Anschreiben: Bewerbung für den Bereich Online-Marketing (und ggf. E-Commerce)... - was haltet Ihr davon?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sehr geehrter Herr XXX, (Sehr gut, dass du nen Namen nennst)

Sie sind auf der Suche nach einer einsatzbereiten und belastbaren Mitarbeiterin, die für Ihr Unternehmen einen wichtigen und wertvollen Beitrag leisten will. ("Ach, sind wir das?!" Also ich persönlich steh da nicht auf solche Aussagen... Das wissen die auch selbst, was sie suchen.... Vor allem schreiben das inzwischen sooo viele...) Dann möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen. (Dann?! Wieso dann?! Das passt hier grammatikalisch nicht rein)

Ich bin stets auf der Suche nach anspruchsvollen Aufgaben und sehe bei Ihnen die Chance mein Wissensgebiet (welches?) neu zu erschließen und meine berufliche Entwicklung voranzutreiben. Deshalb bin ich besonders gewillt (Komma) Ihr ehrgeiziges Ziel, führender Anbieter von Online-Lösungen zu werden, mit einem hohen Maß an Leistungsbereitschaft, Gewissenhaftigkeit und Flexibilität umzusetzen. (Der Satz ist mir zu verschachtelt ehrlich gesagt. Ansonsten find ich das von der Aussage her gut)

(Absatz hin) In meiner letzten Position als Sachbearbeiterin im Bereich Online bei der Firma XXX war ich schwerpunktmäßig für die Aufgabenbereiche E-Commerce und Online-Marketing zuständig. Research-Aufgaben im Bereich Marktumfeld und Wettbewerb, das Pflege und Erweitern des Online-Shops mit Produkten sowie der Vertrieb über und die Betreuung von Amazon (Betreuung von Amazon? Betreust du Amazon?! Das klingt, als würdest du für Amazon selbst was machen) gehörten zu meinen täglichen Aufgaben. (Wenn du die Aufgaben wieder alle brauchst (außer der kleinen Anmerkung): Gut) Meine fundierten Kenntnisse im Bereich Suchmaschinenoptimierung konnte ich bei der Keyword-Analyse und der Verfassung von produktbezogenen Texten erfolgreich einbringen. Das Planen und Durchführen von Online-Marketingaktionen, das Auswerten dieser Aktionen sowie das Reporten und Analysieren von wichtigen Kennzahlen waren ebenfalls Bestandteile meiner Tätigkeit. (Ich bin jetzt nicht aus dem Bereich E-Commerce und weiß deshalb nicht, was da wichtig ist... Musst du die Aufgaben ALLE aufzählen? Generell find ICH den Absatz gut, aber die meisten würden den Absatz als zu lang sehen)

(Hier davor würd ich nen Absatz machen) Der Umgang mit den gängigen Microsoft Programmen Excel, Word und Outlook sowie den Analyse-Tools Google AdWords und Google Analytics gehörte zu meinem täglichen Arbeitsablauf.

Durch meine Tätigkeit als Sachbearbeiterin verfüge ich über vielseitige Erfahrungen im Bereich Marketing, wobei Kommunikationsstärke und Kreativität genauso wie analytisches und konzeptionelles Denken und Handeln eine Voraussetzung sind. Meine Kreativität konnte ich beim Verfassen von online- und seo-optimierten Texten zu Produkten und Marken unter Beweis stellen. Mein schnelles Auffassungsvermögen half mir in kürzester Zeit die Verantwortung für mehrere Aufgabenbereiche zu übernehmen. Ich bin ein Organisationstalent und arbeite dynamisch und zielorientiert an Aufgaben, die mir zugeteilt werden. (Ok, jetzt wirds doch bisschen arg lang. Such dir die WICHTIGSTEN Aufgaben raus, die du gemacht hast (die, die für den neuen Job wichtig sind) und nenne die, dann schreibst du, welche Stärken du aus diesen Aufgaben erlangt hast. Aber das ist echt ein bisschen sehr lang inzwischen)

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner hohen Motivation.

Mit freundlichen Grüßen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RatGesucht99
15.12.2015, 21:36

Danke für deinen Rat! Fand es selbst auch bisschen vollgestopft und werde es jetzt etwas kürzen.

0

Ach, ich hab echt gerade Zeit und das Thema interessiert mich. Hier ist mein Bewerbungsschreiben. Ich denke, dieses kommt viel besser rüber. Es ist unikat und hat kein Copyright, sprich, du kannst es gerne anpassen und verwenden, wenn du möchtest. :-)
Habe es ja auch dafür geschrieben. War ein Zeitaufwand von nicht einmal 30 Minuten, ohne irgend eine Vorlage. Gehört halt echt nur ein wenig umgeändert, auf die Person an sich.

Firma XY
Hierbei handelt es sich um einen Satire Blog, sprich Magazin. Der Inhaber ist ziemlich in Ordnung und deshalb geht mein Beispiels-Bewerbungsschreiben so raus, als würde ich mich bei ihm bewerben wollen, was ich natürlich nicht will. Bin ganz zufrieden mit meinen Sachen. :-)
Der Inhaber hat obendrein noch ein Karten Spiel entwickelt, erstellt und eben rausgebracht und bewirbt dies unter jedem Artikel in seinem Magazin. Natürlich total sinnvoll.
Man muß sich eben schlau machen. Welcher Mensch steckt hinter welcher Webseite. Ganz egal ob das Ebay, Willhaben oder whatever ist. Wir sind alle nur Menschen. Die sind nicht anders wie ich, maximal erfolgreicher.

-----------------------------------------------------------------------------

Guten Tag Herr **********!

Vorab möchte ich mich vielmals bei Ihnen bedanken. Meine Famile, Verwandtschaft und ebenso meine Freunde hatten schon viel Spass mit Ihnen. Jedoch hat mich nicht nur Ihr erstelltes Quiz dazu bewogen, diesen Content zu publizieren, sondern auch die Tatsache, dass ich Ihnen schon jahrelang auf den Fersen bin und Sie sprichwörtlich stalke.

Nun möchte ich jedoch die Wogen glätten und die Finsternis erhellen, denn sonst dappe ich noch im Dunkeln und diese Absicht verfolge ich keineswegs.

Ich gehe nun ans Eingemachte. Ihr Unternehmen begeistert mich en masse, da die publizierten Artikel in Ihrem Magazin einfach nicht von dieser Welt stammen. 
Leider bin ich nicht imstande, solche Texte zu verfassen, doch laut Ausschreibung wird ja auch kein Schreiberling sondern jemand im Bereich Online Marketing und SEO gesucht und genau hier komme ich in`s Spiel.

Anhand meiner Unterlagen erkennen Sie, dass ich in diesem Bereich schon jahrelang tätig war und folgende Fähigkeiten besitze.
Natürlich besitze ich auch Referenzen im WWW, welche Ihnen unter http://.... zugänglich sind.

Ich bin jung, flexibel und zukunftsorientiert und scheue es nicht zu arbeiten wenn die anständigen Menschen schlafen. Damit meine ich, dass mir durchaus bewusst ist, wenn Mehrarbeit ansteht, gehört diese auch erledigt.
Somit bin ich auch gerne bereit von zuhause aus zu arbeiten, wenn es denn sein muß. Außerdem besagt das alte Sprichwort ja schon, das Geld nicht stinkt.

Ich möchte Sie nun auch gar nicht weiter zutexten und hoffe ein wenig Eindruck erweckt zu haben.

Vielen Dank jetziger Karten Kompane, evtl. späterer Chef.
Würde mich sehr über eine Partie mit Ihnen freuen.

Mfg Eatofid

---------------------------------------------------------------------

Eventuell würde ich meine Freundin kurz mal rüber lassen. Die hat Lektorat studiert. Einfach um sicher zu gehen, das kein einziger Rechtschreib u. Grammatikfehler mit von der Partie ist. Meine Schreibe würde ich jedoch so belassen. Ist eben mein Stil. Jeder Mensch hat eben nen anderen Stil zu reden und zu schreiben.

Hab den Text jetzt aber auch nicht ewig lang korrektur gelesen. Nur einmal. :-)
Aber ist gut genug für 0 Euro find ich? :-)

Statt Suchmaschinenoptimierung schreib ich natürlich die Abkürzung SEO. Mir ist ja bewusst, das er weiß was SEO heißt. Außerdem schreibt man ja auch SEO, zwecks Abkürzung. Is eben logisch.

Da ich nicht davon ausgehe, selbst unterwürfig zu sein, schreibe ich auch nicht so. Ich betitle ihn schon mit dementsprechend Respekt, da ich ihn ja auch respektiere, eben gemessen an seiner Leistung, aber nicht mehr.

Solange er nicht mein Chef is, ist er maximal mein Karten Freund, der das selbe Hobby wie ich teilt. :-)
Erst wenn er mich bezahlt, verdient er mehr Respekt in dieser Hinsicht. So sehe ich das. Außer er entpuppt sich real als ..... . Dann wars das mit dem Respekt.

Wenn ich heutzutage einen Job will, sollte es logisch sein, dass ich auch gewillt bin, mal mehr Gas zu geben. Sowas is normal. Hab ich Kids und kann nicht bis in die Nacht in der Firma sitzen, nehme ich mir die Arbeit eben mal mit nach Hause und natürlich will ich für die Mehrstunden dementsprechend bezahlt werden. Linken kann er andere, aber nicht mich und wenn er denkt, das ich nun täglich Mehrstunden leiste, kann er mich gerne haben.

Das is halt auch das A und O. Man sollte nen Job nie soooo Ernst nehmen, das seine gesamte Existenz davon abhängig ist. Klar, heutzutage is das gar nicht mehr so einfach mit einer Arbeit. Es gibt schon viel zu viele Menschen, extrem viele die sehr gut ausgebildet sind und einfach viel zu wenige Jobs, aber dennoch würde ich mich nie linken lassen. Habe schon oft von Freunden und Bekannten gehört oder gelesen, dass die Überstunden leisten müßen und nichts dafür bekommen, etc.

Sowas ist Mist. :/

Okay, hoffe geholfen zu haben. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin wohl etwas zu spät... :-)

mein Wissensgebiet neu zu erschließen und meine berufliche Entwicklung voranzutreiben
Also das liest sich für mich so, als hättest du noch relativ wenig Erfahrung vom Metier. Oft werden jedoch Mitarbeiter gesucht, welche nicht ewig lange eingearbeitet werden müßen, sondern gleich funktionieren.

Vor allem im Bereich Online Marketing würde ich mir erwarten, dass da etwas daher kommt. Nicht der 0815 Bewerbungs Schmarrn, der sich immer gleich liest, sondern Wörter bezogen auf das Metier an sich. Immerhin steht Google Analytics und Suchmaschinenoptimierung, aber so können auch zigtausende andere schreiben, denn die kennen diese Wörter auch. Ich würde mit themenspezifischen Wortspielen punkten oder es zumindest versuchen. 
Man kann davon ausgehen, dass die Person, welche das Bewerbungsschreiben liest ja Ahnung von der Nische hat. 

Wär ich ne hübsche Frau, würd ich mir um 150 Euro ne Web Cam zulegen, HD und gutes Mikro. Logitech eben.
Da würde ich ein kleines feines Video erstellen. So würd ich dann punkten. Geht auch als Typ, aber als Frau wirkt das sicher besser. :-)

Welche Referenzen hast im Online Marketing oder bist totaler Neueinsteiger?
Also ich hab viele Referenzen und auch dementsprechende Aufzeichnungen darüber, die das beweisen. :-)

Wenn ich mir das durchles denk ich mir, dass der Text aus copy/paste entstand und binnen Sekunden angepasst wurde auf die Person. Das ist dann die gesamte Leistung. Respekt... :-)
Außerdem denk ich mir...
Hui, eine die nen Online Shop betreut hat. Hui, wie schwer....
Das kann doch jeder. Jeder Vollhonk hat nen Shop und jeder 12 jährige kann einen betreuen...
Es kommt nur natürlich drauf an, wie man da ran geht. Da hätte ich dann geschrieben, wie ich es genau geschafft habe, den Shop zu erweitern. Wie ging ich da vor? Was habe ich geleistet? Tipps u. Tricks?
Das ich mit Google Analytics gewerkt habe. Naja... :-)

Der einfachste Weg ohne Widerstand halt... :-)

Ich find die gesamte Bewerung mies, weils ne 0815 Kopie aus dem Web is shiny. Finde deine Gedankengänge zwar gut, aber eine wirklich aufpeppende Wirkung hat das auch nicht.

Also wenn ich was will, dann muß ich mich eben stundenlang hinsetzen und Gas geben und was gscheides schreiben und wenn ich das nicht kann, muß ich jemanden bitten, der das für mich erledigt. Wenn ich da niemanden habe, jo dann is doof. Dann muß ich jemanden bezahlen. Wenn ich kein Geld dafür übrig habe. Tjo, shit.

Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, sprich der von Freunden. Das Web is ein verdammt hartes Business. Leute welche fertig studiert haben, nen Titel haben, großteils im Marketing Bereich etc. studiert haben und dann keine Arbeit finden und wenn, dann nen Fulltime Job, 40 Std. die Woche für 1200 netto.....
Dafür hab ich also maturiert und studiert?
Das ich monatlich 1200 bekomme?
In Köln beispielsweise?
Wo ne 15 m² Zimmerwohnung schon was weiß ich, 700-800 Euro kostet in ner halbwegs guten Gegend im Zentrum? Ok, da wär ich dumm, würd ich mir so ne Wohnung leisten. Besser Fahrrad oder Moped zulegen und etwas außerhalb und billiger wohnen.

Dennoch ist das Business verdammt hart. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. viel zu lang, 2. Anschreiben, die sich auf die Anzeige beziehen, sind chancenreicher. Erst recht, wenn man in dem Anschreiben eine persönliche Leistung aus einer ehemaligen Anstellung nennt, die sich auf eine Hauptaufgabe in der Jobbeschreibung bezieht. Das bedeutet zwar mehr Arbeit, bietet aber weitaus bessere Chancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im ersten Satz müssen Sie Nägel mit Köpfen machen, sonst landet Ihr Schreiben schnell im Rundordner; Er lautet immer etwa so: "Als … mit … bin ich die Fachperson … vom ersten Tag an".

Bewerbung um die Stelle als Betreuerin Ihres Online-Shops

Sehr geehrter Herr Müller, sehr geehrte Frau Meier

Als langjährige Sachbearbeiterin für E-Commerce, Online-Marketing und Online-Shops mit Spezialkenntnissen in Suchmaschinenoptimierung, Keyword-Analyse und der Formulierung von produktbezogenen Texten bin ich die Fachperson, die Ihnen vom ersten Tag an bei der Umsatzoptimierung selbstständig zur Hand gehen kann. Deshalb bewerbe ich mich mit grossem Interesse um diese Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShinyShadow
15.12.2015, 09:25

Grundsätzlich eine gute Antwort, nur:

Deshalb bewerbe ich mich mit grossem Interesse um diese Stelle.

Den Satz sollte man NICHT schreiben. Das schreibt doch jeder.... Das sehen die auch selbst, dass sie sich bewirbt.

0
Kommentar von RatGesucht99
15.12.2015, 21:48

Vielen Dank für deine Formulierungshilfe! Es hört sich wirklich viel besseren an und damit punkte ich direkt mit meinen Fähigkeiten.

Darf ich auch anstatt Sachbearbeiterin "Fachkraft" schreiben? Ich weiß, dass Personen mit einem akademischen Grad nicht so bezeichnet werden, jedoch bin ich keine ausgebildete Sachbearbeiterin.

Kurze Aufklärung zu mir: Ich habe nach meinem Studium (Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaften/ Bachelor) eine Weiterbildung im Bereich Marketing gemacht. Danach habe ich ein 5monatiges Praktikum im Bereich Marketing absolviert und habe letztendlich ein halbes Jahr als Sachbearbeiterin im Bereich Online gearbeitet und wurde nach der Probezeit nicht übernommen, weil sich mein Aufgabenbereich geändert hat und ich nicht mehr den Anforderungen gerecht werden konnte.

0
Kommentar von Eatofid
10.02.2016, 16:18

@Grammatikus
Das wirkt doch auch 0815. Ich würde da sofort daran denken, dass hier mit copy/paste gewerkt wurde, sprich der einfachste Weg gegangen wurde und somit würde ich sofort den Respekt zum dementsprechenden Bewerber verlieren.

Aber okay, Menschen die es in punkto Kreativität nicht so leicht haben, tun sich da wohl eventuell etwas schwierig.
Ich würde vor allem bei Web Jobs, zuerst einmal gründlich recherchieren, was es denn mit der Firma auf sich hat, bei welcher ich mich bewerben möchte. :-)

0

Was möchtest Du wissen?