensweisen schildert.

Da ich kein Psychologe bin traue ich mich eine Diagnose nicht zu.

Allerdings ist es meines Erachtens menschenfeindlich, andere auszugrenzen und somit der falsche Weg. Wie geschildert würde ich zumindest Angebote für Integration machen und der Person Zeit einräumen.

Antwort
von Flapsi, 30

Auf die Gefahr hin, wieder von irgendwelchen Gutmenschen zerfleischt zu werden: Die Sozialkompetenz von Leuten mit Borderline etc ist bei den meisten extrem kaputt. Da hilft tatsächlich, wenn überhaupt, nur eine Therapie. Sämtliches beteuern, dass man das selbst in den Griff kriegt, ist kompletter Nonsense.

Was ihr da jetzt machen könnt, weiß ich nicht. Irgendwo muss sie ja hergekommen sein, also wird wohl irgendjemand von euch enger mit ihr befreundet sein. Da sollte man evtl. mal das Gespräch suchen, vlt mit ihren Eltern reden etc. Und nein, das ist kein "Gepetze", sondern hilfreich. Solche Erkrankungen können extrem ernst ausgehen und am Ende heißt's dann: "Hätten wir doch bloß jemandem was gesagt, dann hätte man ihr helfen können."

Kommentar von Flapsi ,

Achso, ihr Freund ist aus eurem Freundeskreis, sry überlesen. Dann sollte er sich mal mit ihr hinsetzen und reden und auch ihren Eltern bescheid sagen.

Antwort
von Lili0484, 34

Erkläre es ihr und deinem Freund doch ( Reden oder so). Und wenn das nicht klappt, triffst du dich mit deinen Freunden ohne sie und entfernst dich dann langsam von ihr, sodass sie selbst merkt, dass du nicht Zeit mit ihr verbringen möchtest. :)


Kommentar von Fragerin6 ,

Bin ja nicht die einzige. Anderen geht es auch so! Aber andere Sagen wir sollen an ihren Freund denken, der kann ja "NIchts für sie" ... habe das Gefühl das spaltet sich in zwei Lager, das macht mir am meisten Angst!

Kommentar von Lili0484 ,

Hmm...Dann versucht doch, Freunde zu werden. Also ihr lässt sie ein paar Tage bei euch, lernt sie alle kennen...Bestimmt ist sie nicht so nervig wie alle denken :)

Und spreche doch mal mit denen, die das Mädchen nicht mögen. Sie ist ja auch ein Mensch und wünscht sich vielleicht mehr Freunde...

Viel Glück! :)

Antwort
von XxHeartxX, 27

Tut mir Leid, aber ich kann dir nichts anderes anbieten als dass ihr mit ihr sprechen sollt ; anders könnt ihr das Problem nicht ganz lösen...

Kommentar von Lassoschlinger ,

Na was hat sie für eine Psychische Störung ich habs raus :) das sollte eine angehende Psychologin hinkriegen :)

Kommentar von XxHeartxX ,

Tut mir Leid aber ich habe keine Ahnung, da er die Symptome und ihr Benehmen nicht beschreibt :$

Kommentar von XxHeartxX ,

* sie :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community