Frage von janix99, 39

Muskelaufbau mit 16 Jahren - ab wieviel Gewicht schädlich?

Ich bin 16 Jahre alt, 180cm groß und würde gerne noch wachsen :) Außerdem will ich mir nicht meine Knochen und Gelenke kaputt machen.

Momentan mache ich 35Kg Bankdrücken, 40Kg Klimmzugstange, 12kg Kurzhantel und 24Kg Bizeps Curl. Alles jeweils mit Stange einberechnet.

Ab wann ist es schädlich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, Community-Experte für Bizeps, Jung, Kraftaufbau, ..., 9

Hallo Janix - intelligente Frage. Da wäre ich mit 16 unvorsichtiger gewesen. 

Zu mir : Gewichtheber, viele Jahre Bundesliga in 3 Vereinen. Fasse mich kurz, könnte Stunden schreiben. Schädigende Wirkungen sind bei Untersuchungen nachgewiesen, das Wachstum ist auch aus Länder mit Kinderarbeit als Problem bekannt. Mit 13 oder 14 Steine zerhämmern ist nicht gut. 16 Jahre ist ein Grenzbereich - warum später. Zunächst : Muskel-guide sagt dazu : “Wird das Bodybuilding sehr intensiv betrieben, können die Wachstumshormone, die eigentlich für das Längenwachstum zuständig sind, dieses vorzeitig bremsen und sich vorwiegend dem Aufbau der Muskelmasse widmen. Das Bodybuilding kann tatsächlich Hormonschwankungen im Körper bewirken die zum Abbremsen des Längenwachstums führen.“ Betrifft übrigens auch die Gelenke. Ich fasse meine Informationen gerne wie folgt zusammen : Der Körper befindet sich noch im Aufbau und bekommt durch die starke Belastung die falschen Signale, besonders die Knochen. Vorsichtig und unter Anleitung mit 16, voll Stoff mit 18.
Erst mit 20 oder 21 verknöchern die Wachstumsfugen. Es ist eine Risikokurve, die mit dem Alter verflacht und eng gesehen erst mit 20 endet. Ein 12 jähriger muss auch nicht zwingend Schaden nehmen, nur sein Risiko ist wesentlich höher. Es spielen natürlich auch individuelle Faktoren mit. Ich habe mit 18 begonnen, Nicht aus Vernunft, sondern Umstände halber. Konkret für Dich : Das Risiko ist gering, aber nicht gleich Null. 

Mein Rat : Wenn Du vernünftiger bist, als ich es mit 16 gewesen wäre, gibt es einen Weg. Das Risiko liegt nicht in der Trainingsdauer, sondern in den Belastungsspitzen und deren Häufigkeit. Vermeide Training im Bereich Maximalkraft - wird meistens mit 1 - 6 Wiederholungen gemacht. Trainiere mit maximal der Hälfte der möglichen Wiederholungen. Beispiel : Macht Du mit einer Belastung 10 Wiederholungen, so solltest Du damit mindestens 20 schaffen können. Schon bist Du auf der relativ sicheren Seite. Du kannst also effektiv trainieren. ich hoffe, ich habe Dir geholfen.

 Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg, schönes Wochenende..

Antwort
von KaeseToast1337, 16

Es ist überhaupt nicht schädlich wenn die ausführung passt also hol dir nen trainer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community