Frage von youngindy, 258

Katze verursacht Schäden. Wer haftet?

Wie in dem anderen Thread geschrieben kommt eine Fremde Katze immer wieder in unser Haus und gestaltet sich angriffslustig. Ich werde sie das nächste mal wenn sie hier ist gezielt in einem Zimmer einsperren und die Polizei / Tierheim rufen, einfach schon damit der Halter für den Polizeieinsatz bzw für die Tierheimdauer schön blechen darf. Aber wie schauts mit den Schäden aus? Kann ich den Halter dafür auch Blechen lassen? Zwei Fliegengitter sind schon kaputt und die Couch hat zwei Risse wegen dem Drecksvieh.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von melinaschneid, 99

Ich kann die antworten der anderen nicht nachvollziehen das sie dich als die böse hin stellen. Jeder hat das Recht seine Fenster zu öffnen. Und eine katze die gerne mal Wohnungen besichtigt ist kein Grund sich Zuhause einsperren zu müssen.

Der Katzenhalter haftet auch bei Freigängern für Schäden die dieser verursacht. Wenn das öfter vorkommt kann sogar das ordnungsamt Auflagen stellen das dieses Verhalten abgestellt werden muss. Was zur Not Wohnungshaltung bedeutet.

Da ihr Anscheind nicht wisst wem das Tier gehört würde ich mal im örtlichen tierheim anrufen und mich informieren was für ein vorgehen die vorschlagen. Zur Not wirklich einsperren und sofort das tierheim benachrichtigen das sie die Katze holen um den Besitzer zu ermitteln.

Niemand muss dulden das eine fremde Katze in seine Wohnung eindringt und die Möbel zerstört und Leute verletzt.

Und das die Katze aus angst aggressiv ist wie schon genannt wurde bezweifle ich. Da die Katze regelmäßig in Wohnungen geht sehe ich das eher als ein Problem von zu wenig Angst. Meine Schwester hatte auch mal so einen selbstbewussten Kater der gerne mal Nachbarn besucht hat.

Kommentar von youngindy ,

Danke!!! Ich dachte schon hier spielen alle verrückt. 

Kommentar von melinaschneid ,

Nein ich kann dich voll und ganz verstehen. Und das jawohl ich selbst katzen habe. ;) Wenn ein Tier Menschen versetzt hört der Spaß auf. Und bei Kleinkindern sowieso. Manchmal meinen Halter von Freigängern Anscheind das ihr katzen alles dürfen nur weil sie ja so selbstständige Individuen sind die man nicht erziehen oder kontrollieren kann...

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 108

Darf ich mal fragen, wieso du es überhaupt zulässt, das die Katze in deine Wohnung kommt? Wenn du natürlich Fenster und Türen offen stehen hast, dann ist es deine Schuld und nicht die des Halters. Könnte ebenso ein Einbrecher fröhlich eintreten, da zahlt keine Versicherung, wenn du nicht für deinen Eigenschutz sorgst.

Angriffslustig verhält sich die Katze vor lauter Angst, weil sie sich bei dir nicht auskennt und nicht weiß, wo sie ist, und du ihr vermutlich zusätzlich noch Angst und Schrecken einjagst.

Wenn sich eine Katze in deine Wohnung verirrt hat, mach einfach die Tür auf. Die geht schon freiwillig wieder.

Den Polizeieinsatz bezahlt der Besitzer übrigens nicht, da er nicht für das Verhalten der Katze verantwortlich ist. Und für die Schäden haftest du selber, da der Besitzer nicht in der Lage ist, das Tier außer Haus zu überwachen. 

Auch eine Tierheim"dauer" bezahlt der Besitzer nicht, da die Katze sicherlich gechipt ist, und durch eine Transponderabfrage diesem sofort wieder übergeben werden kann.

Schade, dass du Katzen so sehr hasst. Hättest du etwas mehr Verständnis und würdest deine Fenster und Türen schließen, dann wäre das alles gar nicht passiert... .

Hier kannst du mal einen Artikel über Tiere im Recht durchlesen:

http://www.tierimrecht.org/de/PDF_Files_gesammelt/presseartikel/Katzenmagazin_3_...

Wenn du freundlich mit dem Besitzer der Katze sprichst, kann er vielleicht seine Haftpflichtversicherung einschalen. Er muss aber nicht, daher sei nett zu ihm... . 

Kommentar von youngindy ,

Die Katze hat kein Halsband, der Besitzer ist nicht bekannt. Die Katze kommt auch durch ein gekipptes Fenster rein. Ich muss mich nicht so weit einschränken und auf Lüften verzichten. 

Kommentar von youngindy ,

Ich hasse Katzen nicht generell, ich will sie nicht im Haus haben und da muss ich mich überhaupt nicht rechtfertigen. 

Wenn aber die Katze mein Kind in meinem Haus verletzt darf ich durchaus Maßnahmen ergreifen. 

Kommentar von youngindy ,

Und ich lasse nicht einfach Türen offen. Ich habe zB die Haustür nicht zugemacht als ich zur 1m entfernten Mülltonne gegangen bin. Das ist nicht fahrlässig. Und ich darf durchaus lüften. 

Kommentar von Eichbaum1963 ,

Wenn du natürlich Fenster und Türen offen stehen hast, dann ist es deine Schuld und nicht die des Halters.

Du lüftest zuhause wohl nicht - oder lebst in irgendeinem Obergeschoss und hast gut Reden...

Antwort
von Hase1oo1, 37

Scheint so als würde sich die Katze sehr wohl fühlen bei dir :-))

Aber Spass beiseite. Für Sachschäden muss der Halter auf jedenfall gerade stehen. Am Besten ist, von den beschädigten Gegenstände Foto`s zu machen mit Datum und Uhrzeit. Da hat man auch was in der Hand. Am Besten ist natürlich wenn die Katze auch auf den Bildern ist.

Antwort
von friesennarr, 19

Jeder Tierhalter ist Haftpflichtig wenn sein Tier einen Schaden verusacht.

Sollte bei Katzen ja wohl auch so sein - nur ist bei Katzen immer so schwer zu beweisen, wem sie gehören.

Antwort
von muschmuschiii, 67

wieso kommt eine fremde Katze bei euch einfach so rein?

Die Polizei hat ja auch keine anderen Sorgen, die lachen sich tot.....

und du bist sicher, das das Tier ein "Schild" mit Name, Adresse und Telefonnr. des Halters um den Hals trägt oder gechippt ist? Der Halter haftet immer für die Schäden seines Tieres, wenn er dann festzustellen ist.

Keinen vernünftigen Plan, aber rumpöbeln (Dreckskatze)

Besorg dir eine Wasserpistole, sprüh sie naß, das mag keine Katze. Sie wird dann euer kostbares Zuhause meiden und euch nicht weiter belästigen!

PS: ich sage das (Wasserpistole) ausdrücklich als Katzenfreund, da ich nicht möchte, dass dem Tier bei der latenten Aggressivität des Fragestellers noch schlimmeres passiert.

Antwort
von AntwortHunter, 127

Normalerweise ist der Halter für das Tier und damit auch für die entstandenen Schäden verantwortlich.

Kommentar von Hammingdon ,

auch wenn die Tür offensichtlich offen gelassen wird? ist das dann nicht eher eigenschuld?

Kommentar von youngindy ,

Die Katze kommt durch ein gekipptes Fenster rein, die Fliegengitter sind vor dem Fenster. Ich werde doch noch lüften dürfen. 

Kommentar von polarbaer64 ,

Da irrst du dich aber. Der Halter einer Katze kann nicht dafür haftbar gemacht werden, was eine Katze auf ihrem Freigang anstellt, da er nicht in der Lage ist , dass Tier ständig zu beaufsichtigen. Das gilt nur für Schäden an einer gemieteten Wohnung... .

Auch Eltern haften nicht für ihre unter 7jährigen Kinder, wenn die beim Spielen Blumen rausreißen oder ein Auto verkratzen... .

Katzen und kleine Kinder handeln nicht nach Plan und sind nicht für das verantwortlich, was sie tun.

Kommentar von youngindy ,

Gut, dann werde ich durch Tierheim und Polizei dafür sorgen, dass er die längste Zeit ne Katze hatte. Ich werde in meinem Haus angegriffen, verletzt und muss das tolerieren? 

Ein Hund der das tut wird eingeschläfert. 

Kommentar von polarbaer64 ,

Pass auf, dass DU nicht von der Polizei eine Anzeige bekommst wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz! Was du hier verbreitest, widerspricht doch jeglicher Vernunft. Diese Katze verursacht bei dir Schäden, weil DU ihr Angst einjagst! Die will nur wieder raus, mehr nicht! Man sieht, das du keine Ahnung von Katzen  oder Tieren im allgemeinen hast. - Auch ein Hund, der vor Angst durchdreht, wird nicht eingeschläfert. Das erlaubt das Tierschutzgesetz überhaupt nicht. Vielleicht magst du dasmal durchlesen, kann  man hier im Netz ergoogeln.

Kommentar von youngindy ,

Falsch. Die Katze haben wir rausgescheucht, das Vieh dreht sich um und rennt wieder rein. Das mach sie bei drei Nachbarn außer bei mir. Gegen was verstoße ich denn bitte? Ich füge dem Vieh keinen physischen Schaden zu, ich halte es nur fest bis der Besitzer ermittelt ist. 

Kommentar von polarbaer64 ,

So aggressiv, wie du dich hier gibst, würde ich dafür nicht die Hand ins Feuer legen. Es dreht sich hier nicht allein um das Festhalten... . Wenn es deiner geschundenen Seele gut tut, dann ruf doch die Polizei, die grinst sich eins, nimmt die Katze mit, übergibt sie dem Eigentümer und morgen kommt sie halt wieder.

Wenn du etwas erreichen willst, musst du gegen den Eigentümer der Katze vor Gericht gehen und dagegen klagen, dass die Katze deinen Grund und Boden nicht betreten darf. Erst dann (und nicht vorher) muß der Katzenhalter sich etwas überlegen, z.B. ein Katzengehege um sein Grundstück bauen.

Wenn du allerdings soweit gehst, weißt du ja, wie es dann aussieht mit der zwischenmenschlichen Beziehung in der Nachbarschaft.

Übrigens greift keine Katze von alleine ein kleines Kind an. Sowas geschieht nur, wenn man sie zu Tode ängstigt... .

Kommentar von youngindy ,

Die Sache mit Gericht würde ich durchaus durchziehen. Da ist mir die Nachbarschaft durchaus egal. Ich möchte wissen wen das Vieh gehört damit er schön die Rechnung bezahlen kann. 

Kommentar von youngindy ,

Ich kaufe bestimmt keine Couch für über 1000 Euro damit irgend eine Katze durch ein geöffnetes Fenster reinkommt während ich zuhause bin und Schäden verursacht. Da interessiert mich kein Nachbar mehr!

Kommentar von polarbaer64 ,

Dich möcht´ ich auch nicht als Nachbarin haben... .

habe ich durchaus das Recht Gewalt anzuwenden

Das schriebst du in einem gelöschten Kommentar. - Nein, denn dann machst du dich strafbar!

Und die "militanten Tierschützer", die du hier angreifst, versuchen dir nur zu erklären, warum die Katze bei dir Schäden angerichtet hat. Aber das willst du ja nicht hören.

Warte mal ab, bis dein Kind in 5 Jahren bei anderen Leuten etwas beschädigt und vielleicht ein anderes Kind verletzt (denn für kleine Kinder gelten ähnliche Rechtssprechungen, wie für Tiere). Und dann kommt die entsprechende, hoffen wir verständnislose Mutter, und macht dich dafür rund, was du für ein gefährliches zerstörungswütiges, rücksichtsloses Kind hättest. Holt die Polizei und lässt dein Kind mit der Polizei heimbringen... . Verlangt Schmerzensgeld für die Verletzung, die dein Kind ihrem Kind zugefügt hat. Zeigt dich an, wegen unterlassener Aufsichtspflicht, schaltet das Jugendamt ein... .

Ähnlich reagierst du hier gerade.

Zum besseren Verständnis. Die Frau hätte Verständnis für dein Kind aufbringen können, hätte zwischen den Kindern schlichten können, hätte sachlich mit dir sprechen können, wie man das nächste mal damit umgeht... . 

Hast du EINMAL mit den Nachbarn vernünftig gesprochen? Bestimmt hätte einer von Ihnen gewusst, wohin die Katze gehört, und du hättest sachlich verhandeln können. Dinge gehen kaputt. Jetzt ist die Katze der Verursacher, nächstes mal ist es dein Kind. Kommt das dann ins Heim, weil du nicht einsiehst, dass es auf deiner 1000€ teuren Couch ein Bild mit Filzstift drauf gemalt hat?

Komm doch bitte wieder runter. Deine Couch ist ersetzbar. Und wenn nicht die Haftpflicht des Katzenhalters greift, dann vielleicht sogar deine eigene. Das ist doch kein Grund, hier so ein Riesentamtam darum zu machen. Mir tut der Halter der Katze jetzt schon leid. Versuch doch mal, das Ganze von dessen Seite zu sehen, und wie der sich fühlt, wenn du den jetzt aus heiterem Himmel angreifst. Normaler Weise versucht man sowas erstmal im Guten. Kannst du das nicht?

Kommentar von melinaschneid ,

polarbaer64 doch Halter haften auch für Freigänger Katzen. Dadurch das sie die Katze raus lassen nehmen sie es ja billigend in kauf das sowas passieren könnte. Wenn Sowas öfter vorkommt muss der Halter dafür sorgen das dieses Verhalten abgestellt wird. Zur Not in dem die Katze nicht mehr raus darf. Und ja es gibt auch katzen die aggressiv sind ohne das sie angst haben.

Kommentar von polarbaer64 ,

Lies mal bitte den Link oben in meiner Antwort. Ähnliches findest du im Netz. Man haftet nur bedingt und nicht in allen Fällen, wie ich auch schon geschrieben habe. Man muss zuerst das Gericht einschalten, und wenn dann etwas verurteilt wurde (z.B. die Katzen dürfen nur noch mit Gehege in den eigenen Garten), dann muss der Katzenhalter haften, wenn die Katzen den Garten verlassen.

Ich fände es einfach nur fair, wenn die Fragestellerin nicht dermaßen hetzt, sondern erstmal auf sachlicher Ebene eine Klärung versucht (man kann schließlich herausfinden, wem die Katze gehört).

Der Halter ist womöglich zutiefst erschrocken und übernimmt schon von selbst etwas und ist bereit den Schaden zu ersetzen. Aber hier gleich mit Polizei, Tierheim und Gewalt zu drohen, da kommt mir leider die Galle hoch... . Da sitzt irgendwo ein Mensch, der weiß gar nicht, was los ist, und plötzlich steht die Polizei und eine angriffslustige Nachbarin vor der Tür.

Schon mal davon gehört: 

"In der Ruhe liegt die Kraft".

Kommentar von melinaschneid ,

Polarbaer64 sorry aber hier geht es darum das die Katze ein 10 MONATE ALTES KLEINKIND angegriffen hat. Eine katze kann dem Kind wenn es doof kommt irreparable Schäden am Auge zufügen. Kann das ein anderes Kind das vielleicht mal Zuhaut auch? Wohl eher nicht. irgendwann hört der Spaß mal auf und wenn es um die Sicherheit von Kindern gehe definitiv.

Kommentar von polarbaer64 ,

Ich habe das wohl gelesen. Aber die Fragestellerin dreht hier leider derart hoch, dass ich das nicht glauben kann. Vermutlich ist die Katze in ihrer Angst über das Kind gerannt, welches nun ein Krätzerchen hat.

Ich bin selbstredend KEIN Befürworter davon, das Tiere Kinder verletzen dürfen.

Hier steht nur der hochgradige Hass auf Katzen im Raum, dass hier vermutlich alles aufgebauscht wird... . 

Kommentar von melinaschneid ,

Moment: wegen Sowas wird keine Katze eingeschläfert. Solltest du auch die dämliche idee kommen das zu machen: es ist strafbar ein Tier ohne Grund zu töten.

Kommentar von polarbaer64 ,

...und genau deswegen wurde der Kommentar, den du hier kommentierst, vom Support entfernt. Ich habe Angst um das Leben der Katze, und das ist mein Ernst! Lies mal die anderen Fragen. Die Dame ist auf Krawall gebürstet.

Und das Kind ist nicht ihres...;o) . Das gehört dem Bruder, der sicherlich woanders wohnt.

https://www.gutefrage.net/frage/fehler-beim-stillen?foundIn=user-profile-questio...

Kommentar von youngindy ,

Ich werde bestimmt kein Tier umbringen. Ich habe selbst Tiere, wenn auch keine Katze. Muss ich ruhig bleiben wenn eine Katze in mein Haus kommt, meine Einrichtung beschädigt, mich und mein Kind verletzt. NEIN! Muss ich nicht. Nur werde ich gegen diese Katze Maßnahmen ergreifen und das ist zu aller erst den Besitzer ausfindig machen und ihn zur Rechenschaft ziehen. Nicht mehr und nicht weniger. 

Ich bin fassungslos, dass hier einige Leute verlangen, dass ich das Verhalten dulden und sogar gutheißen soll sowie ich für diese Katze Verständnis aufbringen soll. 

Kommentar von youngindy ,

Und du kennst mich natürlich und weißt ob ich ein Kind habe oder nicht v

Kommentar von polarbaer64 ,

Es hat keiner behauptet, dass du das Verhalten DULDEN sollst. Es geht hier darum, mit seinen Mitmenschen und mit Tieren anders umzugehen, und JA, etwas Verständnis für andere aufzubringen.

Und verschiedene Aussagen widersprechen sich nun mal mit deinen anderen Fragen, wie also soll man dir Glauben schenken... .? Die Kaninchen gehören ja anscheinend auch deiner Freundin... . 

https://www.gutefrage.net/frage/fressen-kaninchen-bei-hitze-tagsueber-weniger?fo...

Kommentar von youngindy ,

Meine Freundin hat Kaninchen, ich habe Kaninchen, mein Bruder hat Kinder, ich habe Kinder. Ne andere Freundin hat sogar ne Katze. Wo ist jetzt das Problem. Ich für meinen Teil möchte dieses Tier nicht im Haus, ich möchte nicht dass irgend jemand verletzt wird und ich möchte nicht dass hier was beschädigt wird. Und wenn dies passiert habe ich null Verständnis dafür. Wenn ich oder mein Kind mal Sachen bescgädige stehe ich dafür gerade, daher erwarte ich bedingungslos von dem Halter das gleiche, da ich bei mir keinerlei Verschulden sehe. Ich habe gelüftet während ich da war bzw war vor der Tür den Müll in die Tonne schmeißen die 1m vor dem Haus steht. Das sind Dinge die nie und nimmer als grob fahrlässig eingestuft werden. 

Ich möchte herausfinden wem die Katze gehört damit ich den Besitzer kontaktieren kann und da das Tier kein Halsband hat geht das nur über das vorübergehende Festsetzen und Rufen von Leuten, die es rausbekommen können. Was ist daran bitte falsch oder sogar strafbar?

Und dann sag doch mal wie ich sonst den Halter ausfindig machen soll? Ich hab schon in der direkten Nachbarschaft herumgefragt. Da kennt keiner den Halter, aber dafür die Katze umso besser. 

Soll ich bis zum Sanktnimmerleinstag die Katze hier ein-und ausgehen lassen oder auf ewig das Haus verbarrikadieren?

Ich werde einen Teufel tun, dem Vieh Schäden zuzufügen nur ist diese Situation für mich so untragbar, zumal es schon mehrfach war und auch andere Nachbarn betroffen waren. 

Kommentar von youngindy ,

Ich hab mir den Bericht gerade mal durchgelesen. Wie zu erwarten driftet der Inhalt zu dem was du schreibst gravierend ab. Im Bericht geht es um Schäden, die an Gegenständen entstanden sind, die sich im Bewegungsraum der Katze befinden, wie Autodächer oder Blumenbeete, also Dinge, die ich so gut wie nicht vor Katzen schützen kann. Dazu würde ich auch den Sandkasten zählen. 

Es steht allerdings nirgendwo, dass ich Schäden oder Verletzungen entschädigungslos hinnehmen muss, wenn die Katze ohne fahrlässiges Verhalten meinerseits in mein Haus WIEDERHOLT  eindringt (und in die meiner Nachbarn). 

Antwort
von BalTab, 99

Du darfst die Katze nicht einfach einsperren und festhalten! Damit machst DU dich unter Umständen strafbar! zumindest zahlst DU aber für den Einsatz! Der wäre nämlich nicht nötig, weil du die Mieze vor die Türe setzen könntest, Dein Nachbar zwingt dich doch nicht, die Katze einzusperren! KEINE Gute Idee!!!

Sorg dafür, das sie nicht in dein Haus kommt. Mach halt die Türen zu!

Kommentar von youngindy ,

die Katze kommt durch ein gekipptes Fenster wenn wir lüften. Ja das geht. Ich muss nicht auf die Gefühle einer Katze Rücksicht nehmen. Warum darf ich sie nicht festhalten, und wo mache ich mich bitte strafbar? Die Katze hat mich und mein Kind in meinem Haus angegriffen und verletzt und ich muss das tolerieren? Ich zahle den Einsatz? Ich glaub es hackt. Ich will das scheissvieh nicht im Haus haben und dass der Besitzer schön dafür latzt. SEINE Katze, also sein Eigentum verursacht Schäden und kommt ungeschoren davon? Jetzt wirds aber grotesk. 

Kommentar von BalTab ,

Für den Schaden den sie verursacht, kannst du den Nachbarn belangen, die Katze darfst du aber nicht festhalten,. du weiß, wem sie ist, der Einsatz der Polizei st daher sinnlos, weil du die Katze dem Nachbarn problemlos in die Hände drücken könntest, Es gibt ÜBERHAUPT KEINEN Grund, dafür die Polizei zu bemühen! Und in ein Tierheim wird sie auch nicht gebracht, wenn der Besitzer bekannt ist.

Und wenn du die Katze einsperrst, begehst du eine Fundunterschlagung/Diebstahl, indem du sie ihrem rechtmäßigen Eigentümer wegnimmst. Auch das sie bei die Sachen beschädigt, berechtigt dich nicht dazu.

Kommentar von youngindy ,

Falsch. Das kann ich nicht! Die Katze trägt wie im anderen Thread geschrieben kein Halsband. Daher MUSS ich die Polizei schon rufen um den evt vorhandenen Chip auslesen zu lassen und den Halter zu ermitteln. DAFÜR muss ich die Katze zuerst einsperren. Wie soll es sonst gehen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community