Frage von Aboutme9, 139

Kann man das Christentum widerlegen?

Antwort
von Aleqasina, 69

Alle Religionen basieren auf Offenbarungen, Erleuchtungserlebnissen oder sonstigen transzendenten Erfahrungen. Diese kann man von außen in keinem Fall objektiv überprüfen. Man kann sie nur entweder als wahr annehmen oder für unglaubwürdig halten.

Kommentar von comhb3mpqy ,

Wenn jemand von der katholischen Kirche heilig gesprochen werden soll, dann kann es eine Bedingung sein, dass ein Wunder passiert sein muss. Das Wunder wird von Ärzten untersucht und auch bestätigt, wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum dieser Mensche gesund wurden. Es wird also überprüft.

Kommentar von Aleqasina ,
  1.  Auch diese Gutachten über Wunder kann man hinterfragen. Vielleicht kann man bei einer Heilung eine Spontanremission feststellen, aber das wundersame Wirken eines Heiligen kann man nicht als Ursächlich dafür nachweisen.
  2. Heiligsprechungen sind im Christentum von untergeordneter Bedeutung. Für das Christentum ist dagegen die Frage, ob Jesus Christus von den Toten auferstanden ist oder nicht, von ganz entscheidender Bedeutung. Es lässt sich nicht beweisen.
Kommentar von comhb3mpqy ,

also die Ärzte haben bestimmt alles in betracht gezogen. Wenn sie das nicht tun und sie bewusst etwas falsches bestätigen kann sich das nämlich negativ auf ihren Ruf auswirken. Ich glaube auch, dass Jesus von den Toten auferstanden ist. Denn Jesus hatte Feinde, die das Christentum nicht gut fanden. Sie hätten einfach nur Jesus Körper vorzeigen müssen und das Christentum hätte sich evt nicht so stark verbreitet. Aber sie haben Jesus nicht vorgezeigt, obwohl es für sie evt von Vorteil gewesen wäre. Eine Erklärung dafür: Sie konnten Jesus nicht vorzeigen, denn er war auferstanden.

Antwort
von Netie, 88

Meinst du wiederlegen oder widerlegen?

Du wirst viele Meinungen hören, doch dein Herz wird dadurch nicht zur Ruhe kommen.

Kommentar von Netie ,

Man kann es nicht widerlegen, weil es die Wahrheit ist.

Kommentar von 666Phoenix ,

weil es die Wahrheit ist.

Sagt wer? Die Bibel? Der Papst? Oder wer?

Antwort
von pinkyitalycsb, 41

Man kann an das Christentum glauben und es zu seinem Lebensinhalt machen oder es auch völlig ablehnen. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Aber widerlegen kann man diese so umwälzende und bedeutungsvolle Botschaft ganz sicher nicht!

Sie hat sich nicht zufällig zweitausend Jahre lang bis in unsere heutige Zeit erhalten, basiert außerdem auch auf mehrere tausend Jahre alte Schriften und ist in ihren Werten noch immer - oder sogar mehr denn je - für uns alle aktuell!


Kommentar von gottesanbeterin ,

Niemand glaubt an das Christentum!

Kommentar von Eselspur ,

Ich nehme an, das ist nur unglücklich formuliert und meint etwa: "glauben an Gott in christlicher Tradition"

Kommentar von pinkyitalycsb ,

Ja, Eselspur, so ist es! Ich hätte es anders ausdrücken sollen! Natürlich glaubt man an Christus, an die Botschaft und die Werte des Christentums, oder man hält das Christentum für wahr und lebt es im Glauben an Gott. Allerdings denke ich doch, dass meine Formulierung trotzdem nicht allzu unverständlich war.
Vielen Dank! Pinky

Antwort
von Baumkoenig123, 72

Ich geh Mal davon aus, dass du auf Gott anspielst, denn was sollte man am Christentum (für mich ist es Fakt, dass das ein Verbrecherverein ist) wiederlegen.

Wie soll man beweisen, dass etwas nicht existiert? Das geht nicht. Man kann aber auch nicht beweisen, dass etwas existiert, wenn man es nicht wahrnehmen oder messen kann.

Man kann aber hingehen und sagen, dass es nur Dinge gibt von denen ich wissen kann das es sie gibt, weil sie Teil meines Wissens oder meiner Vorstellung sind.

Daraus folgt Gott wird zu Gott wenn man daran glaubt und wenn man es nicht tut ist er nur ein Hirngespinst. Für die einen gibt es einen Gott für die anderen gibt es keinen Gott.

Kommentar von comhb3mpqy ,

wenn man es nicht wahrnehmen oder messen kann.

Gott kann man wahrnehmen. Wenn jemand von der katholischen Kirche heilig gesprochen werden soll, dann kann es eine Bedingung sein, dass ein Wunder passiert sein muss. Das Wunder wird von Ärzten untersucht und auch bestätigt, wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum dieser Mensche gesund wurden. Man kann im Internet auch mal nach "Mensch Gott" suchen, da wird z. B. auch davon berichtet, dass Jesus Menschen gesund gemacht hat. Es gibt aber keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden.

Was meinst du eigentlich mit Verbrecherverein? Die Religion, die Kirche oder was?

Kommentar von Baumkoenig123 ,

Am schlimmsten finde ich eigentlich die Katholiken. Aber ansonsten bin ich auch der Meinung, dass andere Christen betrüger sind.

Naja nehmen wir einen P*affen. Das ist ein Mensch der den Leuten Blösinn erzahlt und Sch***e für Gold verkauft. Diese Personen bekommen von ihrer Hörerschaft Geld für einen Dienst, der nicht einer realen Leistung entspricht. Das nennt man Betrug.

Wenn jmd. von haus zu Haus geht und leere Kartons verkauft in denen nicht das Versprochene drin ist, dann ist das für mich ein Verbrechen.

Ach ja und was deine Wunder angeht: Nur weil etwas nicht verstanden wird heist das nicht, dass es keinen kausalen Zusammenhang gibt.

Kommentar von comhb3mpqy ,

aber was ist, wenn ein Pfarrer kein Blödsinn erzählt, sondern die Wahrheit? Schließlich stehen in der Bibel erfüllte Prophezeiungen (z. b. kann man bei mind. 1 Stelle gut an den Nahostkonflikt denken und es steht auch in der Bibel, dass falsche Propheten aufstehen werden. Es gibt auch noch mehr erfüllte Prophezeiungen, du kannst ja mal im Internet nachschauen, was es alles für erfüllte Prophezeiungen gibt). Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist. Einige Pfarrer arbeiten sehr viel, sie machen auch Seelsorge zum Beispiel. Das ist doch auch gut und kein Betrug.

Kommentar von Baumkoenig123 ,

Wie soll man für etwas (Seele) sorgen, dass es nicht gibt?!

Wenn man eine Prophezeiung nur allgemein genug anlegt erfüllt sie sich selber. Da die Bibel von Menschen geschrieben würde verwundert es also nicht, dass es paralellen gibt.

Davon abgesehen bleibt zu bezweifeln, dass der Inhalt der Bibel über die Jahrhunderte gleich geblieben ist. Allein schon, dass die Bibel x Mal in verschiedene Sprachen übersetzt worden ist plus die Veränderung von den Spachen und ihren Wortbedeutungen an sich lässt darauf schließen, dass es selbst wenn es sie noch im Original geben würde sie niemand verstehen könnte.

Glaube an sich ist einfach unlogisch deshalb sollte man sich nicht nach solchen Prinzipien orientieren.

Kommentar von comhb3mpqy ,

dann beschäftige dich mal mit den Prophezeiungen. Die sind vielleicht gar nicht so allgemein angelegt, wie du denkst.

Antwort
von Schokolinda, 44

deine frage macht keinen sinn- man kann eine Religionsgemeinschaft nicht widerlegen - genauso wenig, wie man Fußball widerlegen kann. das machen die leute, weil ihnen der sinn danach steht.

Antwort
von Ninombre, 68

Überkreuz das doch mit Deiner gleichlautenden Frage bzgl. Islam. Dann ist der Fall gelöst, die wiederlegen sich gegenseitig, weil ja nur eine die richtige und wahre Religion sein kann.

Antwort
von Eselspur, 17

ich verstehe nicht so recht, was deine Frage soll.

Atheisten freuen sich, dir zu erzählen, dass ja längst bewiesen ist, dass das Christentum ein Unsinn sein soll und jemand, der Christ ist wie ich, kann dir dafür versichern, dass das Christentum mit Sicherheit nicht widerlegbar ist, da es selber auf den menschgewordenen Gott Jesus Christus zurückgeht. 

So what?

Die Entscheidung, wie du dein Leben gestaltest, kann dir niemand abnehmen. 

Kommentar von Aboutme9 ,

Du nennst Jesus Gott und glaubs an denn Allmächtigen Gott?Aber in denn 10 Geboten steht,dass man kein Gott außer Gott haben darf.So ist das Christentum wiederlegt,bevor du etwas schreibst denk mal nach.Ich emphele jedem denn Islam,denn er ist nicht wiederlegbar und kann alle wiederlegungen nocheinmal wiederlegen

Kommentar von Eselspur ,

dieser Kommentar ist einfach nur enttäuschend.

Antwort
von Matzko, 19

Nein, daran hat auch kaum jemand ein ernstes Interesse, es sei denn, er ist ein radikaler Christenhasser.

Antwort
von 666Phoenix, 21

Nee, denn es baut auf einer irrationalen, nicht belegbaren Behauptung auf:

"Gott existiert"!

Antwort
von Gambler2000, 9

Nein das kann man nicht.

LG.

Antwort
von chrisbyrd, 18

Das Christentum mit seinen Sonderlehren (teilweise auch Irrlehren) vielleicht schon, aber nicht die Aussagen der Bibel, die m. E. das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschheit (2Tim 3,16; 2Petr 1,21).

Sehr empfehlenswert dazu finde ich den folgenden Artikel, der sich mit dem Thema beschäftigt, ob die Bibel Recht hat: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten