Frage von Sensiz87, 63

Kontrolle des Bewerbungsanschreiben?

Sehr geehrte(r) Damen und Herren, in der Hoffnung Ihr Interesse zu wecken, möchte ich mich initiativ bei Ihnen vorstellen. Da ich ihr Unternehmen schon lange interessiert verfolge, bewerbe mich heute um einen Direkteinstieg als Steuerassistentin, gerne an folgenden Standorten: Hamburg, Frankfurt und München. Zurzeit befinde ich mich in der Endphase meines Studiums in der Betriebswirtschaftslehre B.A. an der Hochschule Berlin, das Thema meiner Bachelorarbeit wird die „Währungsumrechnung nach HGB & IFRS-unter besonderer Berücksichtigung von Hochinflationsländern“, sein. Die beschriebene Aufgabenstellung sehe ich als Möglichkeit an, um meine Kenntnisse und Erfahrungen optimal einbringen und weiterentwickeln zu können. Meine Schwerpunkte umfassen die Rechnungslegung nach HGB und IFRS, betriebswirtschaftliche Steuerlehre sowie finanzwirtschaftliche Inhalte.

In einem Praktikum bei der ___Wirtschaftsprüfungsgesellschaft GmbH konnte ich bereits umfangreiche Kenntnisse sowie praktische Erfahrungen als Praktikantin sammeln. Meine Aufgaben lagen dort überwiegend im Bereich bei der Mitwirkung bei handelsrechtlichen Jahresabschlussprüfungen, Unterstützung bei der Bearbeitung steuerlicher Sachverhalte sowie Aufbereitung von Datenmaterial für Auswertungen und Unternehmensanalysen. In eine neue Aufgabe bei Ihnen kann ich verschiedene Stärken einbringen. So bin ich meine Aufgaben sehr zuverlässig, verantwortungsbewusst und engagiert angegangen. Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen eine Mitarbeiterin, die teamorientiert, selbstständig und aufgeschlossen ist. Außerdem habe ich in früheren Projekten insbesondere ausgeprägte Kommunikationsstärke, hohe Lernbereitschaft und ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein unter Beweis stellen können. Ich hoffe, dass Sie einen ersten Eindruck von mir gewinnen konnten. Ich stehe Ihnen ab dem 01.09.1016 zur Verfügung. Ich freue mich, weitere Details und offene Fragen in einem persönlichen Gespräch auszutauschen.

Antwort
von Graecula, 27

>Sehr geehrte(r) Damen und Herren<

das (r) ist falsch. Besser als die Anrede wäre die direkte Anrede des Personalchefs/der Personalchefin mit Namen!

>initiativ<

klingt an dieser Stelle etwas gewürgt und fehl am Platz.

>bewerbe mich heute um einen Direkteinstieg als Steuerassistentin, gerne an folgenden Standorten:<

Richtig: >bewerbe ich mich heute...<

>Da ich ihr Unternehmen schon lange <

Ihr groß

>Berücksichtigung von Hochinflationsländern“, sein.<

Komma weg!

>praktische Erfahrungen als Praktikantin<

:)  lass die Praktikantin weg! Du erwähnst ja schon vorher, dass es ein Praktikum war!

>bei der Mitwirkung bei handelsrechtlichen Jahresabschlussprüfungen<

bei muss weg!

>Unterstützung bei der<

der Unterstützung (bei) der

ebenso >Aufbereitung von Datenmaterial<

der Aufbereitung von Datenmaterial

>So bin ich meine Aufgaben sehr zuverlässig, verantwortungsbewusst und engagiert angegangen.<

Der Satz ist leer und nichtssagend. Möchtes du ihn trotzdem drin haben, solltest du ihn Umformulieren. In etwa:

>Meine bisherigen Herausforderungen bin ich sehr zuverlässig, verantwortungsbewusst und engagiert angegangen.<

Antwort
von kingblvckchain, 38

Ist sehr gut formuliert... Aber so manche Sachen z.B wo du gerne hinnmöchtest (Hamburg etc.) Bräuchte dort nicht hinein , weil du ja keine Forderungen benennen solltest. Lass das lieber raus
.. Aber sonst ist deine Bewerbung perfekt ! Wünsche dir viel Glück 👍

Antwort
von jimpo, 32

Falls es wirklich zu einem Bewerbungsgespräch kommen sollte, kannst das alles erzählen, wenn Du gefragt würdest. So eine Bewerbung würde ich, wenn ich das lesen müßte, für Null und Nichtig erklären.

Kommentar von Sensiz87 ,

was soll ich dann schreiben deiner Meinung nach?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community