Frage von storcker2, 43

Neben berufschule am Wochenende arbeiten?

Hallo ihr lieben :), Ich habe vor kurzen meine Ausbildung als Koch begonnen, es macht mir sehr viel Spaß und bald soll ich in die berufschule. Als ich mein chef davon erzählt habe meinte er plötzlich das wir uns dann am Samstag sehen.... Er sagte das ich in der berufschule nicht auf meine 40 Stunden komme und dann immer samstags arbeiten muss. Bin übrigens volljährig, nun weiß ich nicht weiter hat mein chef wirklich das recht mich am Wochenende noch arbeiten zu lassen... Nach der berufschule gehts schlecht weil ich auch 2 std zum betrieb fahre Von der Berufsschule aus... Finde es bisschen sehr hart Als azubi von ca. 5:30-16:30 unterwegs zu sein und dann auch noch ein sechsten Tag einzulegen.... Aber wie gesagt wenn es so ist steh ich auch das durch weil ích meine arbeite sehr schätze;)

Antwort
von Empalogics, 36

Der Berufsschulunterricht (inkl. Pausen- und Wegezeiten) liegt innerhalb der betrieblichen Ausbildungszeit = wird voll auf die (tarifliche) Ausbildungszeit angerechnet. Die (tarifliche) Ausbildungszeit wird also insoweit durch den Berufsschulunterricht ersetzt.

Berufsschulunterricht (inkl. Pausen- und Wegezeiten) liegt außerhalb der betrieblichen Ausbildungszeit: = wird nicht angerechnet

Unzulässig ist es, die betriebliche Ausbildungszeit an Berufsschultagen abweichend von der ansonsten betrieblich üblichen Ausbildungszeit zu regeln.

Das heißt, dass Deine Berufsschulzeit auf Deine Arbeitszeit anzurechnen ist und Du so auch in der Woche auf Deine Arbeitszeit kommen solltest.

Die Arbeit am Samstag schließt dies nicht ein, es sei denn, es wurde so in Deinem Ausbildungsvertrag vereinbart.

Antwort
von Stiffmasters, 17

Empalogics hat vollkommen recht. Und deine schule ist normal immer danach ausgerichtet dass ihr genug Stunden habt um nicht arbeiten gehen zu müssen NACH GESETZ

Dass du jedoch nebenher zur schule arbeiten gehen sollst, ist sehr häufig üblich in der Gastronomie. Ich habe in meiner Ausbildung das ganze Wochenende durch gearbeitet. Jedoch liegt es an dir wie du dich mit deinem Chef ansprichst in wie fern du diese Stunden dann vergütet bekommst. Durch Freizeit kann man meistens gleich knicken. Also sollte er dir auf jeden Fall ein Taschengeld dafür zustecken dass du am Wochenende arbeitest ;)
In der Gastronomie muss man halt ein bisschen die Zähne zusammenbeißen und über die Schmerzgrenze hinaus Leistung erbringen. Aber ausnutzen lassen muss man sich nicht ;) also wenn er dich zwingen will am Wochenende für umme zu arbeiten würde ich mir das nicht gefallen lassen. Hockt euch zusammen, redet diplomatisch darüber und findet eine Lösung.
Ansonsten ist die Anzahl freier Ausbildungsplätze die auf deine Bewerbung warten größer als die Anzahl der Bewerbungen die du in deinem Leben schreiben könntest :p

Antwort
von tryanswer, 25

Ist in machen Branchen (darunter auch Gastronomie) durchaus üblich.

Antwort
von Kaizen95, 27

Ich bin kein Experte auf dem Gebiet, meine aber mir sicher zu sein, dass Berufsschule auch Arbeitszeit ist. Es heißt ja immer, dass der Betrieb den Azubi für die Berufsschule freistellen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten