Frage von Arina555, 162

Meine Katze isst lieber Trockenfutter als Nassfutter. Ist das nicht ungesund für sie?

Weil sie ist so gut wie gar kein Nassfutter habe schon soviele Sorten ausprobiert. Sie schaut sich das Nassfutter nur an und lässt es liegen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Naiver, 69

Du musst wissen Arina, Katzen 'mögen' nicht etwa bestimmtes Fressen nicht lieber...
Sie werden von der Futterindustrie mit chemischen Lockstoffen in die Irre geführt! Das lässt sie dann auch besonders ungesunden Mist fressen. Es ist völlig unnatürlich, wenn Katzen staubtrockene, bröckelige Trockenfutterknubbel fressen...!

Hier die wirklich bestmögliche und kostensparendste Katzenernährung:

Katzen sind sogenannte Canivore = reine Fleischfresser
Sie können Pflanzliches, also auch Getreide, Soja... gar nicht verdauen und müssen es als gefährlichen Sondermüll sehr schädlich über Niere und Leber entsorgen.
Also bnesser kein Katzenfutter mit pflanzlichen Inhalten! Wichtig dazu zu wissen:
Hinter "pflanzlichen Inhalten" können sich auch zerstoßene Erdnussschalen u.ä. verbergen, um die Dose billig zu füllen!

Ebenso ist Zucker zwar wohlschmeckend und täuscht über den sonstigen Schund in der Dose hinweg, er schädigt aber sehr(!) die Zähne und belastet die Katzeninnereien stark!

Katzen BRAUCHEN aber einen Stoff, der heißt "Taurin".
Das steht auf der Dose. Falls es nicht draufsteht, ist kein oder zu wenig Taurin drin...!

Die Inhaltsstoffe des Futters müssen gesetzlich auf den Dosen vermerkt sein. Die kleine Leselupe ist beim Einkauf also tatsächlich Pflicht! (Die Zusammensetzungen ändern auch gar nicht so selten!)

Wenn die teure Katzenfutter-Dose dann also doch zu 3 oder 4% Fleisch gefüllt ist (meist Fleischabfälle aus der Schlachtung), woraus bestehen dann wohl die restlichen 96%??? Aha, wir kommen dem Rätsel näher = das einzige, was Katzen fressen, nämlich Fleisch, ist also nicht weiter darin ...!
"Katzenfutter" ist es jedenfalls nicht, was da vollmundig angeboten wird! Sowas mute ich meinem Fellträger garantiert nicht zu!

Hier weitere und vor allem RICHTIGE Informationen:
http://www.cat-care.de/cms/index.php/katzen-w%C3%BCrden-m%C3%A4use-kaufen
http://www.savannahcats.de/katzenernaehrung.html
http://www.kretakatzen.de/Ernaehrung/Naehrwert1.htm
http://www.dr-hoenicke.de/html/rohfutterung.html


Kommentar von Naiver ,

Danke für deinen anerkennenden Stern, Arina! :- )

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 49

Hallo Arina555,

was hast du denn bis jetzt so versucht zu füttern ? Discount oder Hochwertig ? Trockenfutter ist der größte Mist, auch ewnn es noch so Hoichwertig sein will.

Allgemeininfo gutes Futter:

Gute Hochwertige Futtermarken sind: Animonda, MAC`s, Miamor, Josera, Catz Finefood, Bozita, Purina, Grau, Happy Cat, Smilla, Vet-Concept, Herrmanns, Schesir, TigerCat, Petnatur, Pets Premium ...

Hochwertiges Futter ist nun mal kein Billig Futter und kostet auch dementsprechend paar Cent mehr. Aber für die Gesundheit deiner Katze, sollten paar Cent doch nicht so schwerwiegend sein.

Am besten darauf achten, das:
- mindestens ein Fleischanteil von 60%
- Kein Getreide
- Keine pflanzliche Nebenerzeugnisse
- Kein Zucker
- Keine Zuckeraustauschstoffe wie Inulin, Rübenschnitzel oder irgendwelches Obst
- möglichst eine offene Deklaration, das heißt es sollte drauf stehen, was drin steckt.

Alternativ gibt es noch BARF (da gebe ich gerne Auskunft, wenn erwünscht)

Trockenfutter und Leckerlis sind KEINE Mahlzeiten ! Diese sollten, wenn überhaupt, NUR mal zwischendurch gegeben werden oder z.B. als Belohnung beim Clickertraining.

Gutes Futter mit viel Soße oder Gelle ?
Leider gibt es keine guten, hochwertigen Futtersorten, die viel Soße oder Gelee enthalten. Das deswegen, weil Hersteller diesen Soßen Stärke zu mischen, um die gewünschte Konsistenz zu bekommen. Außerdem wird auch Farbstoff, Getreide und Zucker unter gegeben. Daher wäre gutes, Hochwertiges Futter in viel Soße oder Gelee, echt paradox. Katzen brauchen das auch gar nicht, das ist etwas, das der Mensch denen an gefüttert hat.
Wenn die Fellnase nun eben gerne Soße oder Gelee schlappert, kann man z.B. das Dosenfutter mit etwas Wasser pürieren. Oder man macht selbst eine gesunde Soße oder Gelee und schaut, ob die Katze das annimmt.
Rezept für Soße oder Gelee:
http://blog.katzen-fieber.de/2015/01/gelee-sauce-fuer-katzenfutter-selber-machen...

Zauberpulver:

Unter Erfahrenen Katzenbesitzern, wird bei Futtermuffeln das sogenannte Zauberpulver eingesetzt. Hier darf es dann auch mal TroFu sein, das man zu einem Pulver zerbröselt, oder ich gebe dir mal ein Rezept:

Thunfisch in eigenem Saft
1 Eigelb
Den Saft auspressen und der Thunfisch mit dem Ei pürieren.
Auf einem Backblech verteilen auf ca. 100 Grad trocken backen.
Zum Pulver pürieren und in einem Glas trocken lagern.
Etwas von dem Pulver über das Nassutter verteilen.

Alternativ kann man hier auch, ausnahmsweise, Trockenfutter zerbröselt und auf das Futter streuen.

Warum Trockenfutter so schlecht ist ?

Trockenfutter, schlimmer noch wenn es als einziges Futter gegeben wird, ist absolut Falsch und kann für die Katze sogar Lebensgefährlich werden. Auch von TroFu, das immer zusätzlich zum Nassfutter bereit steht, ist dringend ab zu raten. TroFu ist der größte Mist und die Futterindustrie nutzt ganz bewußt, die Unwissenheit und die Gedankenlosigkeit vieler Katzenbesitzer, nur des Geldes wegen, schamlos aus. Und was sehr traurig ist, das es leider immer noch Tierärzte gibt, die per Provision am Gewinn beteiligt sind und TroFu oft sogar noch empfehlen.

TroFu entzieht dem Katzenkörper erhebliche Mengen Wasser. Wenn die Katze überwiegend, oder ausschließlich nur TF frisst, so muss der Wasseranteil dabei höher sein, als der Trockenfutteranteil. Da aber Katzen die meiste Flüssigkeit über ihre Nahrung zu sich nehmen, ist die Katze nicht in der Lage so viel zu trinken, um das ausgleichen zu können. Außerdem besteht TroFu bis zu 80% aus Getreide, was von Katzen nicht richtig aufgespalten und verdaut werden kann.

Ein Wassermangel kann sich schädigend auf die Nierenfunktion auswirken, ein Nierenversagen auslösen oder auch Steinerkrankungen wie Struvit und Harngrieß fördern. Gerade auch älteren Katzen, bei denen die Nierenfunktion nachlässt, ist es noch wichtiger, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten und auf TroFu zu verzichten. Kitten, die zu früh oder ausschließlich TroFu bekommen, erleiden oft an Verstopfungen. Diese können im schlimmsten Fall auch tödlich sein.

Der Mythos, das TroFu die Zähne reinigt, ist absoluter Blödsinn. Denn das absolute Gegenteil ist hier der Fall. Die meisten Trockenfutter haben versteckten Zucker drin und steigern so die Kariesgefahr, fördern zudem Zahnstein und es verursacht Mundgeruch. Was den angeblichen Zahnputzeffekt von TroFU angeht, was die TA auch leider oft anpreisen, der muss nur mal genau zugucken, wie das TroFU gefressen wird. Die Katze beißt höchstens einmal drauf. Wirklich gekaut wird da nichts. Wenn man jetzt noch weiß, das Katzen kein Mahlgebiss haben, denn sie können z.B. den Kiefer nicht wie wir großartig seitlich verschieben und haben auch keine Mahlzähne, muss doch selbst auf die Frage kommen, wie dann ein Zahnputzeffekt entstehen soll.

Katzen sind nun mal Carnivoren , also Fleischfresser !
Die Neu-Isenburger Tierärztin Dr. Bettina Brabänder z.B. empfiehlt für Stubentiger, zur gesunden Zahnpflege, ein saftiges Stück Rindfleisch oder ein Rinderherz. Oder man gewöhnt die Katze ans Zähneputzen....ja, das gibt es auch.

Natürlich mögen Katzen TF, leider ! Aber wir Menschen mögen auch oft Dinge, die nicht gut für uns sind. Trockenfutter ist das Fastfood der Katzenernährung und sollte, wenn überhaupt, NUR als Leckerchen oder zur Belohnung beim Clickertraining gegeben werden.

Leider gibt es auch viel zu viele Tierärzte die Trockenfutter anpreisen, aus dem einfachen Grund, da sie mit diversen Firmen zusammenarbeiten und Provision erhalten. Gewisse Futtermittelfirmen sponsern, in nicht unmaßgeblichen Teilen, das Veterinär-Studium und sie verdienen an dem verkauften Futter. Und weil TÄ oft unzureichendes Wissen über Katzenernährung vorweisen. Leider sind nur sehr wenige TÄ kompetent. So gibt es 3 TÄ die sich dazu öffentlich äußern:
1: Zitat Lisa A. Pierson (DVM = Doctor of Veterinary Medicine): Es ist unglaublich frustrierend, dass meine Kollegen eine Trockenfutter-Diät empfehlen anstatt Dosenfutter mit zugesetztem Wasser.
2: Zitat Dr. Ian Billinghurst: Die traurige Wahrheit ist, dass Fertigfutter hilft, Tierärzte mit Patienten zu versorgen.
3: Zitat Dr. med. vet. Dorsie Kovacs: Ungeachtet der irreführenden Werbung kann Trockenfutter wesentlich mehr Probleme verursachen als beseitigen. Die Hersteller machen den Haustierbesitzern das Gegenteil glauben, da buchstäblich Milliarden Verkaufswerte auf dem Spiel stehen. Trockenfutter, fütterungsbereit verpackt, ist speziell für die Bequemlichkeit des Tierbesitzers designed, nicht für das Haustier.

Zum Thema Trockenfutter kannst du dich hier mal Informieren:
http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter oder

http://www.katzen-fieber.de/trockenfutter.php

Wenn ihr mir nicht glauben wollt, lest mal den Beitrag von Birga Dexel durch. Frau Dexel sollte euch ein Begriff sein:
http://www.tierberatungspraxis.de/pages/ernaehrung/faq-katzenernaehrung.php

Alles Gute

LG

Antwort
von SasciaJylle, 78

Versuch mal sie damit aus der Hand zu füttern. Ansonsten das Nassfutter mit etwas Trockenfutter vermengen

Antwort
von torte1985, 27

Also unsere Katze isst auch lieber Trockenfutter. Hat im Tierheim nichts gross anderes bekommen. Dafür kann das Tierheim nichts ist halt eine kostenfrage.
Aufjeden Fall mischen wir Trocken und Nassfutter in einem Napf. Das klappt recht gut mittlerweile isst er beides obwohl man merkt er lieber Trockenfutter isst. Ist ein Kompromiss ☺️✌🏼️

Antwort
von ShinyShadow, 58

Ja, Trockenfutter ist echt nicht sehr gesund für die Katze...
 Da hast du recht...

Viele schreiben: "Meine hat auch immer Trockenfutter bekommen und ihr gings gut!" aber das ist keine gute Aussage... Nur weils bei manchen gut geht, ist das kein Beweis. Es bekommt ja auch nicht jeder Raucher Lungenkrebs... Aber dass das passieren kann, streitet auch keiner ab...

Vielleicht kannst du sie auch langsam umstellen, indem du Nass- und Trockenfutter mischst und den Nassfutteranteil immer wieder erhöhst?

Solltest du absolut keine Chance haben, dass sie das so annimmt, schau bitte, dass du zumindest sehr hochwertiges Trockenfutter hast. Meine fressen eigentlich hauptsächlich Nassfutter, aber hin und wieder zwischendurch oder wenn ich weiß, dass ich länger weg bleib an nem Tag, stell ich auch mal Trockenfutter hin... Die bekommen dann zum Beispiel Orijen oder Applaws. Orijen finden meine Spitzenklasse, aber das hat halt schon seinen Preis ;)

Definitiv muss die Katze dann allerdings genug trinken, wenn sie viel Trockenfutter frisst, das ist ganz ganz wichtig! :)

Antwort
von Lschre78, 35

Das kenne ich von unserer Katze. Die frisst nicht einmal Schinken. Du kannst Katzenmilch und Leberwurst aus der Tube dazu füttern oder hin und wieder mal eine Malzpaste. WIchtig ist nur, dass das Tier zum Trockenfutter viel trinkt.

Antwort
von sarikari, 50

Nassfutter ist sowieso total ungesund für Katzen. In Nassfutter hat es richtig ungesundes zeug drin, zb Zucker. Es gibt eigentlich fast keine Marke mehr die gesundes Katzenfutter herstellt. Ich rede da von Whiskas und co. Vesuchs doch mal mit Barfen, das ist das gesündeste sowie das natürlichste für Katzen. Oder eine Alternative zu barfen ist auch wenn du extrem hochwertiges (nassfutter) kaufst, ohne Zucker. Ist aber allerdings sehr teuer. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen. LG

Kommentar von ShinyShadow ,

Nassfutter ist sowieso total ungesund für Katzen.

Und Trockenfutter ist besser?! Sicher nicht. Ja, Barfen ist super, aber das eigentliche Thema (Trockenfutter) lässt du außen vor.

oder eine Alternative zu barfen ist auch wenn du extrem hochwertiges (nassfutter) kaufst, ohne Zucker. Ist aber allerdings sehr teuer.

Das ist nicht teurer als der Whiskas-Mist usw. Wenn man die Dosen nimmt (man muss ja nicht die kleinsten nehmen), ist das auf Dauer gesehen sogar billiger... Weil die Katzen weniger davon benötigen. (Von den gesparten Tierarztkosten mal abgesehen)

Ich kauf zB. oft MAC's. Da ist kein Zucker, kein Getreide,... drin und das ist ganz und gar nicht teuer.

Kommentar von Lschre78 ,

Sofortige Umstellung auf irgend etwas ist wesentlich gefährlicher, als Dosenfutter reichen. Wir wollen mal nicht übertrieben reagieren. Beim Lesen deines Kommentars meint man, Katzenfutter sei Katzengift.

Antwort
von nicinini, 59

Wenn sie einen drinnen Katze ist solltest du vllt noch etwas probieren (meine lieben bozita) wenn sie raus kann jagt sie ja vllt lieber selber, da ist das kein Ding.

Antwort
von elfriedeboe, 40

Ja Nassfutter ist besser aber kein fressen ist auch nicht toll ,ich versuche beides zu geben!

Wobei sie das Nassfutter nur die Sosse schleckt !

Ich füttere vom feinsten von animonda und ein Tierarzt Trockenfutter !

Hab leider das selbe Problem!

Antwort
von Pauli1965, 38

Wichtig ist, dass sie dazu genug trinkt.

Unsere beiden haben früher auch nur Trockenfutter gefressen. hat ihnen so nicht geschadet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community