Frage von k5611, 60

Könnte man von einem weit entfernten Planeten in die Vergangenheit sehen?

Wenn man nachts z.b eine Sternschnuppe sieht,dann ist das ja in echt schon lange her weil das Licht ist erst zu dem momentanen Zeitpunkt angekommen ist.Wenn ich dann von einem weit entfernten Planeten auf die Erde sehen würde und ich die dementsprechende Vergrößerung hätte,würde ich dann in die Vergangenheit sehen können?Danke schonmal im Voraus :o).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Steffile, 60

Die Sternschnuppe ist kein so gutes Beispiel, weil die in der Erdathmosphaere verglueht und das Licht sehr schnell bei uns ankommt.

Aber im Prinzip hast du recht, dass wir bei weitentfernten Sternen in die Vergangenheit blicken, deshalb ist es Astronomen  so wichtig, noeglichst weit ins All zu schauen, um dem Ursprung des Universums naeher zu kommen.

Mars z.B. ist 14 Licht-minuten von und entfernt. Wenn wir die Live-Uebertragung des Marsrovers sehen, ist die eigentlich gar nicht live, sondern paasierte schon vor 14 Minuten (da die Radiowellen mit Lichtgeschwindigkeit reisen).

Wenn New Horizons Pluto erreicht, werden wir das mit 4.6 Std. Verzoegerung erleben.

Die beruehmte Eagle Nebula, die 7000 Lichtjahre von uns entfernt ist, sehen wir so wie sie damals war - Wissenschaftler nehmen an, dass es sie inzwischen gar nicht mehr gibt (aber erst unsere Nachfahren werden die Supernova sehen, in die sie aufgegangen ist).

Die Andromeda Galaxy ist 2.5 Millionen Lichtjahre von uns entfernt, und wenn dort Ausserirdische mit sehr starke Fernrohren sind, koennen sie die Dinosauerier auf der Erden beobachten :)

Antwort
von Dojando98, 34

Also eine Sternschnuppe ist nun nicht so weit weg ... wenn du eine Sternschnuppe siehst, kannst du davon ausgehen dass sie in der Sekunde in der du sie siehst auch da ist wo du sie siehst. Schließlich verglüht sie nur in der Atmosphäre. Aber gehen wir mal einen kleinen Schritt weiter: zum mond. Tatsächlich siehst du den mond wie er vor ca. Einer Sekunde war. Denn das licht braucht vom mond zur erde ungefähr 1 Sekunde. Nun einen großen Schritt weiter: Ab zu Sonne. Von dort braucht das licht 8 Minuten um zu uns zu gelangen. Das heißt wenn wir direkt in die sonne sehen (nur theoretisch wor wollen ja nicht blind werden!), hat das licht, das wir sehen schon 8 Minuten zurück gelegt. Also sehen wir nur wie die sonne vor 8 Minuten ausgesehen hat. Wenn wir jetzt einen planeten in 100 Lichtjahren entfernung beobachten, dann sehen wir den planeten, wie er ausgesehen hat, als das Licht von dort "los geschickt" wurde. Also müssen wir nur berechen wie lang 100 Lichtjahre dauern und wir wissen, wie der planet vor x jahren ausgesehen hat. Alyo sehen wir tatsächlich in doe Vergangenheit wenn wir ferne planeten betrachten. Und eine Möglichkeit in die Gegenwart zu sehen gibt es nicht. Und wird es wahrw auch nie geben, da nichts schneller als das Licht sein kann. Übrigens wenn wir nur mal annehmen dass wir doch schneller als das Licht reisen können und mit überlicht Geschwindigkeit von der erde wegreisen würden, dann könnten wir ebenfalls in die Vergangenheit gucken oder alte Funksprüche anhören, weil wor deren funkwellen sozusagen überholt haben und sie deshalb nocheinmal anhören können. So könnte man zum Beispiel den berühmten spruch von neil Armstrong miterleben "dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen aber ein großer für die Menschheit" Lg Dojando :D

Antwort
von BurkeUndCo, 23

Prinzipiell funktioniert das so, wie Du es Dir vorstellst.

Das Licht braucht für die Entfernung von 1 Lichtjahr genau 1 Jahr, ist also wenn es dann gesehen wird 1 Jahr alt.

Bem Abstand von 100 Lichtjahren schaut man demzufolge schon 100 Jahre in die Vergangenheit zurück.

Aber die Entfernung von 1 Lichtjahr ist praktisch unvorstellbar groß. Der nächste Stern im Abstand von ca. 4 Lichtjahren ist eine Sonne wie unsere und hat einen Durchmesser von ca. 1000 000 km (1 Million km). Trotzdem ksann man dieser Stern mit dem größten Teleskop nur als Punkt sehen. kleinere Objekte wie Planeten, von deren Bewohnern ganz zu schweigen, sind in dieser Entfernung pratisch unsichtbar.

Kurz: Du kannst dann zwar zurück in  der Zeit sehen, siehst aber mangels ausreichender Vetrgrößerung definitiv nichts mehr.

Antwort
von anasio12, 30

Du könntest theoretisch gesehen in die Vergangenheit gucken, wenn du einen Spiegel aufstellst der ein paar Lichtjahre von der Erde Entfernt ist und dann von der Erde aus auf den Spiegel guckst (mit eine Art Teleskop etc.)

Diese Theorie verstärkt diesen Effekt weil das Licht vor ein paar Lichtjahren auf den Spiegel trifft während du Augenblicklich auf den Spiegel guckst und somit das Spiegelbild der Erde aus der "Vergangenheit siehst". Deine Theorie ist jedoch etwas zweifelhafter, denn wenn du direkt zur Erde guckst wird dieser Effekt aufgehoben weil du ja ein Teleskop verwenden musst um die Erde überhaupt zu erkennen und dadurch ist es wider so als würdest du die Erde von einem Satelliten aus betrachten. Das Teleskop hebt also die Entfernung auf bzw. macht die Entfernung Sinnlos. Hingegen beim Spiegel hat man ein Objekt wo das Licht reflektiert wird und egal wie nah man auf den Spiegel mit dem Teleskop "reinzoomt" man guckt immer noch die Erde von ein paar Lichtjahren entfernt an weil man ja den Spiegel anguckt und dieser so weit von der Erde entfernt ist (das Licht wird also von der Erde aus am Spiegel verzögert reflektiert und unsere Augen nehmen das Licht unverzögert auf).  

Hoffe ich konnte hier meine Theorie plausibel darstellen.  
LG 

Kommentar von weckmannu ,

Das Teleskop auf dem anderen Planeten 'hebt die Entfernung' NICHT auf, sondern es sieht altes Licht von der Erde. Allerdings muß man das Teleskop oder den Spiegel erstmal hinbringen und das dauert!

Kommentar von anasio12 ,

das es das nicht aufhebt weis ich. Ich meine das hier im übertragendem Sinne. Das heißt man kann mit einem Teleskop etc. nicht die Erdoberfläche erkennen, bestenfalls einen blau - braun -grünen Punkt von ein paar cm Durchmesser. Deshalb meinte ich auch, das es so sei als würde man vom Satelliten aus die Erde betrachten wobei das weit untertrieben ist. Es währe eher so als würde man die Erde von einem Punkt aus betrachten der zwischen Mond und Mars liegt. Deshalb ist die Entfernung sinnlos weil man keinerlei Veränderung fest stellen könnte und somit ist die Lösung mit dem Spiegel wesentlich sinnvoller. 

Antwort
von dompfeifer, 27

Unter der schon fast metaphysisch theoretischen Annahme, dass eine derartige lichtreiche Vergrößerung technisch zu realisieren wäre, dass Du aus einem Abstand von 1 Lichtjahr (fast 10 000 000 000 000 km) etwas historisch Bedeutsames auf der Erde beobachten könntest, dann würdest Du 1 Jahr in die Vergangenheit schauen.

Antwort
von zeytinx, 41

Ja wen man einen spiegel vor die erde weit weck stellt udn mit einem teleskop drauf schaut kann man in die vergangenheit schauen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community