Hätte außer ein anderer t rex einen t rex besiegen können?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Alles nur hypothetische Fragen, zu denen ich dir auch schon ganz viele Antworten geschrieben habe, liebe Rika. Lies dich doch nochmal durch unsere Verläufe, dann müsstest du bescheid wissen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine interessante Frage... Natürlich könnte man jetzt sagen einen T-Rex kann nur ein ebenbürtiger Gegner besiegen(sowie der Spinosaurus). Ich könnte mir jedoch auch vorstellen, das viele kleine Dinos ( zb. der Velociraptor). der in der Gruppe mit seinen Artgenossen eine brutale Massakerherde ist, einen T-Rex besiegen kann. Diese Killermaschine war selbst für extrem große Saurier ein Todesurteil wenn sie zusammen angegriffen haben ( auch für Fleischfresser). 

Vor allem haben sie sich nicht von der Größe des Gegners beeindrucken lassen sondern eher an das Fleisch gedacht dass sie von diesem bekommen wenn sie ihn erlegt habe. Dazu kam noch dass sie extrem angriffslustig waren und von ihrem Opfer nicht losgelassen haben wenn sie es einmal ins Visier genommen haben. 

Durch die extrem scharfen Krallen und den rasiermesserscharfen Zähnen haben sie ihre Beute schwer verwundet und ihre Klauen wie Wiederhaken in die Haut des Sauriers gebohrt. Und wenn sie nicht mit dieser Gruppe einen einzelnen Saurier besiegen konnten riefen sie noch mehr ihrer Artgenossen herbei wo es dann meist endgültig für das Opfer vorbei war.

Bitte beachte dass sie dies nur bei einzelnen Sauriern gemacht haben ( Nie bei Herden oder mehreren T-Rex , bzw. anderen Sauriern)

Lange Rede kurzer Sinn... Ich persönlich glaube dass eine Gruppe von Velociraptoren durchaus eine Chance gegen einen einzelnen T-Rex haben konnte. Verbessert mich wenn ich falsch liege :)

Lg SINIST3R

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusPK
01.11.2016, 19:09

Dann lass mich dich mal verbessern. =)

Du vergisst, dass Dinosaurier Tiere waren und keine Filmmonster. Was du da beschreibst, kann in Jurassic Park durchaus passieren, aber wäre in der Realität niemals vorgekommen. Beutegreifer richten in der Natur niemals Massaker an, sondern erlegen nur die Tiere, die sie mit einem möglichst geringen Risiko schlagen können. Und ein Tyrannosaurus wäre mehr als nur ein riskanter Gegner gewesen - mal abgesehen davon, dass sie sich ohnehin niemals begegnet sind.

Tyrannosaurus rex wog ausgewachsen mehr als 6,4 Tonnen, also knapp soviel wie fünf Mittelklassewagen. Ein Velociraptor wog nicht mehr als höchstens 15kg. Die Sichelkrallen des Velociraptors hatten keine Widerhaken, sondern wurden als Steigeisen beim Anspringen von Beutetieren benutzt und auch als Stichwerkzeuge, um damit Blutgefäße zu verletzten. Die Haut eines Tyrannosaurus sowie das darunter liegende Fettgewebe hätten sie aber kaum verletzten können. Auch wenn Velociraptoren für kleinere Pflanzenfresser wie den Protoceratops durchaus gefährliche Gegner waren, so würden sie sich niemals in der Liga eines Tyrannosaurus rex bewähren können.

Vielleicht macht es folgender Vergleich etwas anschaulicher: Eine Katze mag zwar auch für ein Kaninchen ein todbringender Feind sein, aber gegen einen Elefanten kann sie nichts ausrichten.

Velociraptor hatte allerdings einen Verwandten, der Zeitgleich mit Tyrannosaurus in dessen Lebensraum vorkam: Dakotaraptor war ein mehr als fünf Meter langes Raubtier mit einem Gewicht von einer halben Tonne. Seine Entdeckung vor genau einem Jahr stellte das Bild über das Ökosystem in Laramidia vor 66 Millionen Jahren gehörig auf den Kopf: Ging man zuvor noch davon aus, dass Tyrannosaurus der einzige große Beutegreifer in der Gegend war, so hatte man nun plötzlich ein scheinbar ebenso gefährliches Raubtier gefunden. Ein Rudel Dakotaraptoren hätte auch für einen einzelnen Tyrannosaurus ein Problem bedeuten können, dem er ganz sicher aus dem Weg gegangen wäre.

Zum Kampf zwischen den Beiden ist es allerdings wohl eher selten gekommen, denn sie bevorzugten wohl unterschiedliche Beute und vielleicht auch Lebensräume. Tyrannosaurus hat nachweislich vor allem große Beutetiere wie Triceratops und Edmontosaurus in den offenen Flusslandschaften und lichten Bruchwäldern gejagt, während Dakotaraptor vor allem mittelgroßen Pflanzenfressern wie Pachycephalosaurus und Thescelosaurus in Hochebenen und Bergwäldern aufgelauert haben dürfte.

0

Giganotosaurus Carolinii oder Carcharodontosaurus sharicus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusPK
29.10.2016, 18:45

Erstens hätten sie dafür ein hochseetüchtiges Schiff mit einer eingebauten Zeitmaschine gebaut, und selbst dann hätten die Carcharodontosauriden noch gegen die gewaltige Muskelkraft, die höhere Intelligenz und vor allem den Biss eines Tyrannosauriets bestehen müssen. Obwohl diese Tiere geringfügig länger waren als ein Tyrannosaurus, so war ihr Kampfgewicht doch ungefähr ausgeglichen.

0