Frage von shankhan, 84

Mekka war früher ein Hindutempel, stimmt das?

Das steht fast überall.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 64

Mekka soll zumindest schon in vorislamischer Zeit ein Pilgerziel gewesen sein. An der Stelle der Kaaba wurden verschiedene, arabische Stammesgötter verehrt.

Die wichtigste Gottheit soll Hubal gewesen sein. Der Stamm der Quraisch, die im fünften christlichen Jahrhundert praktisch über Mekka herrschten, verehrte ihn dort.

Beziehungen zwischen "Hubal" und hinduistischen Gottheiten sind nicht bekannt, daher ist das mit dem Hindu-Heiligtum wohl eher eine Legende.

Antwort
von ComteCagliostro, 35

Nein, kein Hindutempel, aber die Kaaba ist ein Tempel, der bereits von der polytheistischen arabischen Religion vor dem Auftreten Mohammeds genutzt wurde.

Was den dort verehrten Stein angeht, diesen zu verehren und zu umrunden ist altes heidnisches Brauchtum, was für den ganzen altorientalischen Raum bezeugt ist.

Antwort
von RevatiKKS, 30

Es deutet einiges darauf hin, dass dort früher Lord Shiva verehrt wurde, dass es sich bei dem heiligen Stein um einen Shiva-Linga handelt.

Das ist nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass in Zeiten lange vor unserer westlichen Geschichtschreibung mehrere Generationen der degenerierten herrschenden Ksatriyas (Könige/Krieger) von Parashurama ausgemerzt bzw. vertrieben wurden. Sie wanderten in alle erreichbaren Teile der Welt aus. Im Laufe der Zeit vermischten sie sich mit den primitiven Volksstämmen, die sie vorfanden, woraus viele plötzlich auftauchende kriegerische Völker hervorgingen.

Ksatiryas verehren traditionell Lord Shiva um Unterstützung für den Kampf zu bekommen. Der Kampfgeist der Ksatriyas ist in den arabischen Ländern auch heute noch weit verbreitet. 

Interessanterweise wird in den Veden gesagt, dass ein Ksatriya, der in Ausübung seiner Pflicht, also im Kampf stirbt auf jeden Fall auf einen himmlischen Planeten gelangt, wo er "himmlische Freuden" genießen darf. 

Ähnliches wird auch im Islam gelehrt, allerdings in einer etwas "verdrehten" Form. Denn ein wirklicher Ksatriya würde es als absolut entehrend und unter seiner Würde betrachten, Zivilisten zu töten wie es z.B. ein Selbstmordattentäter tut. 

Außerdem hat man im Islam "vergessen", dass "himmlische Freuden" nur vorübergehend sind und man nach einer gewissen Zeit wieder eine neue Geburt nehmen muss.

All das mag kein Beweis sei, aber es ist gut möglich, dass in der Kaaba ein Shiva-Linga verehrt wird. Auch das Verhalten der militanten Islamisten deutet darauf hin, dass es sich bei ihnen um Nachkommen der früheren Ksytriyas handeln könnte, die damals ihre Macht missbrauchten und darum vor der Bestrafung durch Parashurama flüchteten.

Antwort
von MrHilfestellung, 55

Nein. Vor der Nutzung als heilige islamische Stätte war Mekka für arabische Stämme heilig, aber nie für Hindus.

Antwort
von schweizerr, 20

Dort hat man Diana verehrt

Antwort
von 3plus2, 39

In der Kaba soll ein Meteorit sein schon lange bevor der Islam entstand.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community