Frage von cube123, 68

Kann ich ,,Ich kann alles anzweifeln auch meine Existenz nur nicht, dass ich zweifle" mit ,,Dubio ergo sum" übersetzen?

Oder gibt es eine bessere Alternative, die vielleicht auch ohne den Kontext des "Methodischen Zweifels" nach René Descartes zu verstehen ist?

Ich bedanke mich jetzt schon einmal im Voraus!

MfG Cube123

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein, 32

Es heißt dann allerdings  "dubito". (ich zweifle)

Deine Variante ist zweifellos auch ganz schön zweifelhaft:
also bin ich durch Zweifel.

dubitare, dubto - zweifeln
dubium, dubii    - Zweifel

"Ich kann alles anzweifeln" würde heißen:
omnia dubitare possum

Anders gewendet vielleicht:
sine dubio non sum = ohne Zweifel bin ich nicht

Es ist zum Ver 2 feln!

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein, 14

Ich verstehe nicht ganz, in welche Richtung ( L<=>D ) du übersetzen willst:

L => D
Ausgehend von "dubito ergo sum" wäre:

a) "Ich denke - also bin ich" ... eine Übersetzung.
b) "Ich kann [...], dass ich zweifle" ... eine Interpretation, auch wenn sie inhaltlich korrekt ist.

D => L
Wieso willst du das, was Descartes schon perfekt auf Latein formuliert hat, noch einmal neu ins Lateinische übersetzen? :) Wie du schon erahnen kannst, wäre die Wiedergabe von 12 deutschen mit 3 lateinischen Worten arg gekürzt. Das wäre für mein Empfinden dann eher eine Zusammenfassung als eine Übersetzung.


Ich bin mir nicht ganz über den Inalt deiner Frage im Klaren, aber vielleicht habe ich sie ja trotzdem richtig gedeutet. Kannst du noch einmal konkretisieren, was du eigentlich möchtest, oder besser, warum du das übersetzen möchtest? Das würde mir das Verständnis vereinfachen.


LG
MCX

PS: Dein "dubio" (<=> dubito) habe ich jetzt einfach als Tippfehler gedeutet. Oder hatte das was mit der Frage zu tun?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community