Frage von Roschi, 80

Katzen kämpfen oft heftig?

Hallo. Habe eine Katze und einen Kater beide etwas über ein Jahr, keine Geschwister, beide kastriert. Zuerst hatte ich nur Minka beschloss aber dann noch einen Kater zu holen damit sie nicht so alleine ist. Sie ist sehr ruhig und entspannt, er dagegen sehr wild, draufgängerisch und kampflustig. Generell lässt er nur selten Streicheleinheiten zu, kratzt und beißt auch mich sehr grob. Er hat oft seine 5 Minuten. Rennt dann laut miauent in der Wohnung Rum, wirft dabei viel um und richtet Chaos an. Auch greift er mehrmals täglich die Katze an, springt auf sie beißt ihr in den Hals oder Rücken und krallt sie. Sie schreit dabei. Ich gehe wenn ich zu Hause bin immer dazwischen da Minka sich nicht wehrt bzw kaum. Ich weiß langsam nicht mehr was ich tun soll und habe wirklich Bedenken dass er sie mal schwerer verletzt wenn ich nicht da bin. Blutende Ohren hatte sie schon. Was kann ich dagegen tun? Die Katzen immer zu trennen ist leider kaum möglich und auch nicht Sinn der Sache 2 zu halten. Danke

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von xbaaamx, 37

Also meine zwei Katzen spielen auch so wild. Mit knabbern, treten, leicht beißen und sowas. Aber nicht so wild, dass Blut fließt. Die eine ist erst 12 Wochen alt und die Größere 5 Monate. Aber bei denen merkt man auch, dass es beide wollen. Vorallem greift meistens die kleine die große an. Nur leider hat sie noch keine Chance gegen die dicke :D putzen, kuscheln und aufeinander schlafen tun sie auch. Also sieht nach einer guten Freundschaft aus..

Vielleicht verstehen sich deine 2 einfach nicht gut miteinander bzw können sich nicht wirklich leiden?

Antwort
von melinaschneid, 30

Das Problem ist das Kater und katzen meistens unterschiedlich spielen. Kater wollen raufen, spielen sich gegenseitig jagen.

Bei dir ist es leider einer der Beispiele warum Kater/Katzen Kombinationen oft nicht funktionieren. Der Kater möchte spielen und deine Katze nicht. Irgendwann ist der Kater einfach frustriert.

Hättet ihr die Möglichkeit einen zweiten Kater aufzunehmen? Das könnte die Situation entschärfen.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 28

ohje, ich glaub das ist ne ungünstige mischung. der kater spielt vermutlich, das sieht so aus.

aber es scheint dass die katze damit etwas überfordert ist. hat sie angst vor ihm? fängt sie raufereien an?

ein so rabiater kater und eine so zurückhaltende katze sind eine ungünstige mischung. du könntest versuchen mit clickern ihn zu beschäftigen und ihr selbstbewusstsein zu geben.

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 26

Mir fällt dazu gerade eine andere Frage ein, die diese Tage schon auf GF stand, da ging es auch um einen angeblich aggressiven Kater, und es stellte sich dann heraus, der bekam viel zu wenig zu fressen, und klar, war er deswegen aggressiv.

Wie steht das denn bei deinem Kater? Wie viel Futter bekommt er, und was? Vielleicht liegt hier ja die Ursache... . 

Wie beißt er der Katze den in den Nacken? So, das sie still hält? Das wäre dann der Liebesbiss... . Ist der Kater vielleicht ziemlich spät kastriert worden?

Ansonsten ist es für einen einjährigen Kater eher normal, dass er Hummeln im Hintern hat, und toben will. 

Weißt du, wie alt er war, als er von seiner Katzenmama weg kam? Wenn er beißt und kratzt, so das es weh tut, kann es sein, er hat die Sozialisierung verpasst... . Gut sozialisierte Katzen spielen eher ohne Krallen und Zähne... . 

Wie gesagt, ich würde als erstes mal das Thema Futtermenge in Angriff nehmen, vielleicht ist das ja schon der Grund.

Besteht denn die Möglichkeit, die beiden in Freigang zu lassen? Dann wäre der Tobekater etwas ausgelasteter... .

Und nein, trennen ist natürlich keine Option :o) . Vorher holst du dir noch Feliway aus dem Zoogeschäft, und Zylkene beim Tierarzt. Das besänftigt die Gemüter... . 

Kommentar von veritas55 ,

Anstelle von Zylkene habe ich dieses Mittel von meiner TÄ bekommen:

https://www.fuetternundfit.de/Hunde/Beruhigungsmittel/astoral-Sedarom.html

Hat in Verbindung mit deinen Tipps super geholfen :) !

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 23

Schreib mal mehr. Wie verhalten sie sich beim Schlafen und Fressen, belästigen sie sich beim Klogang. Sind sie Freigänger oder Wohnungskatzen und falls Wohnungskatzen, haben sie genug Möglichkeiten, sich zu verstecken, etc.

Antwort
von veritas55, 16

In einer meiner letzten Fragen ging es um ein ähnliches Problem, dass ein neu zugezogener Kater meine Katzen attackiert hat.

Sehr geholfen hat dieses pflanzliche Mittel:

https://www.fuetternundfit.de/Hunde/Beruhigungsmittel/astoral-Sedarom.html

Jeden Morgen habe ich eine Tablette zu Pulver zerstoßen und ins Futter gemischt - das hat er sogar sehr gerne gefressen.

Der Kater wirkte davon nicht "ruhiggestellt", ging auch weiterhin spazieren etc., aber er wurde viel friedlicher und nachdem wir die Eingewöhnungszeit verletzungsfrei überstanden haben, kann ich ihn jetzt auch ohne die Tabletten mit meinen Katzen alleine lassen ohne mir Sorgen machen zu müssen.

Von meiner Tierärztin habe ich die Tabletten einzeln bekommen (20 Stk. - pro Tablette nur 57ct.) und es sind sogar noch welche übrig geblieben weil er nach zwei Wochen friedlich genug war. Die hebe ich auf falls mal eine Fahrt zum TA nötig sein sollte oder mal andere stressige Situationen auftauchen :).

Antwort
von JolieBijou, 32

Dein Kater scheint sehr unausgelastet zu sein. Spielt du regelmäßig mit einer Katzenangel? Was hälst du von Clickertraining?

Wichtig ist das du ihn so auspowerst, das er garkeine Lust mehr auf die Attacken hat sonder froh ist seine Ruhe zu haben.

hat er Freigang? Auch das wäre eine denkbare Alternative wenn du wenig Zeit hast.


Wie viel Platz haben deine Katzen?wie oft kommen diese Vorfälle vor? Ist deine Katze verängstigt?

Antwort
von Spreax097, 38

Am Hals ist nicht so gut, wenn die spielen würden, dann würden die sich nur mit den Pfoten hauen, sag ich mal, aber bei Hals, Bauch kenn die keinen Spaß. Entweder sie halten die beiden getrennt oder sie sollten einen von beiden verschenken, verkaufen oder sonst was. Mir kommt es nähmlich so vor, als wolle der eine das Revier erobern und der Chef sein.

Kommentar von xbaaamx ,

Meine zwei beißen sich auch gegenseitig "leicht" überall. Manchmal hat die große der kleinen ihren Kopf sogar fast ganz im Mund :D nur mit den Pfoten spielen die beide bei mir nie und verstehen tun sie sich super. putzen sich gegenseitig, kuscheln miteinander und geschlafen wird auch übereinander. Und die kleine pienst immer wenn die große die im "Schwitzkasten" hat aber die kleine lässt die große auch nicht in Ruhe. denke es kommt eher drauf an wie fest sie zu beißen und wie sie sonst miteinander umgehen..

Antwort
von Roschi, 39

PS: er war schon von Beginn an so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten