Frage von Arwen991, 96

Ist es schlecht für den Welpen wenn er vom Bett hüpft?

Hey Community,

Mein Labrador (ca. 5 Monate alt) darf bei mir im Bett schlafen. Ich weiß manche finden das schrecklich, aber mir macht es nichts aus. Ich weiß, dass Labbis zu HD neigen und jetzt mach ich mir Sorgen einen Fehler gemacht zu haben, denn ich trage ihn nicht jedes Mal vom Bett runter, nur wenn ich dabei bin und es auch sehe. Meistens hüpft er runter. Ist das schlecht für ihn? Habt ihr mit euren (großen) Hunden ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich lasse ihn keine Treppen laufen, trage ihn auch ins bzw. aus dem Auto raus und halte mich auch an die 5-Minuten-Pro-Monat Gassiregel. Seine Eltern sind auch beide HD-frei, allerdings weiß ich nicht ob das wirklich eine soo große Rolle spielt. Findet ihr das nun mit dem Bett schlimm? Sollte ich es ihm wieder abgewöhnen? Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Berni74, 67

Ich würde mir da keine allzu großen Sorgen machen, denn es kommt ja nicht ständig vor. Achte aber darauf, daß er beim "Landen" nicht wegrutschen kann (auf Laminat o. ä.) Solltest Du einen glatten Boden vor dem Bett haben, leg einen Teppich mit rutschfester Unterlage hin.

Ich an Deiner Stelle würde versuchen, das raushüpfen zu verhindern, aber wenns halt doch mal passiert, ist es auch nicht so wild.

Antwort
von friesennarr, 47

Sorry aber ich glaube du meinst es zu gut.

Mein Hund mußte von Anfang an alle ihre Wege selber laufen - gleich zu beginn mal treppenlaufen geübt, rein und raus springen beim Auto.

Ins Bett und auf die Couch dürfen meine Hunde sowieso nicht also hat sich das erübrigt.

Die Gelenke des Welpen zu extrem schonen bringt ja auch nichts, die müssen das ja auch einüben. Jeder Körper wird immer so stark, wie das, was von ihm gefordert wird, wäre auch komisch wenn das anders wäre.

Wenn du also springen und treppenlaufen bei deinem Junghund noch nicht zu lässt, dann können sich auch keine Muskeln und keine Sehnenfestigkeit entwickeln, damit sie es unbeschadet können.

Ich persönlich halte eine solche Schonung für Kontraproduktiv.

Auch das laufen gehen würde ich voll und ganz an der Energie des Hundes fest machen. Wenn mein Hund locker 1 oder 2 Stunden läuft und hinterher nicht platt ist, dann ist auch  1 bis 2 Stunden garantiert nicht zu viel.

Also getragen habe ich meine noch nie - mal als Welpe hoch genommen - aber das mag sie eh überhaupt nicht. Meine wiegt 22 kg und ist 54 cm hoch, also nicht ganz so schwer wie deine.

Einer Gelenkschädigung kann man eher vorbeugen, indem man die Muskeln drum herum gut aufbaut und im Training hält - wie bei jedem Säugetier (incl. Mensch) eben auch.

Kommentar von Berni74 ,

Auch das laufen gehen würde ich voll und ganz an der Energie des Hundes
fest machen. Wenn mein Hund locker 1 oder 2 Stunden läuft und hinterher
nicht platt ist, dann ist auch  1 bis 2 Stunden garantiert nicht zu
viel.

Sehe ich genauso. Die 5-Minuten-Regel halte ich für totalen Quatsch. Wenn ich mit meinen 5 Monate alten Hunden nur 25 Minuten gegangen wäre, hätten die mir nen Vogel gezeigt :-)

Kommentar von LeoLeleLeonie ,

Für Welpen sollen Treppen nicht gut sein

Antwort
von SinaLuana, 52

Hallo, es kommt ein bisschen auf die Höhe deines Bettes an und darauf, auf was er springt (Laminat, Fliesen oder Teppich) In dem alter würde ich dir empfehlen ihn runter zu heben, da seine Gelenke und Knochen noch wachsen und es nicht all zu gut ist wenn er oft auf harten Untergrund springt. Wenn er ein jahr alt ist, brauchst du dir dabei keine großen Gedanken mehr machen, weil seine Gelenke und Knochen ab da stabil genug sind. Natürlich muss man immer etwas aufpassen dass er sich dabei nichts verdreht aber ansonsten muss man sich keine Sorgen machen. LG.

Kommentar von Arwen991 ,

Danke! Er springt auf Teppich aber ich werde ihn so oft es geht runtertragen. Lg

Kommentar von SinaLuana ,

Nichts zu danken. Auf einen Teppich ist eher harmlos, wenn er runter springt, aber ich würde es auch so machen und ihn so oft es geht runter tragen. Mach dir aber keinen Kopf wenn er mal runter springt, wenn es nicht all zu häufig ist, kann auch nicht viel passieren. Alles gute dir und deinem kleinen !

Antwort
von Einafets2808, 29

Mein darf auch mit ins bett.

Ist auch ab dem 4-5 Monat von alleine runter gehopst genauso wie hoch.

Mach dir da mal keine Gedanken. Sowie friesennarr schreibt es müssen sich auch Muskeln und Sehnen stärken und trainiert werden.

Wobei beim Treppensteigen hatte ich immer schiss. Ich lebe im zweiten Stock ohne Aufzug und wenn du mit dem Hund 4-5 x raus gehst. Meiner war erst stubenrein so zuverlässig mit 5 Monaten.

Ich habe ihn bis zum 6 Monat getragen 🙈 3-4x täglich hoch und runter. Dann konnte ich nicht mehr ...die Wuchtbrumme hatte dann schon so 18 Kilo. Dann war Ende und er musste laufen.

Das gute ist, mein Hund vertraut mir absolut wenn ich ihm hochnehme. Kein zappeln kein quicken oder sonst was.

Antwort
von dandy100, 49

Ach was, lass Dir nichts einreden - viele Hunde schlafen lebenslang im Bett bei ihren Menschen; ich finde das völlig normal.

Das mit dem Springen ist natürlich nicht ganz so gut, aber ein Labador ist ja nun mit fünf Monaten kein Winzling mehr und Dein Bett ist ja wohl auch kein Hochbett sondern normal hoch, ausserdem springt er ja nicht pausenlos hoch und runter.

Ich würde auf jeden Fall eine möglichst dicke Matte oder Teppich vor das Bett legen, damit der Sprung immer weich abfedert; das dürfte reichen.

Kommentar von Arwen991 ,

Danke!! Das mit der Matratze ist mir gar nicht eingefallen. Lg

Kommentar von MiraAnui ,

wenn du pech hast knickt wegen der matte um und reißt sich die bänder oder bricht sich was

Kommentar von dandy100 ,

Das ist doch Unsinn - es ist doch wohl völlig logisch, dass eine Matte Sprünge abfedert - warum gibt es die wohl für Turner? Wahrscheinlich um das Risiko zu erhöhen, sich dadurch die Bänder zu zerren....

.....und auf Teppichen rutscht man natürlich weg und bricht sich den Hals - deshalb gibts wahrscheinlich auch Teppichböden...

Antwort
von MiraAnui, 41

meine hunde (labbi größe) sind ab glaub 5 Monate gelaufen...ich heb mir doch kein Bruch...ich schlepp doch nicht 20 kg die treppen hoch und runter^^

auch ein Welpe bzw. Jungund muss lernen wie man treppen läuft und springt oder willst du ihn sein leben lang tragen?

ich denke mal das dein Bett keine 2 meter hoch ist... der kleine sprung macht nix... auch ein paar treppen schaden  nicht

Antwort
von Sylon001, 42

Hab einen Beagle, zwar nicht zu vergleichen mit einem Labrador (von der Größe), aber hatte das selbe Problem das er vom Bett bzw Sofa sprang. Ich habe das problem gelöst indem ich etwas höheres ans bett gestellt habe, sodass es wie eine treppe funktioniert hat. Ist zwar auch nicht gut aber besser als wenn er vom Bett springt.
Mfg :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten