Frage von DieNummerSieben, 245

Ist Mathe in der Oberstufe schwer?

Hey ich bin in der 10. Klasse, und wollte weiter in die 11. Nun jetzt meine Frage wie schwer Mathe in der Oberstufe ist. Habe dieses Schuljahr im Zeugnis eine 2 gehabt.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Mathe & Schule, 154

Mathe ist schon schwer in der Oberstufe, aber häufig aus anderen Gründen, als man denkt. Die Stoffe der Mittelstufe werden meist nie wiederholt, weil einfach die Zeit dafür fehlt.

Woran Schüler dann scheitern, ist oft nicht, dass sie nicht hochgeistig ableiten und integrieren könnten, sondern dass so simple Dinge wie Bruchrechnung bei Exponenten zurückschlagen und jahrelange Versäumnisse aufdecken. Und dass die Prozentrechnung beim Wachstum und anderen auch wieder daherkommt, erzeugt große Verblüffung bei denen, die immer nur für die nächste Arbeit gelernt haben.

Alles kommt wieder, und zwar nicht in tagelangen Aufgaben wie in den Klassen davor, sondern als Basis für kompliziertere Schlussfolgerungen.

Ich biete hier schon mal zum Wiederholen an:

http://dieter-online.de.tl/Br.ue.che-1.htm

Und das ist kein Scherz, sonst wirst du nie eine Wurzel integrieren können.
Eine Umrechnung wie   ⁸√2⁷  = 2^(7/8)   muss dir einfach in Fleisch und Blut übergegangen sein, vor allem, wenn du es mit einem anderen Term multiplizieren willst.

Antwort
von BlachAM, 172

So schwer ist das gar nicht. Wenn du in der Unterstufe schon gut mitgenommen bist, wirst du das in der Oberstufe gewiss aucj

Antwort
von Pixos, 131

Wenn du jetzt eine 2 hast wirst du die Note auch halten können.
Klar ist die Mathematik schwerer in der Oberstufe, aber du wirst ja Schritt für Schritt darauf vorbereitet und nicht ins kalte Wasser geworfen, die Lehrer erklären ja immer noch Sachen. :)
Ich hatte früher eine 3 in Mathe und habs als LK genommen und hab jetzt trotzdem mein Abi :D

Antwort
von dubistamarsxh, 128

Ich mache gerade mein Abitur und bin sehr gut in Mathe, d.h. Wirklich schwer ist es für mich nicht, aber wenn du im Unterricht nicht aufpasst und deine Hausaufgaben nicht machst wirst du das nicht hinbekommst..
Es ist anspruchsvoller und viel mehr Stoff den du können musst aber ich denke mit einer 2 wird das nicht so schwer werden :)

Antwort
von Fragensammler, 155

Also ich finde bei den Themen, die ich jetzt habe, dass alles nachvollziehbar ist, man es aber immer wieder verinnerlichen sollte.
Also mit meiner Lehrerin müssen wir Wochenaufgaben erledigen, die wir dann auch alle abgeben müssen. So macht man die Aufgaben und ist gut für eine Klausur vorbereitet.

Antwort
von Djlena, 95

Hatte meine 3 Zentralen Abschlussprüfungen in der 10 alle 2 geschrieben. Hatte dann auch eine 2 auf dem Zeugnis. Nun bin ich in der 13 und hab schön viel Defizite in Mathe gesammelt, wäre fast nicht in die 13 gekommen wegen mathe, weil ich kurz vor einer 6 stand und mich irgendwie auf einen Punkt hoch schaukeln konnte. Das schlechte Mathe Verständnis werde ich nicht los, dass einzige was ich jetzt gemacht habe ist, es nicht als Abifach zu nehmen, somit ich im Unterricht meine Noten sammel.

Es kommt im Endeffekt auf die einzelne Person an, niemand kann dir sagen ob es dir leicht oder schwer fallen wird. Es gibt Leute die waren gut und sind in der Oberstufe schlecht, oder anders herum, oder sie sind immer gut/ immer schlecht. Du musst es für dich selbst heraus finden.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur, Gymnasium, Schule, 100

Für den normalbegabten Gymnasiasten ist das schon eine gewisse Herausforderung. Aber mit einer 2 bereits in der Einführungsphase, sollte da nicht allzu viel schiefgehen.

Es gibt gute Seite im Netz wie oberprima.com, abfrager.de, thesimplemaths.de

sowie gute Bücher fürs Selbstudium, z.B. die Oberstufenbände von Peter Dörsam. Hier kann ich Dir die Bände "Lineare Algebra - Analytische Geometrie" sowie "Differential- und Integralrechnung" empfehlen.

Eigene Bücher sind immer gut, weil man darin nach belieben Notizen machen kann und den Textmarker einsetzen kann. Können ja gebrauchte Bücher sein.

Viel Spass !

Antwort
von Maleny, 73

Ich bin in der oberstufe besser als davor in mathe:)

Es ist schon ein bischen anspruchvoller, aber es baut alles auf der 5-10 klasse auf, von dem her ist das nicht so wild :)

Antwort
von mokare, 98

du musst schon etwas dafür arbeiten...Hausaufgaben, Unterricht..ansonsten ist es für dich kein Problem.

Viel Erfolg

Antwort
von TiWiCSGO, 93

Ich hatte letztes Jahr ne 2 in Mathe (10.Klasse). Nun habe ich das Abi abgebrochen, da ich in vielen Kursen (u.a. Mathe) Note 5 oder 6 hatte.

Antwort
von aftermath92, 111

Wenn du jetzt eine 2 hast wirst du gut klar kommen. Wichtig wird ab der Oberstufe, dass du von Anfang an alles verstehst, weil alles aufeinander aufbaut. Wenn du es am Anfang schleifen lässt, wirst du bis zum Abi Probleme haben.

Antwort
von elenano, 72

Es ist schwerer, aber nicht unschaffbar.

Aber das wirst du ja dann sehen, denn zumindest am G8 kommst du ja um Mathe nicht herum.

Antwort
von Mamuschkaa, 96

Die Schwierigkeit der Fächer wird so gewählt, dass alle Fächer im Durchschnitt die selbe Note haben.
Mathe ist nur das Fach, bei dem die Noten weiter auseinander gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community