Frage von Marieanna2012, 292

Meine Schwester ist schwanger - Was tun?

Hey

Unsere Familie ist Momentan in einer schwierigen Situation.. Meine Schwester (21) ist (ungewollt) im ersten Monat schwanger. Mit dem Vater des Kindes ist sie nicht zusammen, da sie eigentlich bald ins Ausland gehen wollte, aber soweit ist alles gut bei den beiden, er ist sehr verliebt in sie, aber sie versucht, sich nicht zu sehr darauf einzulassen, weil sie im Ausland studieren wollte. (Das mit den beiden geht aber schon ca 1 Jahr) und er ist 25 und hat schon ein 1 jähriges Kind, um das er sich sehr gut zu kümmern scheint. Jetzt ist es passiert und sie möchte abtreiben, weil ihr Traum schon lange war, im Ausland zu studieren. Ich hatte eine sehr lange Zeit nicht so ein gutes Verhältnis zu ihr, aber jetzt ist es sehr gut und unsere Familie unterstützt sie bei jeder Entscheidung. (wir sind 5 Kinder) Sie hat schon einen Termin zur Abtreibung in 2 Wochen (sehr spät, meiner Meinung nach, sie ist schon Anfang des zweiten Monats und sie hat schon einen Bauchansatz, aber sie hat keinen früheren Termin bekommen) Nun ist es so, dass meine Schwester meistens nicht sehr glücklich ist, aber Babys schon immer geliebt hat und man ihr sehr ansieht, dass sie eigentlich unglücklich scheint, aufgrund der Abtreibung und ich Angst habe, das sie es am Ende total bereut und sie das psychisch fertig macht, da sie auf jeden Fall später Kinder wollte und ich oft gelesen habe, dass Frauen ihre Abtreibung total bereuen. Hat jemand schonmal eine Abtreibung gehabt oder hat jmd einen Rat? Mir geht es sehr schlecht, wenn ich ihr dabei zusehe, wie sie leidet und würde gerne helfen, ich weiß aber nicht wie.. LG

Antwort
von Hexe121967, 97

es ist ganz allein sache deiner schwester was sie macht. damit sie damit auch leben kann, sollte sich sich allerdings nicht von irgendwas zu irgendwas zwingen lassen. die beratungsstellen helfen da sehr!

Antwort
von spacibo, 87

...also, wenn ihr als Familie deine Schwester unterstützt und das Kind versorgt, wenn deine Schwester im Ausland lebt, dann wäre das die beste Lösung. Denn eine Abtreibung kann deine Schwester nicht nur später bereuen, sondern es ist sehr oft der Fall, dass nach einer Abtreibung die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt erhöht wird. Meine Meinung ist, dass die Familie jetzt zu 100% zu dem Kind deiner Schwetser stehen sollte und das Studium im Ausland beginnt doch erst nach der Schwangerschaft (im Sommer 2016), oder? Du kannst mir sehr gern schreiben, wenn du es willst:) Besser wäre dies vielleicht über eine Freundschaftsanfrage deinerseits, denn da bekommt nicht jeder hier alles mit:)

Kommentar von annemarie37 ,

Nein, ein Schwangerschaftsabbruch erhöht das Risiko für spätere Fehlgeburten NICHT!

Kommentar von spacibo ,

das wäre völlig neu, bitte mal im Internet nachlesen:)

Kommentar von annemarie37 ,

Ja, bitte, lies im Internet nach (mit vielen Quellenangaben):

www.svss-uspda.ch/de/facts/komplikationen.htm

Kommentar von isebise50 ,

Studien sind immer besser als gefühltes Halbwissen.

"Es gibt keinen erwiesenen Zusammenhang zwischen Schwangerschaftsabbruch und späterer Eileiterschwangerschaft oder Unfruchtbarkeit. Es gibt ein leicht erhöhtes Risiko einer Frühgeburt bei späteren Schwangerschaften.
Der ursächliche Zusammenhang ist jedoch noch nicht genügend belegt."
(The Care of Women Requesting Induced Abortion - Evidence-based Clinical
Guideline Number 7, 2011. Royal College of Obstetricians and
Gynaecologists)

Antwort
von Sabinalorena95, 44

Naja also das man Anfang des 2. Monats etwas sieht ist eher unwahrscheinlich. Ich bin nun im 4. Monat und man sieht immernoch nicht wirklich etwas.
Bei mir wurde die Schwangerschaft erst im 3. Monat festgestellt, sodass eine Abtreibung eh zu spät gewesen wäre.
Jedoch hat meine Mutter damals gesagt, wer vögeln kann ohne richtig zu verhüten muss mit den Konsequenzen rechnen.
Deine Schwester wird ihre Entscheidung bereuen. Immerhin bringt sie damit einen Menschen um.
So hart es auch klingt.
Das alles hätte sie sich vorher überlegen müssen.
Ich hab keine Ausbildung, bin 20 Jahre und mein größter Wunsch ist es, Kinderkrankenschwester zu werden. Nun muss ich das alles verschieben und es wird schwer sein mit Kind eine Ausbildung zu bekommen, jedoch nicht unmöglich. Ich wollte auch studieren. Jetzt wird das eben nicht passieren.
Im Endeffekt ist es ihre Entscheidung. Wenn sie sich für die Abtreibung entscheidet finde ich es traurig.
Es gibt Videos über Abtreibungen. Soll sie sich mal anschauen
Finde es aber gut das ihr sie unterstützt

Kommentar von annemarie37 ,
  1. Zu deiner Information: Wenn man bei dir die SS im 3. Monat festgestellt hat, wäre ein Abbruch durchaus noch möglich gewesen. In Deutschland gilt die Fristenregelung bis Ende 14. Schwangerschaftswoche (12 Wochen ab Befruchtung), das ist also mehr als bis Ende 3. Monat (3. Monat = 9. bis Ende 12. Woche). Aber du scheinst ja mit der Schwangerschaft versöhnt zu sein, dann ist's ja o.k.
  2. "Vorher überlegen": hast du nicht gelesen, dass sie mit Pille verhütet hat? Ich denke, das ist richtig verhütet.
  3. "wird es bereuen". Bist du Hellseherin? 95% der Frauen bereuen es nicht, wenn sie sich das richtig überlegt und sich frei entschieden haben. www.svss-uspda.ch/de/facts/psychisch.htm
  4. "bringt einen Menschen um". Das ist sachlich falsch. Ein Schwangerschaftsabbruch beendet vorzeitig eine Schwangerschaft, bzw. stoppt die Entwicklung eines Embryos, der vielleicht ein Mensch werden könnte.
  5. "Videos von Abtreibungen". Leider werden im Internet alle möglichen anti-Abtreibungs-Horrorvideos gepostet, die der Wirklichkeit nicht entsprechen und häufig Föten im fortgeschrittenen Stadium zeigen. Die Schwester des Fragestellers ist anfangs 2. Monat schwanger!!! d.h. 7. oder 8. SSW. Da ist noch nicht viel zu sehen. siehe bei svss-uspda unter Fakten --> embryonale Entwicklung --> Fotos.
Kommentar von Sabinalorena95 ,

Zu deinem 3. Punkt: ich kann natürlich nicht hellsehen, wenn jedoch auch du richtig gelesen hast, schreibt sie, das ihre Schwester aufgrund der Abtreibung unglücklich zu sein scheint.
Deshalb bin ich de Eignung das sie es bereuen wird, wenn sie schon im Vorraus nicht glücklich über die Entscheidung ist, wie soll sie es im Nachhinein dann sein?
Finde deine Punkte natürlich gut und dagegen sage ich nichts aber wie gesagt, im Endeffekt ist es die Entscheidung der Schwester.
Aber lieber hat man etwas früher ein Kind wie zu spät (aufgrund der fehlgeburtenrate ect)
Aber das ist eben meine Meinung.

Antwort
von Schdurmi, 90

Naja... ebenso kann sie es bereuen nicht abzutreiben. Oder die Kinder kriegen es später ab. Mein Rat: Sie soll schwanger werden, wenn es in ihre Lebensplanung passt, dann ist sie umso glücklicher, wenn sie diese hat. Und die Kinder werden es danken. Ungewollte Schwangerschaften machen in 15 Jahren meist mehr Probleme, als Anfangs. Da ist es leicht zu sagen: "Vielleicht wird ja doch alles schön und gut."

Antwort
von DundF, 16

Deine Angst um Deine Schwester ist berechtigt. Denn es kann für sie zu einer Verlusterfahrung werden, die Sie über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Aus meiner eigenen Verwandtschaft weiß  ich, dass ein Studium im Ausland auch als Alleinerziehende mit Kind möglich ist. Wenn sie später mal Kinder will, dann soll sie dieses Kind nehmen, denn sie weiß nicht welche Chancen ihr das Leben noch bietet.

Antwort
von jilpeace, 49

also in seiner stelle würde ich es behalten deine eltern und du ihr könnt doch deiner schwesterit dem kind helfen wänns so ist und sie würde es total bereuen

Antwort
von DevilsLilSister, 95

Vor einer Abtreibung hat man sowieso immer nochmal ein psychologisches Beratungsgespräch, das ist Vorschrift. Vll. ändert sie dort ihre Meinung nochmal. Sie muss das selbst wissen und sollte nicht vorschnell entscheiden, schließlich geht es hier um einen kleinen Menschen...

Irgendwie krass das sie um zu studieren ihr eigenes Kind umbringen würde, wobei umbringen kann man eigentlich noch nicht sagen... aber ich weiß nicht wie ich es anders ausdrücken soll, zumal sie ja wie du sagst sich später schon Kinder wünscht. Kann ich nicht so ganz nachvollziehen. 

Kommentar von annemarie37 ,

Ich kann das sehr gut nachvollziehen, dass sie ihren Lebenstraum - Studium im Ausland - leben will, bevor sie bereit ist, Mutter zu werden.

Kommentar von DevilsLilSister ,

Naja, das sie ihren Traum leben möchte und das gerne machen möchte was sie sich vorgenommen hat, kann ich natürlich auch verstehen. Aber wenn ich eh mal Kinder haben möchte, dann könnte ich es niemals über´s Herz bringen das Kind abzutreiben, ich würde dann wenn ich Kinder hätte ständig auch über dieses Kind nachdenken müssen.

Kommentar von annemarie37 ,

Du kannst von dir eben nicht auf andere schliessen. Etwa die Hälfte der Frauen, die abtreiben, haben bereits Kinder und die meisten der anderen Hälfte werden später Kinder haben. Ich zum Beispiel. Hatte einen Schwangerschaftsabbruch und später drei Wunschkinder. Dieser winzige Embryo, den ich nie wollte, war - und ist - nach meinem Empfinden nie ein "Kind".

Sie ist erst 21, da bleiben ihr noch viele Jahre, während deren sie Kinder haben kann, nach dem Wunschstudium.

Kommentar von DevilsLilSister ,

ich hab nicht von mir auf sie geschlossen. ICH kann´s nicht nachvollziehen und werde es auch nicht nachvollziehen können.

Kommentar von Schdurmi ,

Kinder haben wollen schön und gut. Jedoch sollte man bereit sein Kinder zu haben, DAS ist viel wichtiger. Wenn dich dein Kind mit 14 fragt, warum du es ständig anschreist, falls es sich das überhaupt noch traut, was sagst ihm dann? "Joa, sorry, dachte damals, ich wollte dich, jetzt bist du ne ungeplante Belastung."

Und wenn es noch besser läuft, hast du deinen Partner damals ignoriert und ihm seine Zukunft ebenso verbaut. Denn dieser hat ja kein Mitspracherecht. "Is ja schließlich DEIN Körper. Und ER war ja zu blöd zum Verhüten, deswegen durfte er auch nicht mitentscheiden." ;)

Ich liebe verkorkste und undurchdachte Moralvorstellungen... -.-

Kommentar von DevilsLilSister ,

und ich liebe Leute die überall ungefragt ihre gequirlte Ka*ke dazu geben müssen ;)   wäre schön wenn Jeder seine eigene Meinung haben dürfte...

Antwort
von KeinName2606, 52

Rate ihr, zum Psychologen zu gehen. Alle Pro und Contras abzuwägen und auf ihr Herz zu hören. Eine Abtreibung wird nicht leicht, und ich glaube ein Tapetenwechsel ins Ausland, wo sie niemanden hat, wird extrem hart.

Antwort
von violatedsoul, 86

Wenn sie nicht schwanger werden wollte, ist wohl die Verhütung missachtet worden. Das jetzt mit Abtreibung regulieren zu wollen, halte ich für falsch.

Ein Rat geben ist in meinen Augen nicht möglich, das ist eine Frage des Gewissens.

Kommentar von Marieanna2012 ,

Sie nimmt die Pille. Leider ist auch diese nicht zu 100% sicher, wie man daran merkt.

Kommentar von violatedsoul ,

Ein Kondom ist die ständige Verantwortung des Mannes.

Kommentar von beangato ,

Bei korrekter Einnahme ist die Pille das sicherste Verhütungsmittel.

Kommentar von Marieanna2012 ,

Es hilft mir jetzt wenig, wenn du mir sagst, meine Schwester hätte ein Kondom verwenden sollen. Denn ich denke nicht, dass sie die einzige ist, die nur mit der Pille verhütet.

Kommentar von violatedsoul ,

Ich weiß, dass sie nicht die Einzige ist, die nur mit Pille verhütet. Deshalb ist sie auch nicht die Einzige, die ungewollt schwanger wird.

Eine Abtreibung ist in den ersten 3 Monaten möglich. Bei schon sichtbaren Bauch ist sie da aber schon drüber. Hat ihr ein Frauenarzt gesagt, in welchem Monat sie ist?

Antwort
von Indivia, 84

Vielleicht mal erkundigen , ob es nicht auch im Ausland die Möglichkeit zur Unterstützung gibt und sie die Sache mit Kind durch ziehen kann. Zu einer Beratungsstelle wird sie müssen, damit sie einen Abtreibungsschein oder wie das heißt bekommt.

Antwort
von 17223e, 75

Das sollte sie sich gut überlegen. Ich weiss nicht ob das Kind die Abtreibung ''spürt''. Auf jeden Fall ist es viel schlimmer wenn das Kind zur Welt kommt und vernachlässigt wird (heisst aber nicht, dass es bei euch so sein wird).

Meiner Meinung nach ist die Abtreibung aber keine falsche Entscheidung. Da sie ja etwas anderes vorhatte.

Kommentar von annemarie37 ,

Nein, in diesem Stadium der Schwangerschaft hat ein Embryo überhaupt kein Empfindungsvermögen. Das Hirn ist dazu noch nicht in der Lage. www.svss-uspda.ch/de/facts/biologie.htm

Kommentar von 17223e ,

Danke für die Information.

Antwort
von himako333, 57

Zwischen zwei Drittel und drei Viertel der Kindstötungen werden durch die leiblichen Mütter verübt..

 Deine Schwester will das Kind nicht , das ist ihre verantwortungsvolle Entscheidung ..

Antwort
von armeskaenguru, 86

Hallo

Also Deine Schwester muss das selber entscheiden.

Sie ist mit dem Erzeuger nicht zusammen und sie möchte ins Ausland zum Studieren.

Wenn sie schon einen Termin zur Abtreibung hat, war sie offensichtlich schon beim Frauenarzt, welcher auch die Schwangerschaftswoche angegeben hat. Und sie war bei der Beratung, sonst würde sie keinen Abtreibungstermin bekommen. Frühere Termine zu bekommen ist momentan schwierig wegen den Feiertagen.

Wenn sie nicht sicher ist, könnte sie den Termin verschieben. Die meisten Frauen bereuen eine Abtreibung aber nicht, weil es in ihrer Situation die richtige Entscheidung war und sie würden wieder gleich handeln. Aber das muss sie selber entscheiden.

Freundliche Grüsse

tm

Antwort
von beangato, 78

Wenn eure Familie hinter ihr steht, sollte sie das Kind bekommen. Man kann auch mit Kind studieren.

Wenn sie schon aber schon einen Bauchansatz hat, kann sie nicht erst im 1 Monat sein - das sieht man erst so ab Ende des 4. Monats.

Vlt. kann sie sich da mal kundig machen:

https://www.profamilia.de/interaktiv/online-beratung.html

Kommentar von Marieanna2012 ,

Sie hat keinen Bauch oder so, aber man sieht, dass sie ein wenig zugenommen hat. Das ist von Frau zu Frau unterschiedlich, es kommt immer auf den Körperbau an:)

Kommentar von beangato ,

Nicht wirklich.

Ich war 3x schwanger- man hat es bei JEDEM Kind erst  am Ende des . Monats gesehen.

Und überleg Dir mal, wieviel so ein erst wenige Tage alter Fötus woegt.

Kommentar von Marieanna2012 ,

Dann hat sie vielleicht auch nur gut gegessen :D Sie ist gerade mit meiner Familie im Urlaub und meine Mutter sagte vorhin am Telefon, dass sie das Gefühl hat, dass man schon ein bisschen was sieht - Meine Schwester wohnt nicht bei uns, insofern weiß ich nicht genau, in welchem Monat genau sie ist, dass war geschätzt

Kommentar von beangato ,

Wunschdenken Deiner Mutter oder Lüge Deiner Schwester.

Kommentar von Marieanna2012 ,

Warum muss man eigentlich immer sofort so unfreundlich reagieren? 

Wenn man durchs Essen dicker wird, ist das wohl kaum Wunschdenken von meiner Mutter :D

Kommentar von beangato ,

Das war nicht unfreundlich gemeint.

Antwort
von Sandra1234566, 26

Niemals kind abtreiben!! Es is ihr eigenes fleisch und blut!

Kommentar von elisi ,

ja was denn jetzt: ein Kind oder ihr eigenes Fleisch und Blut? Wenn's ein Kind wäre, könnte sie es nicht mehr abtreiben, da schon geboren. Wenn's ihr eigen Fleisch und Blut ist, kann sie damit machen was sie will...

Kommentar von Sandra1234566 ,

Ja sicher! Aber i könnt des NIEMALS find sowas ziemlich dumm. Wenn man mit einander schlaft soll ma a schauen, dass ma dem entsprechend verhütet wenn ma koa kind will!!!

Kommentar von Mewchen ,

Sie hat doch scheinbar die Pille genommen. Das zählt meines Erachtens nach als Verhütung.

Antwort
von AnnaLaQueen, 69

Ich würde ihr auch eine Beratungsstelle empfehlen. Vielleicht zeigen sie ihr neue Wege auf, mit dem Thema umzugehen und leichter eine Entscheidung zu treffen. Ich wüsste auch nicht, was ich in dieser Situation machen würde, obwohl ich generell gegen Abtreibung bin. Ich wünsche euch alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community