Frage von sosocupcake2, 250

Ist reiten schwer?

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 102

Ja, Reiten ist der schwerste Sport, den es gibt. Ein Leben reicht leider nicht aus, um reiten zu lernen.

Wenn man natürlich zufrieden ist, als Fleischtransport zu dienen, dann ist Reiten nicht so schwer. Es kommt auch nicht drauf an, ob man oben sitzen bleiben kann, das Pferd lenken und anhalten kann. Das lernt man in ca 50 Stunden, wenn das Pferd brav ist.
Aber dann fängt das Reitenlernen erst an. Ich reite seit 40 Jahren fast täglich, habe auch viel Unterricht, und kann es immer noch nicht. Ich habe bei manchen Übungen den Eindruck: ich lerne es nie. Und das ist nicht so , weil ich vielleicht deppert bin, sondern dasselbe würde dir Charlotte Dujardin, Ingrid Klimke, Mark Todd auch sagen. Und das sind alles Olympiasieger.

Grundsätzlich gibt es keinen schwerer zu erlernenden  Sport als das Reiten.

Antwort
von trabifan28, 117

Schwerer als man immer denkt aufjeden Fall, denn man sitzt nicht nur drauf und lässt sich durch die Gegend tragen.

Natürlich kommt es auf viele Faktoren an, wie ist das Pferd ausgebildet, wie gut reitet man selbst etc. etc.

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 32

kommt drauf an wie man Reiten definiert. Reiten ist nicht gleich reiten. 

Für den anfang kann man schon reiten wenn man oben sitzt und sich tragen lässt. Kann man das, dann will man mehr können. Dann will man selbstständig lenken können und das Tempo bestimmen. Wenn das klappt, ist man immernoch nicht zufrieden und will das Pferd korrekt über den Rücken reiten. Schwer genug, und wenn man das dann kann, dann möchte man das Pferd allmählich an den Zügel bekommen und wenn man das geschafft hat kommen die Lektionen die man können möchte. Kannst du Schenkelweichen willst du auch Galoppwechsel können. Kannst du das, willst du noch passagen reiten können, und dann später auch piaffen. und wenn man das dann kann, dann wäre so eine Levade auch nicht schlecht. Und dann irgendwann die Capriole... ja... 

Reiten lernt man nie aus. Je nachdem auf welchen Standpunkt man das bezieht kann man besser oder schlechter reiten. Wer in der 3. Reitstunde schon selbstständig leichttraben kann, der kann schon "gut reiten". Wenn du schon seit 3 Jahren reitest aber nur selbstständig leichttraben kannst, dann ist das nicht so toll. 

Egal wie gut man es kann, und was man kann und wie man es hinbringt, man kann es nie perfekt. Es gibt immer irgendwas, was nicht 100%ig passt und das werden dir alle Reiter der Welt sagen. Man übt und lernt immer weiter, aber können, das wird man es nie... Und das liegt einfach daran, dass zwei Lebewesen gemeinsam agieren müssen. Mensch und Pferd haben beide ihre eigenen Gedanken, ihren Willen, ihren guten oder schlechten Tag, ihr körperlichen und mental Stärken und Schwächen und es gibt auch weder den perfekten Reiter noch das perfekte Pferd. 

Reiten ist so schwer, dass man es niemals können wird. Aber Reiten ist auch so schön, dass man sich an dem Weg des Können-Zieles erfreut und das ist auch das schöne. Erfreue dich nicht erst im Ziel, sondern am Weg dorthin. Dann bist du länger glücklich :) Und so ist es beim Reiten auch. Dadurch, dass man es immer besser machen kann und immer was neues macht hat man auch immer einen Grund stolz und glücklich zu sein :) Ob das jetzt der erste eigene Galopp ist oder die erste gesetzte Levade ist ganz egal :) 

Antwort
von AnaFraggle, 95

Jede Sportart ist schwer zu erlernen um es richtig zu können. Es kommt dann noch dazu das du mit Tieren arbeitest und mit ihnen harmonieren musst. Um gut reiten zu können und man einen sauberen Sitz hat und sich durchsetzten kann (natürlich nicht mit Gewalt) kann es schon 3 Jahre dauern. Aber es lohnt sich ^^ Du musst halt schauen ob du ein Gefühl für die Sportart hast weil wenn nicht lass es lieber im Wohle der Pferde.

Antwort
von greymoongirl, 53

Also du musst es lernen wie jeden anderen sport auf der welt.Anfangs mag es schwer zu erscheinen aber dann geht alles wie selbstverständlich. Reiten ist ein sport bei dem man bis zum schluss immer noch dazulernt.Viel glück !👍

Antwort
von reeduslahey, 96

Naja, es kommt immer darauf an, auf welchem Pferd du sitzst.

Es gibt brave Pferdchen und 'wilde' Pferde.

Anfänger bekommen meist Pferde, die sehr brav und ruhig sind (so war es zumindest in meinem Stall, wo ich geritten bin).

Wenn du auf einem braven Pferd sitzst und es das macht, was du willst und du einen einfachen, sauberen Reitstil machen willst und nicht iwie Western oder so, ist das auch nicht sonderlich schwer.

Und falls dich ein Pferd mal abwirft, dann steh wieder auf und setz dich wieder drauf. Jeder Anfang ist nicht leicht.

Viel Spaß!

Kommentar von enoladen ,

Ich musste bei meinem stall mir einer zickigen Stute reiten lernen und bin sogar in der lounge oft runtergefallen

Kommentar von Viowow ,

auf einem braven pferdchen oben bleiben ist aber kein reiten. sondern eben oben bleiben. das kann fast jeder...

Kommentar von reeduslahey ,

Das würde ich nicht so sagen. In meinem Stall war eine, die hatte die teuerste Ausrüstung und das braveste Pferd und trotzdem konnte sie nie oben bleiben.

Kommentar von Viowow ,

XD, das sind dann die ganz harten fälle

Antwort
von Viowow, 64

im vergleich zu was?
obenbleiben ist nicht schwer, aber richtig reiten lernt manch einer in seinem ganzen leben nicht...

Antwort
von kaymika, 68

Kommt darauf an, ob du ein störrisches Pferd hast oder nicht;-)

Antwort
von papagei2002, 51

"Wenn reiten einfach wäre, dann würde es Fußball heißen."

Antwort
von MarliesMarina12, 74

auf einem Pferd ist schon sehr wackelig wenn es geht und man kann sich kaum halten aber wenn man es lernt und kann ist es einfach und man hat ja Sattel, Steigbügel und Zügel um fest zu sitzen

Kommentar von sosocupcake2 ,

Wie lange muss man das lernen?

Kommentar von Viowow ,

ähm nein. man hat sattel und zügel nicht, um fest zu sitzen. der sattel ist dazu da, das der druck auf dem pferderücken verteilt wird und die zügel sind dazu da, um impulse für stellung und biegung zu geben...

Kommentar von greymoongirl ,

genau Marlies marina,die zügel sind nicht zum festhalten

Antwort
von skivenena, 24

Reiten kann man nicht können. Man kann es nur lernen und man lernt es, bis man aufhört es zu tun.

Antwort
von TheAllisons, 67

Nein, wenn überhaupt , dann für das Pferd vielleicht

Antwort
von brk149000, 57

Ich hab das erste mal geritten als ich 8 war und das in meiner heimatstadt. Da gabs nur wilde pferde aber es war leicht zu reiten.
Wir hatten tüten als unterlage zum aufsitzen genommen.

Kommentar von Punkgirl512 ,

Klar, wilde Pferde und dann direkt mal Tüten als Unterlage zum Aufsitzen genommen - verarschen kann man sich auch selbst ;)

Kommentar von brk149000 ,

Sie waren nicht gezüchtet sondern ein wildfang  aber waren zahm

Antwort
von Shany, 40

Nein ist es nicht nur wenn Du,,steif``bist;-)

Antwort
von Michel2015, 28

Wenn Du so fragst? Nö!

Antwort
von rxxxi, 65

Ist nicht schwer, kommt außerdem drauf an was und wie du reiten willst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community