Mehrfach gespaltene Flosse bei sehr schwachem Guppy, was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

leider schreibst du nicht, wie groß dein AQ ist und welche und wie viele Fische du sonst noch pflegst.

Da du Prachtschmerlen pflegst, muss es sich ja schon um ein sehr großes AQ handeln.

Ist das AQ zu klein oder auch die Gruppe der Prachtschmerlen zu klein, dann kann es schnell zu Aggressionen kommen, unter denen dann die anderen Fische leiden müssen. Das kann sehr schnell zu solchen Flossenschäden führen.

Durch den Stress, den die Fische erleiden, kommt es dann als Folge zu bakteriellen Infektionen, da Stress das Immunsystem der Fische schnell zusammenbrechen lässt.

Einen guten Rat aus langjähriger Praxis solltest du annehmen: bitte kippe niemals auf Verdacht oder weil das jemand aus einer Vermutung heraus sagt, Medikamente ins AQ. Diese schaden fast immer mehr als dass sie nutzen, denn die empfindlichen Filterbakterien werden durch sie abgetötet - und dann steigen die Schadstoffkonzentrationen im Wasser schnell hoch an - Lebensgefahr für alle Fische.

Medikamente soll man nur ganz gezielt bei einer wirklich sicheren Diagnose einsetzen!

Bei Problemen - gleich welcher Art - bietet sich als Erste-Hilfe-Maßnahme IMMER ein großzügiger Teilwasserwechsel (50 - 70 % an). Damit kann man schon viele Probleme und Ursachen beseitigen. Regelmäßige Teilwasserwechsel von 30 % bewirken eine gute Wasserhygiene - dem AQ wird es sichtbar besser gehen.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Bilaura
18.12.2015, 16:04

Lieben Dank für deine Antwort!

Ich muss leider sagen, dass wir (nur?) ein 54l auq haben..und darin 3 prachtschmerlen..Mir wurde leider nicht gesagt, dass diese viel Platz brauchen..:( Dabei habe ich immer versucht die kleinen Lieblinge so artgerecht wie möglich zu halten..

Aber dann weiß ich jetzt bescheid für die Zukunft.. Danke :)

0

Hallo Bilaura,

kann man so nicht so richtig beantworten ohne es gesehen zu haben...

Evtl. ist es Flossenfäule, deren Behandlung jedoch wenig Sinn macht, da man die Krankheit nur durch die Beseitigung der Ursachen bekämpfen kann. Wenn Du 30% Wasser die Woche wechselst, Deine Wasserwerte für Guppies passend sind und Du keinen heftigen Überbesatz ( das entnehme ich mal deinem Post ) hast solltest Du nicht behandeln, da es dann vermutlich am Fisch liegt. Lebendgebärende sind da etwas empfindlich.

Vielleicht ist die Ursache auch Kämpfen / Paarungskämpfen zwischen den Fischen geschuldet...

Eigentlich wachsen Risse in Flossen auch wieder zusammen.

Sollte es dem Tier jedoch grundlegend schlecht gehen, erlöse am besten...

Kommentar von Bilaura
15.12.2015, 19:41

Erst einmal dankeschön, doch weiß ich nicht ob es Flossenfäule ist, da er nicht gebleicht oder einen weißlichen Flossenrand hat.. Es ist wirklich nur diese extreme Schwäche und die extrem oft gespaltene Flosse...

0

könnte ein bakterieller befall sein hol dir ektozon von hobby (dhose aquaristik) damit müsste es gehen

Handelt es sich bei deinem Guppy um einen mit langer Flosse? Bei starker Strömung kann die reißen. Falls es eine Krankheit ist müssten es deine anderen Guppys auch haben

Kommentar von Bilaura
15.12.2015, 19:27

Nein, lang ist die Hinterflosse nicht, im Vergleich zu den Anderen sogar eher kurz..

0

Geh doch am besten mal zum tierarzt der weiß bestimmt mehr

Was möchtest Du wissen?