Frage von EpsilonXr, 62

Kann man noch Informatik studieren auch wenn man es abgewählt hat und keine Ahnung davon hat, sich aber trotzdem dafür interessiert und es probieren will?

Antwort
von ChloeSLaurent, 34

Jeder Mensch hat das Recht darauf, etwas lernen zu wollen, von dem er nicht ansatzweise etwas versteht.

Die treffendste Antwort, nur lediglich ganz direkt auf deine Frage bezogen, wäre zum Beispiel sowas wie die Aufschrift an der Eingangstüre zum Physik-Labor:

"Bitte mit dem verbleibenden Auge nicht in den Laser schauen!"

Antwort
von HansImGlueck178, 23

Kurze Antwort: Ja.

Lange Antwort: Das was man in der Schulinformatik lernt, kratzt so gerade an der Oberfläche des Eisbergs. Außerdem fängt das Studium bei Null an, da außer der Schulmathematik nichts vorausgesetzt werden kann, denn Informatikunterricht ist in Deutschland kein Standard. Auch ist der Schulunterricht nicht wirklich nah an den tatsächlichen Studieninhalten (zumindest nach meiner Erfahrung als Informatik-LKler und jetzt mit dem 4ten Semester Informatik an der RWTH Aachen durch). Das hängt aber auch stark von der Uni ab, da der Fokus des Studiengangs nicht an der jeder Uni gleich ist. Hier sollte man sich bei der jeweiligen Uni noch weiter informieren. Was man auf jeden Fall bedenken muss: Informatik ist sehr viel Mathematik, da kommt man nicht drum herum.

Antwort
von Peppie85, 16

können ja, die frage ist nur ob es auch sinn macht.

ein gewisses intresse sollte schon vorhanden sein, damit auch der stoff hängen bleibt.

außerdem frage ich mich, was du dann später draus machen willst. im bereich informatik gibts zwar gute jobs, aber auch viel konkurenz. vielleicht findest du ja eine andere laufbahn, die dich intressiert..

lg, Anna

Antwort
von DougundPizza, 27

Bevor du dein Studium an die Wand fährst kannst du dich schon mal privat damit beschäftigen. Die meisten guten Informatiker haben sich schon lange privat mit dem Thema befasst bevor sie studiert oder gearbeitet haben.

Antwort
von Chrisgang, 10

Klar! Deine Abiturfächer sind keine Zulassungsvorraussetzung im Studium. Auch wird grundlegendes Wissen in den ersten Wochen wiederholt, sodass du in der Lage bist das fehlende Wissen aufzuholen!

Mit Informatik in der Oberstufe wird es aber natürlich etwas einfacher sein für dich.

-> Probieren geht über studieren!

Antwort
von FahrradLecker, 32

Der Informatik Studiengang besteht überwiegend aus Mathematik, Physik und ganz viel Logik und hat 0 mit dem zu tun was an vielen Realschulen und Gymnasien gemacht wird (bisschen programmieren). Mach einen Studieneignungstest und guck erstmal was dich überhaupt interessier^^ 

Einfach irgendwas zu studieren (insbesondere MINT-Fächer) wird zu 99% in die Hose gehen.

Antwort
von NeoExacun, 26

Kein Problem, lernst alles von Grundauf.

Antwort
von triggered, 29

Ja man lernt im Studium eh alles neu

Antwort
von hanfmannlein, 6

Kannst du, aber dann schaffst du es nicht.

Antwort
von markus12k, 37

Wen du dich anstrengst kannst du es sicher schaffen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community