Frage von Shaenchenx33, 80

Keine Frage eher eine Warnung :) Hasen und Kaninchen Krankheiten angeschwollenes Auge Fliege am Auge?

Hay:) ich w 17 hab seit über 15 Jahren immer Kaninchen gehabt und mir ist noch nie so eine Seuche, ein Virus, eine Erkrankung bei den Tierchen untergekommen als dieses Jahr

Mein einen häschen hatte auf einmal so dicke angeschwollene Augen das ich sie in Karanthene ins Haus und zum doc gebracht habe
Die Ärztin war entsetzt da es dieses Jahr schon so viele Züchter / Halter von Hasen und Kaninchen hab die angesteckt wurden

ein Beispiel aus meiner Umgebung:
Züchter mit 20 Hasen davon  haben 4 überlebt - schrecklich

Auslöser :
- Wildkaninchen haben diese Krankheit , den Virus usw und werden von Stechmücken gestochen die dann an die hauskaninchen kommen und sich so anstecken
- Viren können in der Luft liegen und so zu einer Infizierung führen

Vorsorge:
- eventuell Impfen lassen !

Ich möchte euch raten bei Symptomen sofort einen Tierarzt aufzusuchen !

Symptome:

- angeschwollene Augen, bis sie vollkommen zu sind und verklebt mit weißem Schleim
- angeschwollene Ohren, wenn die Krankheit fortgeschrittener ist pellige Ohren als wären Sandkörner in der Haut
- schlechte Futter Einnahme
- schlechter Stuhlgang

Maßnahmen:

- doc aufsuchen !
- von anderen Hasen Kumpels trennen !
- fliegen / Mücken sichere Unterbringung da fliegen, Mücken auch Eier an die Tränenden Augen legen / so muss das Tier sofort eingeschläfert werden wenn die Larven nicht mehr zu beseitigen sind
- füttern wenn nötig


Ich hatte bis vor 2 Wochen noch 4 Hasen, davon ist einer eingeschläfert worden wegen fliegen Larven am Auge, die ihn sonst aufgefressen hätten , und 2 sind trotz Medikamente leider nicht durch gekommen .. 🐇🐇🐇

Ein Kaninchen von mir habe ich zum Glück noch rechtzeitig von der Gruppe trennen können somit der Racker sich nicht angesteckt hat und Putz munter ist
Er sieht zufällig genauso aus wie der Smiley 🐰

Der Virus ( hab den Namen vergessen) ist sehr aggressiv .. leider ..

Ich hoffe die Warnung erreicht ein paar leute oder würde mich interessieren welche Armen Hasen es denn noch getroffen hat :/

Ich drück die daumen für jeden erkrankten hoppler ! 🐰

Expertenantwort
von monara1988, Community-Experte für Kaninchen, 12

Hi,

es sind weniger die Kaninchen von Privathaltern, als die von "Vermehrern" (ua. Hobbyzüchter) die angesteckt werden. Denn die meisten Halter wissen das man gegen RHD und Myxomathose immer impfen muss und tun das zum Glück auch! :)
Es sind eher die "Vermehrer" denen die Kaninchen wegsterben, denn die interessiert das Wohl ihrer Tiere meist leider sehr wenig bzw. wollen das Geld für notwendige Impfungen nicht ausgeben.

Richtige Züchter impfen, meines Wissens, rechtzeitig und regelmäßig. Aber richtige Züchter sind selten.... -.-

Ein viel größeres Problem für alle Kaninchenhalter ist das mutierte RHD, also RHD2. Das ist hochansteckend, meist tötlich, kommt völlig unvorhergesehen (symptomlos) und nur wenige Tieräzte impfen dagegen, weil der Impfstoff neu ist.
Das RHD2 ist es auch, das zurzeit hauptsächlich überall ganze Kaninchenbestände Bestände niederstreckt -.-

Ansteckung besteht zum Glück nicht über die Luft, jedoch über Instekten wie zB. Flöhe, Stechmücken, Zecken, etc., den Menschen und verunreinigtes Futter.
Da man sie davor weder in Innen- noch in Außenhaltung schützen kann, muss man immer alle Kaninchen ausnahmslos impfen lassen!

(Auch wenn das jetzt hart klingt: )
Ich hoffe es war Dir eine Lehre.... Wenn man Haustiere hat, dann sollte man sich über sie informieren und natürlich auch gegen die für die Tierart typischen Krankheiten impfen. Bei Kaninchen ist das Myxomathose und RHD, und wenn man dran kommt: RHD2 (wird aber bestimmt - hoffentlich - einfacher zu bekommen sein).

Und trennen ist eigntlich nie empfehlenswert, denn das verschlimmert die Sympthome nur. Vorallem wenn Symphome auftreten war der Virus schon länger in dem Körper und dann sind andere Kaninchen eh angesteckt. Jedoch: nicht bei jedem bricht es auch aus! Meist eher nur bei schlecht gehaltenen und/oder schlecht ernährten.

Im übrigen finde ich Deine Aussage das "füttern wenn nötig"
problematisch: Kaninchen müssen immer 24 Stunden am Tag (artgerechtes)
Futter haben, also, sie haben es immer nötig ;)

Hier ein guter Link um sich über Myxomatose zu informieren:

Gruß

Expertenantwort
von Ostereierhase, Community-Experte für Kaninchen, 9
- Viren können in der Luft liegen und so zu einer Infizierung führen

Nein. Was du meinst ist Myxomatose und diese ist nicht aerogen übertragbar.

Myxomatoseviren werden entweder von Tier zu Tier (Tröpfcheninfektion/Schmierinfektion) übertragen, wenn z.B. Wildtiere mit Haustieren in Kontakt stehen oder über Vektoren. Als Vektoren können blutsaugende Insekten genauso dienen, wie auch wir, wenn wir ein krankes Kaninchen berührt haben, Futter, wenn dieses mit kranken Wildkaninchen in Kontakt war, oder infizierte Inneneinrichtung.

Jeder, der sich eine Kaninchentierschutzseite oder ein gutes Kaninchenbuch schon einmal zu Gemüte geführt hat, sollte auch wissen, dass man deswegen mit einer Impfung gut beraten ist.

Ansonsten gibt es neben Myxomatose auch noch RHD, gegen das man impfen sollte. Von RHD gibt es einen Subtypen (RHDV2) der nun von Frankreich rüber schwappt und eine seperate Impfung benötigt, die nicht so ganz einfach zu bekommen ist.

Und impfen sollte man, egal ob Wohnungs-oder Freilandhaltungskaninchen.

Antwort
von Maienblume, 28

https://de.wikipedia.org/wiki/Myxomatose

Mir als Haustierhalter OHNE Kaninchen ist bekannt, daß diese Seuche sehr gefährlich für die Hoppler ist, und daß man vorbeugend impfen sollte. Das erzähle ich auch jedem, der Karnickel hält. Komischerweise reagiert kaum jemals einer, und schafft seine kleinen Lieblinge zum Tierarzt.

Wenn sie dann elend zugrunde gehen, ist das Gejammer groß.

Kommentar von Shaenchenx33 ,

Myxomatose genau so heißt die Seuche :) jetzt fällt es mir auch wieder ein :) Danke !

Kommentar von Maienblume ,

Gern geschehen.

Antwort
von Tonydi, 27

Myxomatose.. böse sache.. Kommt unregelmäßig jedes jahr oder alle paar Jährchen..

Antwort
von Viowow, 16

sorry, aber :
jeder halbwegs informierte kaninchenhalter lässt seine kaninchen gegen myxo impfen....
anscheinend hast du das versäumt...
die seuche und auch die symptome sind nichts neues.

Antwort
von Snoopyjunkie15, 4

Ich hab auch 2 Zwergkaninchen. Eines ist meist sehr anfällig auf Krankheiten oder so, so etwas ist bei uns noch nie vorgekommen. Danke für deine Warnung-. Meine Freundin hatte 2 Kaninchen. Beide sind sehr warscheinlich deswegen gestorben. Ich hoffe du kannst es so vielen Leuten wie möglich sagen, die sich um ihr Knuddel sorgen machen. Lg und noch viel Glück<3

Antwort
von MKausK, 33

Der war in den 60ern schonmal unterwegs fast die gesamte Kaninchenpopulation dran verreckt, aber Kaninchen vermehren sich halt wie Kaninchen, das dauert vielleicht 10 Jahre und dann ist die Population wieder vollständig

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community