Frage von Razer95, 152

Muss man den Koran mit einer schönen Stimme lesen, oder genügt eine neutrale?

Assalamu alaikum,

Als deutscher Konvertit fällt es mir schwer die arabische Sprache sauber geschweige denn schön auszusprechen. Ich habe gelernt, wie man arabische Wörter richtig ausspricht und wie man den Koran auf arabisch liest, aber meine Stimme hört sich dabei sehr kalt und monoton an, halt eine ganz gewöhnliche Vorleserstimme. Doch in den Moscheen lesen sie den Koran alle mit einer sehr schönen, süßen und harmonischen Stimme vor. Ist es daher Pflicht, den Koran auf so einer Weise zu lesen? Oder genügt das Vorlesen mit einer normalen Stimme?

Antwort
von aliumei13, 107

Ich empfehle dir sheekh mishary rashid al afasy er rezitiert wunderschön, so liest du in 'sha'Allah auch wunderbar

Antwort
von saidJ, 29

Esselamu alejkum
Les den Koran im Rahmen deiner Möglichkeiten .
Wenn man davor nur die deutsche Sprache gesprochen hat ist es äußerst schwer sich an arabisch zu gewöhnen .
Dies wird inschallah mit der Zeit kommen bis dahin bemüh dich einfach , Allah s.w.t weiß das du dich bemühst und er belohnt dich gemäß deiner Bemühungen .
Wenn du Wert darauf legst schön zu lesen solltest du Suren auswendig lernen .
Denn dadurch das du nicht mehr liest kannst du deine Zunge und deine Stimme an die arabische Sprache gewöhnen .
Möge Allah s.w.t dir helfen .

Antwort
von AchsooOk, 27

U aleikum assalam
Auf keinen Fall Pflicht!
Die du in Moscheen oder vom internet gehörten Rezitatoren hörst, sind ausgebildete Leute die das studiert haben so lesen zu können.
Ich empfehle dir, vom Handy oder PC aus parallel den koran anzumachen und mitzulesen.
Wenn du schon lesen kannst dann kannst du jemand schnelleres anmachen wie Mishary al afasy oder Saad al ghambi, wenn du jedoch neu Einsteiger bist solltest du mir jemand langsamen anfangen wie abdul-baset.
Dazu würde ich dir empfehlen anfangs nicht direkt fatiha und al baqara sondern die hinteren letzen suras dir vorzunehmen und zu lesen da diese meist viel schöner ausgesprochen werden und es einfacher ist auch von den versen her.

Assalam w aleykum

Antwort
von HansH41, 37

Das ist eines der wenigen Dinge, für die es im Islam keine Vorschriften gibt.

Also du kannst beruhigt sein.

Antwort
von hummel3, 25

Ich verstehe nicht, dass dich bei religiösen Fragen der "Klang von Stimmen" beim rezitieren von Koransprüchen umtreibt. - Sollte es nicht eigentlich allein um den Text gehen?

Angesichts deiner Frage ziehe ich auch den Schluss, dass du bei der Konversion noch keinesfalls reif für diesen Schritt warst und auch gegenwärtig noch immer nicht bist. Es bleibt daher zu vermuten, dass du dich nur von einigen salafistischen "Rattenfängern" hast beschwatzen lassen.

Beginne daher dein Handeln zu überdenken. Es ist nie zu spät.

Antwort
von furkansel, 15

Eine gewöhnliche Stimme ohne Betonung genügt.

Nicht jeder kann ja so schön rezitieren wie es in manchen Moscheen getan wird. Ich leider auch nicht :/

Antwort
von LuzifersBae, 68

Musst du nicht. du liest es doch für dich selbst, also musst du das nicht. Wärst du jetzt ein Hoca müsstest du schon etwas mehr drauf haben, aber das bist du ja nicht, also gibt es da keinen Problem :) 

Antwort
von AbuAziz, 23

wa alaikum assalam,

auch ich bin vor längerer Zeit zum Islam konvertiert. Ich persönlich lese den Koran für mich meistens mit "neutraler" Stimme. Im Gebet versuche ich mit "schöner" Stimme zu rezitieren.

Aber es ist nicht jedem Menschen möglich, wie ein "Superstar" der Koran zu lesen. Es gibt Menschen, die völlig unmusikalisch sind. Es gibt Menschen mit schöner Stimme, und Menschen mit weniger schönen Stimmen. Das ist aber immer ein individuelles Empfinden der Schönheit.

Als Muslim soll man den Koran schön rezitieren. Aber was schön ist, ist nicht so einfach zu entscheiden. Rezitiert ein türkischer Hafez schöner als ein indonesischer oder ein arabischer Koranleser?

Mir persönlich gefällt mit am besten Mahmoud-Khalil-al-Hosary http://de.islamway.net/scholar/965/mahmoud-khalil-al-hosary
und dann diese Rezitation:
http://de.islamway.net/collection/212/al-mushaf-al-murattal-aegyptische-radioauf...

Für mich war es sehr einfach die schöne Leseart dieses Koranrezitators "nachzumachen".

Der Gesandte Allahs, Allahs Heil und Segen auf ihm, sagte:
„Lasset den Quran mit euren Stimmen erklingen, wahrlich, die Stimme der Schönheit lässt die Schönheit des Qurans steigen.“

„Wahrlich, der Beste unter den Menschen in Angelegenheiten der Stimme ist jener, bei dem du, während er (den Quran) rezitiert, seine Furcht vor Allah fühlst.“

Aber er sagte auch:

„Wer geschickt/erfahren im Lesen des Quran ist, wird mit den Enthüllten, Ehrenhaften und Reinen sein. Und jener, der beim Lesen des Quran stottert und (das Rezitieren) ihm Schwierigkeiten bereitet, wird doppelt belohnt.“ [Berichtet bei Al Buchary]

Also ich denke überhaupt den Koran zu lesen ist viel wichtiger als eine schöne Stimme zu haben, die nicht jeder haben kann.

Lese mal dieses Kapitel über Atemtechnik usw. beim Koranlesen, vielleicht hilft es dir weiter

http://www.koran-unterricht.de/maqam/1012-atemtechnik-motivation.html ;

wassalam

Antwort
von Nunuhueper, 15

Es ist das Ziel, die Koranverse auf Arabisch schön zu rezitieren. Du wirst sonst nie ein Vorleser oder Imam. Da spielt es schon eine sehr große Rolle, ob Du mit Arabisch groß geworden bist. 

Das lernst Du nicht mehr!

Antwort
von josef050153, 8

Wenn du nicht einen Wettbewerb gewinnen willst ist es ziemlich egal, mit welcher Stimme du den Koran liest. Oder glaubst du vielleicht, dass Gott nur Opernsänger erhört?

Antwort
von earnest, 18

Guten Morgen. 

Wieder eine sehr seltsame Frage. Eine Frage, die sich mit dem Benutzen des eigenen Verstandes sofort lösen ließe. 

Wäre die "neutrale Stimme" - was immer das ist - nicht erlaubt, "dürftest" du den Koran nicht lesen. Dann wäre doch das Konvertieren umsonst gewesen. 

Kann das in Allahs Interesse sein?

Du hast doch sicher beim Konvertieren deinen gesunden Menschenverstand nicht an der Garderobe abgegeben ... 

Aus eigener Anschauung kann ich dir zudem sagen, dass keineswegs "alle" in den Moscheen den Koran mit süßer, harmonischer Stimme lesen. 

Da handelt es sich bei dir wohl um selektive Wahrnehmung.

Gruß, earnest


Antwort
von kugelgnu, 59

man muss das alte Märchenbuch garnicht lesen... du musst irgendwann sterben sonst absolut 0,0 und erst recht nicht dich von menschen die seit ewichkeiten Tod sind und solchen die denken sie könnten aus einem alten Buch mehr heraus lesen wie du lenken lassen.....

Kommentar von LuzifersBae ,

Könnt ihr die Menschen einfach mal in Ruhe lassen? Er will anscheinend an etwas glauben und daran festhalten, tut es dir irgendwie weh, oder berührt dich die Sache so sehr, das du dich hier für ihm und sein Leben sorgen musst? 

Kommentar von kugelgnu ,

Ja tut es... Es ist zutiefst gefährlich jede Art Sekte schadet der gesellschaft spaltet sie und grenzt Menschen aus .... Religion gehört aus der Öffentlichkeit verbannt... hat die meisten Menschen auf dem gewissen..


Kommentar von kugelgnu ,

glaube was du willst aber vergiss dabei das denken nicht...

sich lenken lassen ist einfach zu einfach... auch wen du das gefühl hast das zu glauben was du möchtest ist dies nicht der Fall da dieser glaube nicht von dir stammt... du hast einen glauben angenommen den andere menschen sich ausgedacht haben... einfacher kann man sein Leben nicht leben und dümmer wohl auch nicht... ich sage nicht das es keinen Gott gibt aber dich nach Vorschriften von menschen aus dem mittelalter und modernen wahnsinnigen die denken sie könnten mehr aus dem alten Schinken lesen wie du das ist einfach zu tiefst lächerlich und wirklich bemitleidesnwert...

Fang an selbst zu denken....

Kommentar von kugelgnu ,

auch wen du glaubst das du glaubst was du glaubst glaubst du das was du glauben sollst ;) peace

Antwort
von DelhiCheese, 67

Das kannst du lesen wie du magst. Da gibts keine Vorschriefen :)

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community