Frage von wanda92, 65

Latein Frage: PPA in Satz?

Abend!

Ich hätt' da eine Frage zu einem Satz, der wie folgt lautet: "Num dubitas id me imperante facere, quod iam tua sponte faciebas?"

Das "imperante" ist ja ein Partizip Präsens aktiv Genetiv. Wie übersetze ich das? Und dazu noch das "me"?

In vielen Übersetzungen online werden Übersetzungen wie "Zögerst du etwa, das auf meinen Befehl zu tun, was du aus eigenem Antrieb schon getan hast?" Warum "auf meinem Befehl"? Partizip Präsens aktiv übersetzt man doch anders und das "me" heißt doch "mich"?

Gruß!

Antwort
von luteka, 46

"me imperante" ist ein Ablativus absolutus, so wörtlich wie möglich übersetzt heisst es: "wegen mir befehlendem", also in richtigem Deutsch "weil ich es befehle" oder eben "auf meinen Befehl".

Kommentar von wanda92 ,

Ahhh ich verstehe! Vielen Dank!

Kommentar von wanda92 ,

Aber weshalb ist das me jetzt eigentlich ein "me" und kein "mihi"? Das heißt doch mir...

Kommentar von luteka ,

Vorsicht, deklinierte Pronomen kann man meistens nicht im gleichen Fall von einer Sprache in die andere übersetzen! 

Lateinisch "ego" im Ablativ ist "(a) me", deshalb heisst es in der fixen Konstruktion des Ablativus absolutus "me imperante". Im Deutschen jedoch gibt es ja gar keinen Ablativ. Der grammatikalische Zusammenhang im Deutschen Satz verlangt nach einem Dativ, also "mir Befehlendem", oder dann in der sinngemässen Übersetzung nach dem Akkusativ "auf meinen Befehl".

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein, 20

ego und tu haben andere Ablative als fast alle anderen Pronomina in Latein.
Bei ihnen ist nicht Dativ und Ablativ, sondern Akkusativ und Ablativ gleich:

ego      mei     mihi      me    (a) me
tu         tui       tibi       te      (a) te

Der standardmäßige Abl. abs (gleichzeitig wegen PPA: deutsch als Präsens Aktiv) hieße also:

während ich (es) befehle = auf meinen Befehl (frei übersetzt)

http://dieter-online.de.tl/Ablativus-absolutus.htm

Antwort
von Apollonoli, 19

Num dubitas id me imperante facere, quod iam tua sponte faciebas?
("Zögerst du etwa, das auf meinen Befehl zu tun, was du schon nach deinem eigenen Willen tatest?")

mê imperante: Abl. abs. mit PPA, also gleichzeitig zum Prädikat gedacht. 'auf meinen Befehl' ist die eleganteste Übersetzung (wörtlich 'während/obwohl... ich befehle').

Der Gedanke ist eine schöne Antithese (mê imperante - tuâ sponte).



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten