Frage von Rika1998, 33

Könnte der Spinosaurus auch federn gehabt haben?

Ich stelle mir ihn ohne federn vor, da er ziemlich alt ist, die dinos im t rex Zeitalter hatten das bzw teilweise, aber gibt es auch funde von Dinosauriern mit federn aus der Zeit vom Spinosaurus?

Antwort
von MarkusKapunkt, 8

Das ist eine gute Frage!

Um die Wahrscheinlichkeit zu bestimmen, ob ein Dinosaurier gefiedert war oder nicht, sind folgende Kriterien entscheidend, wenn man die Federn nicht direkt am Fossil nachweisen kann:

  • Weist das Fossil Ansatzflächen für Federn auf?
  • Hatte der entsprechende Dinosaurier einen Vorfahren oder einen nahen Verwandten, bei dem Federn fossil belegt sind?

Außerdem ist muss man die Ausschlusskriterien beachten:

  • Ist bei einem Nachfahren des Dinosauriers eine ungefiederte Haut fossil belegt?
  • Wäre die Befiederung für den Dinosaurier ein evolutionärer Nachteil?

Der früheste Dinosaurier (außerhalb der Avialae, den Vögeln, und auch außerhalb der Deinonychosaurier, ihren engsten Verwandten), bei dem Federn direkt nachgewiesen worden sind, war Sinosauropteryx, ein kleiner Fleischfresser, der  im Aptium vor rund 125 Millionen Jahren (also sogar noch gute 30 Millionen Jahre VOR Spinosaurus) in China lebte. Da wir bei späteren Theropoden aus der Kreidezeit, die alle eng mit Sinornithosaurus verwandt sind, ebenfalls Belege für eine Befiederung haben, ist es wahrscheinlich, dass alle ihre Verwandten ebenfalls ein Gefieder hatten (phylogenetische Umklammerung). Dazu zählen u.a. folgende Gruppen:

  • Die Compsognathidae
  • Die Tyrannosauroidea
  • Die Ornithomimosauria
  • Die Alvarezsauria
  • Die Therezinosauria
  • Die Oviraptorosauria
  • Die Deinonychosauria
  • Die Avialae (Vögel).

Alle diese Theropoden düften zumindest primitive Federn gehabt haben, bei einigen hatten sie sich eventuell wieder sekundär zurückgebildet. Aber sie alle hatten zumindest die genetischen Anlagen für Federn - das ist unzweifelhaft belegt.

Spinosaurus gehörte jedoch zur Gruppe der Spinosauroidea in der großen Gruppe der Tetanurae und steht damit noch sehr an der Basis der Theropoden. Die Spinosauoidea entwickelten sich bereits im Bathonium (mittlerer Jura) und gehören damit zu einer recht alten Gruppe von Theropoden, bei denen Federn noch nicht nachgewiesen werden konnten. Auch bei keinem früheren Vorfahren und auch bei keinem späteren Spinosauriden ist bislang ein Federkleid überliefert, was keinen Anhaltspunkt übrig lässt, dass Spinosaurus als einziger von ihnen gefiedert war.

Allerdings wurden auch bei einigen Sauropoden Strukturen nachgewiesen, die aus den selben Anlagen wie die Federn hervorgegangen sein könnten: Einige von ihnen hatten einen Nacken- und Wirbelkamm, der wahrscheinlich ebenfalls aus Keratin bestand. Außerdem wurden auch bei einigen Ornithischiern wie dem Psitaccosaurus ähnliche Strukturen nachgewisen, auch Ceratopsier könnten ein borstenähnliches Gefieder gehabt haben. Wenn diese Strukturen homolog zueinander entstanden sind, ist es wahrscheinlich, dass alle Dinosaurier, sogar bereits die frühesten, die Anlagen für ein Federkleid hatten - und deshalb auch ihr Nachfahre Spinosaurus. Wenn diese Strukturen allerdings unabhängig (analog) voneinander entwickelt worden sind, dann war Spinosaurus wohl nicht gefiedert.

Letzten Endes wird nur - wie so oft - ein vollständigeres Fossil eines Spinosauriden belegen können, wie ihre Haut ausgesehen haben mag. Doch derzeit sollte man davon ausgehen, dass Spinosaurus und seine Verwandten kein Federkleid hatten.

Unabhängig von den Fossilbelegen ist nämlich auch folgende Tatsache: Ein Federkleid wirkt isolierend und ist gut dafür geeignet, in kühleren Gegenden Wärme zu speichern. Spinosaurus lebte dort, wo sich heute die Sahara erstreckt, und diese Gegend war auch in der Kreidezeit bereits eine der heißesten Regionen auf dem Planeten. Ein Federkleid hätte Spinosaurus also nichts genützt, ja ihn sogar eingeschränkt: Bei extremer Hitze hätte das Tier wahrscheinlich sogar wegen seiner Federn sterben können. Aus diesem Grund hatte sich bei Spinosaurus sogar sein berühmtes Rückensegel entwickelt: Über dieses konnte er - ähnlich wie heutige Elefanten mit ihren Ohren - Wärme an die Luft abgeben und sich kühlen. So wie auch die Elefanten Afrikas kein Fell haben, hatte auch Spinosaurus - wenn seine Vorfahren überhaupt welche gahabt hätten - seine Federn mit der größten anzunehmenden Wahrscheinlichkeit auch wieder verloren.

Antwort
von Roggvir, 25

Der Spinosaurus hat großteils im Wasser gelebt und sich von Fisch ernährt.

Federn wären da wirklich sehr unwahrscheinlich.

Kommentar von Rika1998 ,

Ja denke ich auch ^^

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Kein Argument. Der Pinguin lebt ebenfalls im Wasser und frisst Fische. Federn hat er trotzdem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten