Frage von Bieninchen12, 49

Krankes Wildkaninchen gefunden (wildkaninchen, krank)?

Hey... Ich war grad mit meiner Mutter spazieren, da war auf einmal ein Wildkaninchen auf dem Rasen. Es hat sich nicht bewegt (es hat aber noch geatmet) und ist nicht weggelaufen, auch als ich näher heran ging.

Ihm fehlte Fell am Kopf, es blutete an zwei Stellen am Kopf leicht und eines seiner Augen war stark verklebt und eitrig.

Ich habe meiner Mutter gesagt, dass das Tier Hilfe braucht, aber sie hat mich weggezogen und gemeint, dass das so in der Natur sei und dass niemand ihm helfen könne, da es ein Wildtier ist.

Ich konnte noch so viel tun...aber ich bin gegangen, mit ihr. Das ganze ist jetzt ca. 20 Minuten her...das Tier ist vermutlich immer noch da. Was soll ich tun? Es kann doch nicht das einzig mögliche sein, das Tier da verenden zu lassen?!

Bin hier im Urlaub, weiß also nicht, wo das Tierheim ist und so. Meine Mutter würde das Tier niemals zu einem Tierarzt bringen und kann ich dem Tier überhaupt helfen?

Bin grad sehr aufgewühlt, tut mir leid...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bogartschwarz, 34

Oh, diese Situation kenne ist selber von früher sehr genau. Auch ich habe häufiger versucht Wildtieren zu helfen. Da die Augen so verklebt und eitrig sind, schätze ich, dass es eine sehr schlimme Entzündung hat, die ihm wahrscheinlich das Leben kosten wird. Höchstwahrscheinlich konnte das Kaninchen auch deshalb schon angegriffen und verletzt werden.

Da Du jetzt tatsächlich dort im Urlaub bist, wirst Du ihm bestimmt nicht helfen können, denn das Kaninchen mit ins Zimmer zu nehmen geht ja auch nicht - und selber helfen geht auch nicht. 

Vielleicht wird es Dich trösten, wenn Du daran denkst, dass wahrscheinlich bald ein Fuchs seine jungen Welpen füttern kann. Sie sind darauf angewiesen, dass sie alte und kranke - oder auch sehr junge Tiere in der freien Natur finden. 

Es ist eine schreckliche Vorstellung. Wie gesagt, ich kenne diese Reaktion von Dir bestens. Aber manchmal muss man wirklich der Natur den freien Lauf lassen - besonders wegen der Begleitumstände (Urlaub, kein Tierarzt, keine Unterstützung). Deine Zeit wird kommen, dass Du dafür ein anderes Tier retten kannst, was ebenfalls Deine Hilfe benötigt ... <3 - Versuch jetzt einfach 'mal ruhiger zu werden und zum Beispiel an die niedlichen Fuchswelpen zu denken ...

Antwort
von Kirschkerze, 39

Hi, es gibt in jedem Ort eine Tierrettung, die kannst du informieren und die kümmern sich auch darum ;) Unter dem stichwort tierrettung ort xy findest du auf google auch etwas. Wäre aber hilftreich wenn du denen genau beschreiben kannst wo es lag und vor dem anruf eventuell noch sicherstellst dass sie nicht umsonst kommen

Antwort
von dogmama, 22

Augen war stark verklebt und eitrig.

das Häschen leidet sehr wahrscheinlich an Myxomatose, auch Kaninchenpest genannt. 

das ist eine fast immer tödlich verlaufende Viruserkrankung. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Myxomatose

um das Leiden zu verkürzen, kannst oder solltest Du das Tier schnellstens zum Tierarzt bringen der es dann schmerzlos erlöst!

Wildtiere werden von Tierärzten kostenlos behandelt!

Antwort
von reblaus53, 18

Die verklebten Augen sprechen für eine Myxomatose. Dem Tier ist nicht zu helfen.

Antwort
von dennybub, 20

Wenn du schreibst, in welchem Ort du Urlaub machst, könnte man den nächsten Tierarzt oder Tierheim raussuchen.

Bitte helf dem kleinen Wildhasen. Und sei es nur, dass es der Tierarzt erlöst. Wenn es blutet, ist es vermutlich Opfer von einem Beutegreifer geworden.

Antwort
von gunnar90, 30

Du bist jetzt traurig, weil du nicht helfen kannst, aber deine Mutter hat vollkommen recht. Dem Kaninchen kannst du nicht helfen. Es wird sterben und Futter für ein anderes Tier sein. Das ist der Kreislauf des Lebens.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community