Frage von General001, 71

Kann man qui, quae, quod auch mit als Demonstrativpronomen übersetzen?

Dum quae divina res conficiebatur, ... = Während diese göttliche Sache ausgeführt wurde, ...

Ich habe immer gedacht, dass man qui, quae, quod als Relativpronomen und Interrogativpronomen verwendet.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Trevrizent, 35

Wenn "qui, quae ..." als relativer Satzanschluss gebracht wird, übersetzt man es im Deutschen als Demonstrativpronomen. Dass kann bei deinem Beispiel der Fall sein. Mit Gewissheit sagen kann ich das nicht, da es sich auch auf etwas beziehen könnte, was nach dem Komma kommt und du weggelassen hast.

Kommentar von General001 ,

Ich habe zunächst auch gedacht, dass es relativistischer Satzanschluss ist. Jedoch finde ich im vorausgehenden Satz kein Bezugswort dafür.
Pater meus, Hannibal inquit, Hamilcar puerulo me in Hispaniam imperator proficiscens Carthagine Iovi maximo immolavit. Dum...

Kommentar von Trevrizent ,

Es bezieht sich nicht auf ein Wort, sondern auf die gesamte Tatsache des Opferns, die als "göttliche Sache" bezeichnet wird.

Kommentar von General001 ,

Und wieso ist es dann Feminium wenn sich es auf die Tatsache bezieht? Es muss ja immer in Genus und Numerus übereinstimmen. :)

Kommentar von Trevrizent ,

Grammatikalisch bezieht es sich auf res divina

Kommentar von General001 ,

Aber ich habe gelernt, dass das immer im vorausgegangenen Satz stehen muss. : -)

Kommentar von Trevrizent ,

Das grammatische Bezugswort kann sowohl im vorausgehenden als auch im "angeschlossenen" Satz stehen. Inhaltlich bezieht sich die Wendung "quae divina res" aber auf das Opfern aus dem vorhergehenden Satz.

Kommentar von General001 ,

Also können sich relativistische Satzanschlüsse auf einzelne Wörter und ganze Abläufe beziehen:)

Kommentar von Trevrizent ,

Ja, und es heißt relativer Satzanschluss

Kommentar von General001 ,

Dieser Ablauf wir dann im Satz nochmals durch ein Wort wie divina res bestimmt an den sich das Pronomen anlehnt?

Kommentar von Trevrizent ,

Ja

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Latein, Sprache, ..., 23

Die substantivischen Interrogativa sind:
quis, quis, quid        wer?   was?
      cuius                  wessen?
      cui                      wem?
quem, quam, quid    wen?   was?
etc.

Diese sind niemals Demonstrativa, die adjektivischen Interrogativa jedoch sehr häufig, zumal wenn sie allein daherkommen.

Antwort
von Pruiser, 44

Ja kannst du... Glaube ich. Ich habs in Latein auch teilweise so übersetzt, denn wir beziehen uns ja explizit auf "diese göttliche Sache". Bitte nimm meine Antwort nicht als definitiv richtig an. Mittlerweile sind es bei mir auch schon 4 Jahre Abstinenz. ^^

Kommentar von General001 ,

Es könnte aber auch eine relativistischer Satzanschluss sein. Jedoch finde ich im vorausgehenden Satz kein Bezugswort dafür.

Pater meus, Hannibal inquit, Hamilcar puerulo me in Hispaniam imperator proficiscens Carthagine Iovi maximo immolavit. Dum...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community